SEITENAUFRUFE

#Immigration gescheitert

04.07.2015

Hitze-Rekord in Deutschland ... und es wird noch schlimmer, wenn man die tropischen Temperaturen als Qual empfindet ... 

Eben, dass ist ja auch der Grund für den anhaltenden Strom an Flüchtlingen ... neben der Aussicht auf die geschenkten Euros bei der Einreise ... Ach wissen Sie, irgend wie bin ich da ein wenig im Zwiespalt, denn durchaus verstehe ich die Motivation all jener, die da aus dem maroden Ländern ohne Zukunft fliehen möchten und wahrscheinlich würde auch ich ein Ticket für die Arche Noah unter der zerbombten Ladentheke einkaufen aber Mitleid hin oder her, wir können doch nicht den ganzen Globus bei uns im Land aufnehmen ... sagen die Freunde der PEGIDA und anderen ostdeutschen Feinde der Ausländer ...



Doch, ich hatte die Kadetten in Ostdeutschland schon daran erinnert, dass auch wir deren Altlasten tragen und auch sie vor 2 Jahrzehnten als Flüchtlinge hier in das Land eingefallen sind. Das ist doch ein Scherz, dass ausgerechnet dort die Welle gemacht wird, wo die meisten Gelder aus der Staatskasse hinfließen und ein Blick auf die Autobahnen im Osten zeigen doch wohl mehr als deutlich, wer da die wahren Nutznießer der Demokratie sind?

Wie, natürlich begrüße auch ich nicht den nicht anhaltenden Zustrom an Flüchtlingen ... oder anders gesagt ... wer in Not um Leib und Leben an unsere Tür klopft, der hat gefälligst auch mit offenen Armen und vor allem mit der offenen Geldbörse parat zu stehen aber wer nur in dieses Land reist, um da die Geldautomaten aus der Wand zu reißen oder bei den Nachbarn die Fenster einzuschlagen, um die Bude leer zu räumen ... also den XY-Ede aus Osteuropa ... da hört es auch bei mir auf mit der imaginären Toleranz ... Doch dazu können jene nicht, die aus Syrien und anderen Gebieten fliehen, wo der Terror den Alltag bestimmt und sind Sie doch ehrlich, wenn da auch in ihrem Dorf die Mannen mit den schwarzen Kapuzen auf der Murmel die Menschheit terrorisieren, dann hätten Sie doch auch ihr Bündel geschnürt und wären auf der Reise?



Nein, die Flucht aus dem Kosovo & Co empfinde ich auch als eine Aktion der Nepper, Schlepper und Bauernfänger und selbstverständlich bemerke ich auch die Parallel-Welt der Immigranten aus den türkischen Regionen und ja, ich habe etwas gegen den ungebremsten Bau von Moscheen in diesem Land, denn egal wie man es auch dreht und wendet aber wer da keinen deutschen Pass hat, der ist nun einmal auf Lebenszeit der Gast in einem fremden Land. Und wie verhalte ich mich als Besucher, wenn ich nicht mit dem Dreirad durch die Kinderstube gefahren bin?

Eben, die goldene Regel für Besucher aller Art lautet nach KNIGGE, dass man gefälligst spätestens am 5. Tag das Weite sucht, weil man dann das gleiche olfaktorische Aroma an den Tag legt, was da der Lachs oder die Makrele auch versprüht ... der Fisch stinkt nach 5 Tagen und daher ... liegt die Lösung unser aller Probleme doch auf der Hand, wenn man den Regularien und Gepflogenheiten unserer Gesellschaft nicht folgen will ... Adieu ihr Menschen, welche da zwar die Gutmütigkeit einer ausnutzen möchten aber ansonsten keinen Beitrag zur sozialen Demokratie leisten wollen. Ach hören Sie doch auf, dass hat doch nichts mit einer braunen Vergangenheit zu tun und verdammt noch einmal, ich lasse mich auch nicht in diese Ecke der Intoleranz drängen, denn ich bin tolerant, so lange die Gestalten einfach nur das tun, was wir alle tun ...

Obwohl, stellen Sie sich doch bitte vor beziehungsweise versetzen Sie sich doch einmal in die folgende Lage: Sie leben mit 3 kleinen Kindern und mit der Schwiegermutter inclusive 2 Schafen in einer Hütte mit maximal 3 Quadratmeter in der LÄNGE & BREITE ... und dann hören sie von einem Nachbarn bei 45 Grad im Schatten unterhalb des Wellblech-Schirm von einem Land, in dem einem die Bananen in den Mund fliegen und vor allem, wo es nur 10 Tage im Jahr so heiß ist, wie bei Ihnen im Haus. Gut, dass wir faktisch keinen Winter mehr haben, dass lassen wir im Rahmen der globalen Erderwärmung und nach Absprache mit der Klimakatastrophen-Schutz-Organisation gepflegt unter den gedeckten Tisch fallen ... aber Ihnen als hungernder in wildester Armut lebender Vater wird also erzählt, dass man es deutlich besser haben kann, wenn man die Hufen schwingt und sich auf den Weg mit dem Schleuser-Boot macht ... jetzt frage ich Sie, was würden Sie tun?