SEITENAUFRUFE

GIFT

16.12.2015

Das ist auffallend eine richtige Aussage ... die Schulbildung dieser Tage, ist am wahren Leben vorbei geplant worden, denn wir machen die Kids verrückt, mit dem Lernzwang und vor allem mit dem NC ... man, wenn die Finger doch flink sind aber die Birne hohler als die Kürbis-Lampe, dann muss man doch wenigstens neben der Option als Berufs-Hütchen-Spieler oder Langfinger die Möglichkeit haben auch mit dem Skalpell in der Hand ein paar Dollar zu verdienen ...

Eben, ein sehr guter Notendurchschnitt sagt wahrlich nichts über die Kernkompetenz eines Menschen  aus und somit ein HOCH auf alle Walldorf-Salat-Schüler ... exakt, diese erlernen nicht nur das Tanzen ihres Namens, sondern auch das Fertigen eines Tisch in Kombination mit einem Stuhl ... Holymoly, ich bin schon froh und munter, dass ich in diesen Tagen nicht in die Abitur-Vorfeier-Phase gehen muss, denn das ist wahrlich kein Spaß mehr, in diesem unseren Land und ehrlich, den Religionsunterricht kann man getrost abschaffen, denn entweder ich glaube an den lieben Gott, Allah, Buddha oder schlicht ... und umso ergreifender ... nur an mich selber ...

Heute in einer Woche quält sich der alte Mann mit dem roten Anzug wieder durch die hoffentlich gereinigten Kamine ... das Christkind alias Santa scharrt schon mit der Hufe und ja, es wird Zeit das auch sie sich bequemen und die unerwünschten Geschenke aus dem Haushaltswaren-Geschäft holen ... eben, der Engpass ist in jedem Jahr vorprogrammiert, denn im Januar will keiner mehr das neue Bügelbrett oder gar das Kochtopf-Set ...



#GIFT-POETRY

IN DER ENGLISCHEN SPRACHE DAS GIFT IST EINE SCHÖNE SACHE; DAS HANTIEREN MIT DIESEM IN UNSERER SPRACHE FÜHRT NICHT SELTEN AUF DIE WACHE;

GESUCHT WIRD IN JEDEM JAHR DAS PERFEKTE GESCHENK; SO MANCHER SICH ANSTELLT BEI DER SUCHE NACH DIESEM WAHRLICH UNGELENK;

MAL SIND ES DIE GUTSCHEINE ODER ANDERE LEERE VERSPRECHEN; GERNE WIRD AUCH VERSCHENKT WAS LINDERN SOLL DIE ALLTÄGLICHEN GEBRECHEN;

DER KLOSTERFRAU MELISSENGEIST IN WAHRHEIT NUR DER KLEINE RAUSCH FÜR DIE SENIOREN-RIEGE; DAS KIRSCHKERN-KISSEN DIE OMI NICHT WIRKLICH HOLT VON DER LIEGE;

DAMIT EBEN NICHT ENTSTEHT DER GROLL UNTER DEM HEILIGEN BAUM; MAN FÜLLT AUS DEN WUNSCHZETTEL - WAHRLICH MANCHES MAL EIN ECHTER ALPTRAUM;

DAS NEUSTE HANDY MUSS ES SEIN; DAZU PASST WAHRLICH AUCH DIE SÜNDHAFT TEURE HÜLLE MIT DEM SWAROWSKI-STEIN;

DAMIT NICHT LIEGT DAS DING SOLITÄR AUF DEM GABENTISCH; BITTE DAZU NOCH DEN KLEINEN GOLDENEN GLITZER-FISCH;

UND WENN DANN NOCH IST KEINE LUFT IN DER KASSE; DANN BITTE AUCH NOCH EINEN KLEINEN HUND EINER X-BELIEBIGEN RASSE;

AUCH FÜR DAS LEIBLICHE WOHL HAT ZU SORGEN DER SPONSOR DER HEILIGEN NACHT; MINDESTENS DAS RINDERFILET HAT ZU LIEGEN DORT IN DER BLÄTTERTEIG-TRACHT;

DAMIT DIE STIMMUNG NICHT KIPPT UND MAN BEMERKT DIE GEISTIGE STILLE IN DER TRUPPE; MAN ORGANISIERT NOCH EINE TANZENDE WEIHNACHTSMANN-PUPPE;

WENN DANN DER STERN DER WEIHNACHT IST ERLOSCHEN; DANN BEI MANCHEM AUCH FÄLLT ZURÜCK IN DIE KNIPPE DER UMTAUSCH-GROSCHEN;

SO ENDET DER EIGENTLICHE WAHN DER STILLEN NACHT IM JANUAR NACH DER GUTEN ALTEN TRADITION; UMGETAUSCHT WIRD NACH DEM FEST UND BEMÄNGELT DER GÖNNER-THRON;

IM NÄCHSTEN JAHR MAN SCHWÖRT SICH EIN AUF DEN GESCHENK VERZICHT; ERMUNTERT SICH LEDIGLICH ZU SCHREIBEN EIN FESTLICHES GEDICHT;

KAUM SETZT MAN SICH IM JANUAR AN DIE TAFEL UM ZU SCHREIBEN DIE GEHALTVOLLEN ZEILEN; SCHON IST ES WIEDER DEZEMBER UND MAN MUSS SICH BEEILEN;

TRÄUMEN VON DER WEISSEN WEIHNACHT TUN DOCH ALLE IMMER WIEDER; NUR SINGEN WILL EINFACH KEINER DIE ANTIQUIERTEN LIEDER