SEITENAUFRUFE

BIG BROTHER IS WATCHING YOU

20.02.2015

Oh Oh Oh ... da freuen sich aber die Arbeitsflüchtlinge der Nation, denn der Richter ... und in diesem Fall sogar der Richter über dem Richter ... hat entschieden, dass das Ausspionieren der Mitarbeiter verboten ist ... also wenn diese da zum 10 Mal in 8 Tagen den gelben Urlaubsschein herein reichen. Nix da, auch wenn Sie als Arbeitgeber genau wissen, dass die Krankmeldung der Tippse auf die Spätfolgen des ausgiebigen Alkoholkonsum zurück zu führen ist ... trotzdem dürfen Sie nicht liebe Arbeitgeber hingehen und das faule Ei aussortieren, denn es hat etwas mit dem persönlichen Recht eines Einzelnen zu tun. Von wegen, den Detektiv können Sie beruhigt wieder abbestellen, denn selbst wenn Sie genau wissen, dass da nur der Urlaub künstlich verlängert wird ... es wird nur dann spioniert, wenn Gefahr in Verzug oder die Tante da heimlich bei einem anderen Arbeitgeber den Dienst im OV(R)AL-OFFICE verrichtet ...



Doch, doch doch, es ist schon wichtig das in einer Nation mit der lächerlichen 35 Stunden-Woche auch die Rechte der Arbeitnehmer gestärkt werden, denn wo kommen wir denn da hin, wenn man den fleißigen Bienen jetzt auch noch die 30 zusätzlichen Krankenschein-Freitage stiehlt? Und wieso sollte da ein treusorgender Arbeitgeber das Recht haben die Arbeiter zu überwachen, wenn doch sowieso nur in unserer Nation die Zahlung des Krankengeldes so wunderbar funktioniert. Eben, reichen Sie mal in der Näherei in Kambodscha einen Gelben ein oder wagen Sie es doch einmal in China um 15.00 die Ritschka aus den Händen gleiten zu lassen ... da ist dann aber Schluss mit dem unlustigen Leben auf 1 Quadratmeter mit 5 Familienangehörigen ...

Sage ich doch ... diese Nation ist eine Nation der Jammerlappen, der Verpieseler, der Drückeberger und Wirtschaftsflüchtlinge ... Wirtschaftsflüchtlinge ... das passt doch gar nicht in diese muntere Runde ... das sind doch ganz andere Spezies der launigen Naturfreunde ... hier im Land ist man doch tatsächlich schon mit 7 Stunden der Tagesarbeit mehr als erfüllt und wehe dem, es soll an den Sonn- oder Feiertagen gearbeitet werden ... entweder spuckt einem dann die Gewerkschaft oder das Ordnungsamt in die lukrative Suppe und wer da auch nur den Hauch einer innovativen Öffnungszeiten-Reform verspürt, der erstickt diese doch bitte zu sofort in seinem geschlossenen Keim. Das ist hier doch nicht erwünscht  und vor allem in welches unerwartete Wirtschaftswachstum würde uns solch ein produktives Treiben denn wohl führen?

Sodele, jetzt darf also doch munter in den eigenen 4 Wänden weiter gequalmt werden und mal ehrlich ... das war doch nicht nur ein Fehlurteil wegen formeller Fehler, sondern ein Entmündigungs-Urteil mit einer fehlerhaften Form. Wie bitte, Sie wollen mir verbieten wonach es in meiner Bude müffelt ... ich mecker doch auch nicht als Allergiker von Knoblauch-Knolle & Co über den Mundgeruch meines Nachbarn und was darf ich denn dann überhaupt noch in der eigenen Wohnung, wenn da in alles der Vater Staat seine Finger rein steckt. Eben, meine private Sphäre beginnt mit dem Schließen der Haustür und verdammt noch einmal, ob ich dann den Holzkohle-Grill auf dem Wohnzimmer-Tisch aufbaue oder mir gar ein Trampolin in das Badezimmer stelle, ist doch wohl verdammt noch einmal meine ganz persönliche Angelegenheit und wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt, dann kann sich dieser doch immer noch ein Haus im Grünen auf den Galapagos-Inseln suchen ...



Und mit solch einem Mist halten sich die Gerichte auf und das in Zeiten der schnellen Asylverfahren ... denn es gibt in der nahenden Zukunft die EXPRESS-ASYL-CHECK-IN-Schalter an den Flug- und Bahnhöfen und wer da den Wesens-und Sprach-Test nicht mit 0 Fehlern besteht, der bekommt sogleich das Rückfahrt-Ticket vom Staat gesponsert. Hören Sie doch auf, im Kosovo herrscht kein Krieg und erst recht nicht in Albanien oder Griechenland ... Oh man, wenn da jetzt nicht auch die Reisewelle der Flüchtlinge einsetzt ... warten Sie es nur ab, jetzt wo die Deutschen den Griechen den Geldhahn zudrehen wird, werden sich diese nach anderen Alternativen umsehen, um da an das Geld des BIG-SPENDER-STAATS heran zu kommen. Hier ein Rettungsschirm, da ein paar 100.000 Asylanträge genehmigen und hin und wieder ein paar Flughäfen und Bahnhöfe in den finanziell ruinösen Sand setzen und schon kratzen wir bei Barack Obama oder Wladimir Putin an die Spenden-Tür ...