SEITENAUFRUFE

News around the crazy world ...

29.12.2014

Ein Jahr ist es nun  her, dass da der vielfache Weltmeister im Brumm-Brumm, einen dubiosen Unfall erlitten hat und man seit diesem Tag vor nun eben einem Jahr über keine einzige Erkenntnis bzgl. der gesundheitlichen Verfassung des Michael Schumacher verfügt ... das kann doch jetzt nicht über Jahrzehnte zu einer Privatsache mutieren, zumal es doch eigentlich auch die Öffentlichkeit gewesen ist, die da massiv zu dessen Erfolg beigetragen hat ... oder?



Nein, ich will doch keine Krankenakte und erst recht will ich nicht wissen, ob und ob der Rennfahrer da überhaupt noch in der Lage ist ein Lenkrad in den Händen zu halten aber so ein bisschen mehr Informationen dürften schon durchsickern, denn ohne das Volk, gäb es auch keinen Reitstall bei den Schumis I ... bei Schumi II ist ja inzwischen ein Pferd aus dem Stall verschwunden und ehrlich gesagt wundert es keinen, dass der die blondierte Kleiderstange vor die Tür gesetzt hat. Wie heisst die Tante denn noch ... Nicole ... nein, #Nicole Scherzinger ... von dem Lewis Hamilton, die da den Life-Style der Familie von Imelda Marcos in deren Glanzzeiten verfolgen ... eine eigene Maschine hat der Rennfahrer mit der etwas stärkeren Pigmentierung, als HEINO ... ach kommen sie, der Scherzinger gönne ich doch ihr Dasein auf der 5th Avenue aber bei eine Cora Schumacher tue ich mich da schon schwerer. Die hatte doch damals die bösen POST-IT´s für die Putzfrau an den Kühlschrank geheftet ... sage ich doch, die Herkunft kann man nicht leugnen und wer da schon in der Kinderstube wenig Niveau vermittelt bekommen hat, der ... 



Lassen wir das, denn so ein wenig steckt einem ja doch noch die weihnachtliche Milde in den Knochen und da wollen wir doch die kleinen Läster-Brote lieber backen, bis das Geknalle endlich vorbei ist. Nix da, ich war ja über Jahrzehnte der Pyromane vor dem Herrn aber in diesem Jahr verspüre ich einfach keinen Trieb mir die bösen Geister von der sprichwörtlichen Backe zu ballern und das liegt wohl daran, dass ich schon die große Kelle für den multiplen Rundumschlag ausgepackt habe und diese nur darauf wartet zum Einsatz zu kommen ... ja, ich habe die Faxen dicker, als so manchem lieb sein wird und was ich in diesem Jahr versäumt habe zu klären, ist auf jeden Fall im kommenden Jahr ein Thema und zwar vom Allerfeinsten und da stimmt mich auch die Wiederholung von FACKELN IM STURM oder gar der MRS. MIRACLE nicht milder und erst recht schlägt da das 100. Mal des KEVIN ALLEIN ZUHAUS nicht positiv in mein kleines bitteres Hirn ein ... ich bin einfach geladen und dieser Zustand ist mehr als nur mit einer nuklearen Bedrohung durch Russland und Nordkorea zu vergleichen ...



Nein, ich sehe schon, es ist noch nicht ganz so weit und was ist denn schöner, als die Vorfreude auf das kommende Schlachtfest der Effenberg´s & Co. Och nein, sehen Sie, ich wollte ja auf die ON-OFF-Beziehung dieser 2 nicht eingehen und erst recht wollte ich meine wertvollen Tasten nicht dem Drama um BULLSHITO widmen, denn wer will schon wissen, was da im Hause der Proleten um die Ecke stattfindet, wenn diese sich selber zu diesen machen. Na kommen Sie, so ein langer Bart macht doch noch keinen Gartenzwerg und haben Sie auch schon bemerkt, dass da unendlich viele Trittbrettfahrer der IS unterwegs sind ... man, kaum glaubt man das diese Irrglaubenden den heiligen Krieg gewinnen, schon lässt sich sogar so manche Frau einen Bart wachsen. Von wegen, ich fand dieses Conchita Wurst-Spektakel nicht von großem Nutzen in Sachen HOMOPHOBIE, denn ich habe mich geschämt, als ich den lebenden Dadaismus des Marcel Duchamp auf der Bühne erblickt habe ... nein, ich finde das nicht schön, wenn da ein Mann zu einer halben Frau mutiert und auch wenn ich da mit in dem Boot der Regenbogenfraktion sitze aber das war mir zuviel an Statement ... weniger ist doch mehr und ein kleiner Schnauzbart hätte da völlig ausgereicht, um da bei dem Jean Paul Gaultier auf den Laufsteg zu kommen ...

Das meine ich, ich werde immer intoleranter und das liegt nicht nur an diesen Bewegungen wie Pegida und Perfida und Perversia und Perestroika, sondern ich werde alt. Ja, nun ist es amtlich, auch ich bin schon wieder gealtert und wenn ich am heutigen Tag so in den Spiegel schaue, dann geht das manches Mal sogar schneller, als wir alle noch dachten, als wir da mit unserer Kindergarten-Tasche auf dem Rücken die KITA geschwänzt haben ... man, was sind doch die Jahre verflogen und wenn man bedenkt was sich da alleine schon alles im letzten Jahr zugetragen hat ... unser getöteter Mini-Malteser, diese Scheiss-OP, die vielen Geschichten um mich herum, die da für großes Leid gesorgt haben und dann die unendlich vielen wunderschönen Geschichten ...