SEITENAUFRUFE

#TRY

29.08.2015

#Hommage an den Gastgeber oder besser gesagt, Sie kennen doch hoffentlich auch dieses Ankommen bei Fremden, wenn sich zu sofort das Gefühl der Behaglichkeit einstellt ... den genialen Gastgeber, welcher einen wahrlich WILLKOMMEN heißt?

Nein, es geht nicht um die perverse Geschichte mit den Flüchtlingen, denn die unvorstellbar grausame Tat dieser Schlepper, bedürfen keiner weiteren Kommentare. Menschen in einen LKW-Hänger zu stecken, diesen dann ohne die Zufuhr von Sauerstoff an einer Autobahn stehen lassen und in der Folge den Tod von fast 70 Menschen verursacht zu haben ... ja, auch der Flüchtling gehört zu der Rasse MENSCH ... Sie verstehen, Sie brauner Abschaum der entarteten Evolution?

Es ist an der Zeit das alles aus diesem Land befördert wird, was den Geist der Empathie und Sozialisation nicht eingeatmet hat und verdammt noch einmal, warten Sie es nur ab, wenn da die Mannen des IS erst an ihrer Tür klopfen und Sie gezwungen werden ihre Heimat zu verlassen ... das ist kein Spaß und trotz allem Zynismus, den ich durchaus gerne an den Tag lege, ich will das die braune Brühe in einem großen Kochtopf seinem Garpunkt zugeführt wird. Wir sind doch stärker, als der Pöbel und wir alle haben es in den Händen, all jene Querdenker aus diesem Land zu jagen ... und hier darf es auch durchaus Syrien oder der Irak sein, der da als neuer Wohnort der Glatzköpfe in den Reisedokumenten steht ...

Ach was denn, wir sind 80 Millionen deutsche Bürger und wenn sich da mal ein oder zwei Millionen aus fremden Ländern zu uns gesellen, dann macht man doch keinen Volksaufstand. Das schafft man sehr wohl, denn so lange Zeit in diesem Land noch Lebensmittel für die Mülltonne produzieren, so lange Zeit haben wir auch genug für einen jeden zu futtern. Nein, Sie haben mich falsch verstanden, wenn Sie immer dachten das ich eine große Neigung zur braunen Brut verspüre ... eben, ich gehöre zu den Menschen der Ironie und wenn ich da den Eindruck erweckt haben sollte, dass endlich die Grenzen geschlossen und das Volk zur Besinnung gebracht werden sollte, dann niemals mit dem Ziel unsere Artgenossen eliminieren zu wollen. Sie verstehen, es müssen Lösungen gefunden werden und es müssen in den Städten konkrete Pläne auf den Tisch gelegt werden, um den Zuwanderern ein sinnvolles Leben zu ermöglichen ... sind Sie doch ehrlich, wenn Sie in einem Land wie Somalia oder eben Syrien leben müssen ... also am Rand der Gesellschaft mit dem dauerhaft knurrenden Magen und der Gefahr von Außen durch die Amputierten der Gehirne ... da würden Sie doch auch ihr kleines Bündel schnüren und sich auf den Weg machen ...

TRY WALKING IN MY SHOES ... versetzen Sie sich bei allem Unken immer in das Gegenüber, also wenn Sie jetzt gerade wieder zusammen mit dem Liebsten oder der befreundeten Kaffeetante darüber philosophieren, wie man denn nun am Besten die allerbeste Freundin mobbt oder wenn da der Tratsch den lieben langen Tag beherrscht, dann stellen Sie sich doch vor das Sie auf der anderen Seite sitzen ... ja, es ist Samstag und an einem Samstag werden in dieser Nation, nach guter alter Tradition und Manier zuerst das Auto und dann die Genitalien gewaschen. Nein, ich behaupte nicht das das Wischwasser der Autowäscherei auch dem abendlichen Bad dient aber glauben Sie mir, es gibt diese Typen, die da schon jetzt auf dem Gehsteig herum lungern und den Vorplatz haken. Eben, diese Stehpinkler der alten Schmutzfink-Schule und hören Sie mir auf meine Herren, es ist nicht der lange Schlauch an Ihnen, damit sie damit willkürlich durch die Gegend spritzen, sondern die Glocken mitsamt dem Strang passen durchaus in den Sitz einer genormten Toilette ... 

#Guest

Zu wissen um den Tod und zu fliehen in der Not, dann zu kommen in ein Land, wo nur jeder 1000. ist am Gehirn verbrand,

öffnen der Arme lautet die Devise, nicht das Arbeiten mit geöffneten Beinen ist die richtige Akquise,

das Leid erkennen und zu helfen dem armen Tropf, diese zu bekämpfen und zu hassen ... das geht nicht in meinen Kopf,

wollen nicht den Adolf II in unseren Reihen, und auch wenn es die Glatzen nicht hören wollen aber wir werden das Treiben nicht verzeihen

Daher ihr Menschen des Volk und auf der Strasse, lasst sprechen das Hirn und nicht das Fehlen der Tasse, 

haben gehabt eine dunkle Geschichte ohne Ruhm, auch damals war es das Spießbürgertum,

keiner wollte es wissen und alle waren es nicht, dieses Mal aber haben die Narren ein Gesicht

Warum wir rotten uns im Namen der Menschlichkeit nicht alle zusammen und lassen die braunen Häuser aufgehen in Flammen,

Gewalt noch niemals war die Lösung der ersten Stunde, denn was bleibt ist immer bei jedem die große und kleine Wunde,

können dem Herrgott danken auf Knien für unsere Region, denn wer auf diesem Globus hat denn dieses HARTZ-4 schon

und damit ich nun beende diese Lyrik der Narretei und hoffe und vertraue auf die Stärke der eigenen Polizei

nur wegsehen bei dem Treiben der rechten Gewalt, nicht mit mir und wenn ich ich sehe, dann es in der Hütte knallt

Kein Aggressor auf dieser Welt, jemals in der Geschichte war und ist der große Held

Kim Jong un, der Wladimir und all die Chaoten der Diktatur, wollen doch füllen die eigene Tasche nur

Vergesst den Gutmensch und die Deppen der angeblichen absurden Ziele, denn ein jeder der da die geballte Macht hat, der verliert am Ende auch Viele