SEITENAUFRUFE

#TRASH-POETRY

19.10.2016

SANTA ... nur noch wenige Wochen und dann kommt das Christind wieder in die Haushalte dieser Welt ... und wie in jedem Jahr scheint über mancher Futterkrippe der Heiligenschein oder die Krawall-Königin ... doch, doch, doch, noch immer dient das fröhliche Fest der familiären Reflexion und zu keiner Zeit im Jahr finden derartig viele Trennungen einen famosen Anklang, wie zu Weihnachten ... warum das so ist, fragen Sie mich ...

Es ist doch so ... nicht selten treffen die unterschiedlichen Charaktere an den Feiertagen geballt zusammen und es sitzt dann das an einer Tafel, was sonst den gesunden Abstand zueinander hält ... und wenn man dann erst die Meute so niedlich beisamen hat, dann bietet sich doch eine SUPERVISION förmlich an ... und da bekanntlich nicht zwingend dem Nebenmann oder der Nebenfrau alles so mundet, wie es die eigene Zunge hergibt ... knallt es eben nur zu gerne einmal. Och, natürlich kenne ich das und selbstverständlich trage ich meine Seele auch auf meiner Zunge und wenn mir da etwas auf die Kirsche geht, dann tue ich dieses auch kund ... nein, dabei tangiert mich nur perifär, ob es sich um ein Hochzeitsbankett oder die Beerdigung der Frau Hübbelpüpp handelt ... ich bin so und der Klaus Wowereit würde dieses unterstreichen mit seinem legendären "und das ist gut so" ...

Gerade in diesen Tagen erlebe ich den Supergau der zwischenmenschlichen Untiefe ... lästern, ja auch ich lästere durchaus hinter der vorgehaltenen Hand im intimen Kreis aber verdammt noch einmal erwarte ich bei aller Intimität das dieses auch in diesem bleibt ... eben, so funktionieren Freundschaften, solange sich alle an dieses ungeschriebene Gesetz halten ... aber wie in jedem Bereich des Lebens, bestätigen doch immer wieder gerne die Ausnahmen die Regularien ... 



#TRATSCH-POETRY

HIER DIE KLEINE STORY UND DORT DEN NOCH KLEINEREN SKANDAL; ENTSCHEIDENT DOCH IMMER DAS DAS QUATSCHEN WIRD NICHT ZUR QUAL;

AUCH MUSS MAN SAGEN DÜRFEN HINTER DER TÜR DEN WAHREN GEDANKEN; DORT ES EBEN GIBT KEINEN DER EINEN ZWINGT IN DIE SCHRANKEN;

MAN NENNT ES CLIQUE ODER PRIVATE SIPPE; SELTEN SICH SCHLEICHT EIN IN DIESE DIE FALSCHE HIPPE;

UND WENN MAN DANN IST AUFGEFLOGEN; ALSO HAT EIGENTLICH DEN GUTEN FREUND BETROGEN;

DANN GEHÖRT ES SICH ZU PACKEN DEN KOPF UNTER DEN ARM; DIE ENTSCHULDIGUNG DANN ERFOLGT SOGLEICH MILDE UND WARM;

WER DIE REGULARIEN DES ZUSAMMEN SEIN NICHT KENNT; WER ALSO DIE GOLDENE REGEL EINFACH VERPENNT;

DEM GEHÖREN GEZOGEN DIE OHREN ZIEMLICH LANG; AUCH VOR DEM BRUCH DARF MAN NICHT SEIN DABEI BANG;

DENN WANN IMMER MAN SCHLIESST EINE TÜR NACH EINEM STREIT; MACHT SICH IRGEND WO IN DER FERNE EINE NEUE TÜR BEREIT;

ECHTE FREUNDE MAN BEHÄLT FÜR DAS GESAMTE LEBEN; DIESE ZU EINEM STEHEN UND HELFEN BEI JEDEM BEBEN;

UND WER DA DENKT ER MUSS TREIBEN IN DIE NETTE RUNDE EINEN KEIL; DER DARF SICH FREUEN AUF DAS SPRICHWÖRTLICHE BEIL;

EGAL OB GERECHT ODER UNGERECHT DIE LITANEI; BEI DIESER SCHLACHTUNG BIN ICH AUF JEDEN FALL DABEI