SEITENAUFRUFE

#SHIT-POETRY

25.09.2015

Die Tage kommen, die Menschen gehen und schon tut ein jeder, als wäre es nie geschehen ...

Das ist leider des Lebens seltsamer Lauf oder ist es sogar von der Natur so vorgesehen, dass man die traurigen Ereignisse tunlichst schnell zu vergessen gedenkt? Was weiss denn ich, es ist wie es ist und ob man es nun gut oder schlecht findet, es ist das Leben das uns vor immer neue Aufgaben stellt ...

Fassen wir zusammen, es gibt die kleinen Sequenzen im Leben, die einem mit jedem neuen Tag die Endlichkeit des Lebens vor die Augen führt und mal ist es die Tragik im eigenen Umfeld oder die derer die da mit dem Bündel unter dem Arm auf der Reise sind ... na was denn, Sie können es schon jetzt nicht mehr hören, dabei sind doch gerade erst 10% der Syrier hier angekommen ... und das ist noch nicht das Ende der legendären Fahnenstange. Aber was soll es, wir sind in dieser Nation schon mit ganz anderen und vor allem viel mehr Flüchtlingen zurecht gekommen ... wie viele Einwohner hat das sprichwörtliche Dunkeldeutschland ...



Mein lieber Schwan, was bin ich denn nur für ein böser Geist an diesem Tag, welcher Teufel reitet mich denn in der Mitte des überquellenden Schreibtisches ... oder ist es einfach nur der eigene verborgene Gedanke der Flucht, der einen da umher treibt?

Doch, jeder kennt dieses Gefühl einfach in den Flieger zu steigen und sich dann vom Acker zu machen ... also das Ende im Gelände einzuläuten und noch einmal von ganz Vorne beginnen ... welche traumhafte Vision, wenn es nicht auch auf den Cayman Island die Regularien dieser Welt geben würde. Es gibt keinen Ort auf diesem Planeten, wo man frei von jeder Verpflichtung leben kann und somit erlangt das RUHE IN FRIEDEN doch den Hauch des positiven Eindrucks. Überhaupt, welchem Drill man unterliegt und mit welchen Widrigkeiten man sich herum schlägt ... jeden Tag die Flut der Post, an jedem weiteren Tag mindestens so viele Aufgaben und dann erst der Stress mit dem Wochenende ... schlafen bis in die Puppen, wie als Teenager ... ja, ohne einen Gedanken an die Zukunft zu verschwenden und einfach nur in den Tag hinein zu leben mit diesem kongenialen Gefühl des SCHEISS EGAL ...

Eben, die Disziplin und das Über-Ich vergeigen einem immer den Spass an seinem ES ... hören Sie doch auf mit diesem ... das mache ich später einmal, wenn ich in Rente bin ... und wie steht es um die Abrechnung des Lebens, wenn der Sensenmann schon Morgen beschliesst Ihnen die süsse Suppe zu versalzen ... 


KLADERADATSCH - BUMS AUS ENDE - AUS DIE MAUS; WER DA DENKT ES TRIFFT NUR DIE ARME KOPFES LAUS;

SCHNELLER ALS MAN DENKT - DER WIRT LÄSST FALLEN SEINE HAARE; DIE LAUS ANTRITT OHNE NAHRUNG DEN WEG AUF DIE BAHRE;

NUR DAS KLUGE GETIER ENTGEHT DER HIMMLISCHEN GIER; KOMMT AUF DIE WELT ALS DAUERHAFTES HIMMELSTIER;

WOBEI DIE SCHNUPPE UND ANDERE SPIELE IN DEN UNENDLICHEN WEITEN; LASSEN AUCH BEGRENZEN DIE STERN ZEITEN;

SIND ALLE NICHT GEWAPPNET GEGEN DEN ENTZUG DES SCHILLERNDEN SEIN; SELBST DIE EINSTIGEN STARS KENNT HEUTE MEHR KEIN SCHWEIN;

WARUM ALSO SICH REISSEN AUF DEN POPO; WENN DA ENDET AM ENDE ES OHNE GLANZ UND GLORIA SOWIESO;

ACH WISSEN SIE UND ÜBERHAUPT; ENTSCHEIDEND IST DOCH IMMER DAS MAN AN SICH SELBER GLAUBT;

DAHER NIMM MIT ALS KLEINEN UND DURCHAUS KLUGEN RAT; NICHT AUF JEDES REDEN MUSS FOLGEN ZU SOFORT DIE TAT;

MAL ENTSPANNEN UND LASSEN BAUMELN DIE SEELE; UND ZWAR LANGE ZEIT VOR DEM AUFBAU DER EWIGEN STEELE;

HÖRT AUF MIT DER NARRETEI VOM HAUSBAU UND DEM SCHAFFEN; SONDERN LEBT NUR FÜR DIE LIEBE UND DIE BANANE UND ENTWICKELT EUCH DOCH WIEDER ZUM AFFEN ...