SEITENAUFRUFE

#Till Schweiger

12.08.2015

So sieht das aus und wenn es nicht so aussieht, dann so wie es der Till Schweiger macht, denn dieser ist mit dem Pöbel immer noch nicht fertig. Die Shitstormer geben einfach keine Ruhe und jetzt schalte ich mich fromm, frei und noch fröhlicher mit ein in die muntere Runde der verbalen Entartung ...

Also, ob und was der Schweiger Till da veranstaltet in Sachen Flüchtlingselend, dass lassen wir frei jeder Beurteilung mal im braunen Raum stehen und das es grundsätzlich nicht verkehrt ist, sich für Minderheiten einzusetzen ... OK aber wozu der Griff in die politische Kiste. Ein Drink mit der Putte Gabriel ... und dann das Heim für die Flüchtigen der wirtschaftlichen Misere?

Kommen Sie, bei allem Respekt aber man muss doch dem Volk der Proleten nicht immer neues Kanonen-Futter liefern, denn was denken Sie wie viele von den schreibenden Dumpfbacken ein Halleluja von sich geben, weil der Herr Schweiger auf deren Müll reagiert hat ... man kennt es doch, ob nun auf Facebook, Twitter oder was auch immer, die geistlose Gefahr schlummert hinter jedem Berg des schlechten Geschmacks, nur es bleibt das alte Problem mit dem Netz ... der Respekt geht verloren und ob nun Jugendlicher oder alter Sack ... im Internet wird gepöbelt, gezickt und gemobbt und da fragt man sich, was nun der Fluch und was der Segen der virtuellen Welt ist?




Ja, die bunten Bilder der Promis bei dem Stuhlgang, werden Ihnen schon vor dem Frühstück serviert und wenn da eine ... na wie heisst die blondierte Tante da noch ... diese pubertierende Krawall-Nudel ... Cyrus ... ja, ich glaube die heißt so ... Miley Vanilly die Nächte durchzaubert, dann wissen Sie das noch eher, als die Nanny der Sängerin. Kommen Sie, da ist doch mächtig etwas schief gelaufen und glauben Sie mir, die Mrs. Cyrus war zusammen mit dem Justin Bieber in einer Kindergarten-Gruppe. Es waren die Bauernmaler ... Sie wissen doch, jede Truppe in der KITA hat doch ihre eigene Bezeichnung und in der Mannschaft der Malerei, waren die 2 Kadetten ... oder wie erklärt man sich sonst die Vorliebe für das Bemalen der Hautoberfläche?

Sie merken es schon, ich bin ein echter Freund der Tattoos und ja, ich finde es beknackt, wenn man sich eine Franzi von Almsick auf die Wade stechen lässt ... stechen, ja diesen Vorgang der epidermischen Zerstörung und Einfärbung nennt man stechen und welcher Narr begibt sich freiwillig in ein Studio, um sich 1000-fach eine Nadel in die Haut zu manövrieren. Eben, es gibt doch auch diese selbstklebenden Folien und ja, in der Not hilft da auch das doppelseitig klebende Band aus der Teppich-Branche. Man, Ihr habt doch nicht mehr alle Tassen in den Schränken, inzwischen sieht man ja nur noch die gefärbten Körperteile und selbst dann, wenn das der IN-Trend unter Zwang wird, an meinen Körper lasse ich keine einzige Nadel ... und schon gar nicht lasse ich mir die Initialen eines Freundes oder gar eines Vito Schnabel auf den Finger tätowieren ... ja, ich habe tatsächlich geglaubt, dass die Heidi Klum aus dem SEAL-Fehler gelernt hat ... dieses überdimensionierte Tattoo auf dem Unterarm ...