SEITENAUFRUFE

#SHARK

16.06.2015

Der andauernden Klimakatastrophe sei es gedankt ... der Gipfel des Mount Everest hat sich verschoben ... also das Kletterziel unzähliger Irren ist nicht mehr auf der gleichen Stelle der Landkarte, als noch vor der letzten Katastrophe ... und ganz nebenbei sind mal eben 2 Schwimmer von einem Hai attackiert worden ...

Geht doch oder ... an so einem schlichten Dienstag inmitten des Juni ... obwohl ich gestehen muss das mich die Übergriffe von Haien auf den Menschen am wenigsten zu dem Staunen bringen, denn immerhin dringt Schwimmflosse und Bikini in den Lebensraum des großen Fisches ein und nicht umgekehrt und wenn der liebe Gott gewollt hätte das wir alle miteinander Arme und Beine verlieren, dann hätten wir Kiemen und keine Flossen aus PET an den Füssen. Es ist doch immer das gleiche Elend ... der Mensch dringt in die Refugien der Tierwelt ein und fängt dann bei der logischen Konsequenz an zu jammern. Verdammt noch einmal, es ist doch bekannt das in den Gebieten der Riffe sich die meisten Haifische tummeln und wenn ich das doch weiß, dann bleibe ich doch, verdammt noch einmal, mit meinem Popo am Strand oder auf dem Boot ... 




Immer diese unverbesserlichen klügeren Fäkalabsonderer und wo wir schon dabei sind, so bei dem Austeilen und dem Schwingen der großen Kelle ... auch auf den Gipfeln der lebensfeindlichen Höhen hat Mann und Maus nichts zu suchen, denn wenn wir uns dort aufhalten sollten, dann hätte der dort Oben die Dinger auf Höhe des Meeresspiegel gebracht und nicht in 8000 Meter der Höhe anwachsen lassen. Eben, die Berge gehören den Bergziegen und dem Enzian oder dem Edelweiß und nur weil der Franzl seiner Sissi da die weiße Blume gepflückt hat, muss doch das gemeine Fußvolk dem nicht nacheifern ...

So sind die unverbesserlichen Menschen eben, entweder respektieren diese die Grenzen der Natur nicht oder sie versuchen diese aus den Angeln zu heben aber so läuft das nun einmal nicht und die Vorfälle in der Natur in den letzten Tagen zeigen doch ganz deutlich das der dort Oben die Nase gestrichen gefüllt hat ... von wegen, die Erdrutsche und Wasser-Lawinen sind doch keine übele Laune der Natur, sondern die Folge des Eingriffs in die Dinge, die da eigentlich völlig entspannt wären, wenn da die bösen Finger nicht immer an allem und jeden fummeln würden. Schneekanonen, Skipisten, Skilifte, Berghütten ... man O man, wir werden tatsächlich immer dümmer ...