SEITENAUFRUFE

#Dracula

10.06.2015

Gewerkschaften ... ja, diese Institution der unangemessenen Forderungen und nachweislich der Tod eines jeden florierenden Wirtschaftszweiges ... Oh ja, diese Kadetten liebe ich in etwa so, wie die Anhänger des IS ... denn haben Sie noch nicht bemerkt, dass es seit es diese Ansammlung an unrealistischen Arbeitsmarkt-Beschickern gibt, die Nationen schön der Reihe nach in den Bankrott abwandern?



Pappelapapp ist das ... die Griechen, die Italiener und die Spanier wollen aus der EU ... Yippieyayeyh ... wir bekommen endlich unsere DM wieder, was für eine riesengroße Freude, wenn wir endlich wieder mit der Mark und dem Pfennig pokern dürfen. Ach kommen Sie, das ganze Leben ist doch eine Art des Glücksspiels und mal verliert man und mal gewinnt man und alles andere wäre auch mehr als nur die stupide Lange-Weile ... ganz lang andauernde Weile, denn das Salz in der Suppe der Evolution ... also von der Zeit, als wir noch alle im Wasser geschwommen sind und auf den Wegfall der Kiemen gewartet haben ... ist doch das nicht Wissen an einem jeden frischen Tag und egal wie bescheiden auch der Vortag gewesen ist, so hält der Folgetag doch immer die Option auf einen Neuanfang bereit ...

Fanden Sie das das schon an das Philosophieren grenzt ... und das nur wenige Sekunden nach der neusten Meldung, welche da über den Tod von James Last berichtet. Nein, die Kinder dieser Zeit kennen den Band-Leader nicht mehr und heute würden die Kids den Herrn Last einen Kapell-Meister nennen aber die Generation der 60-er und 70-er, sind Bestens mit dem Trompeter vertraut ... oder hat der gar kein Instrument gespielt?

Egal, Sie sehen, die Tage kommen und gehen und eh man sich versieht, steht die eigene Todesanzeige in der Zeitung. Und daher, lassen Sie sich an diesem sonnigen Tag einfach nicht ärgern und auch dann nicht, wenn die Decke näher an ihren Füssen hängt, als ihr Kopf liebe Fledermäuse ...