SEITENAUFRUFE

#LIGHTHOUSE FAMILY

#24.04.2017

So sieht das aus, wenn man die legendären Sänger der vergangenen Tage wieder findet und genau so fühlt, wie in den unzähligen Tagen zuvor ... ja, die LIGHTHOUSE FAMILY hat das, was man gutes Karma bezeichnet und auch wenn Sie der Wählerschaft einer Marie le Pen angehören aber ein glatzköpfiger und vor allem weisser Franzose bekommt das mit der Musik niemals so hin ... das haben die Schwarzen einfach im Blut ... und ja, es sind die Dinge die eigentlich jedes Problem der Kulturen und Völker auflösen, denn Musik verbindet ... und Sie wollen mir doch nicht erzählen, dass eine Madame le Pen noch niemals zu den Klängen einer dunkelhäutigen Band getanzt hat ...

Ja, die Welt ist aus den Fugen geraten und es finden mit jedem Tag auf diesem Globus die Wanderungen der Völker und Schildkröten statt und daher nutzt es nichts, wenn man da die Wandernde durch Zäune an ihrem Lauf hindern möchte. Exakt, wir sind alle Menschen, wenn man mal von einem KIM und dem IS absieht, doch so wahrhaftig hier sitze aber nach jedem tiefen Tal, erfolgt auch das Hoch ... und daher sitze ich das globale Treiben einfach aus und schaue untätig dabei zu, wie sich die Deppen selber das Leben zu einem umlebbaren gestalten ... am Ende wird es ja doch immer gut, wenn es nicht schlecht wird ...

Doch, ich möchte über das Leben sinnieren, welches sich einem mit jedem Sonnenaufgang wieder aufdrängt und sind wir doch ehrlich aber die trüben Tage werden immer mehr, denn es ist faktisch das Ende des April erreicht und noch immer sitzt man in der gesteppten Jacke vor dem Kamin und wartet auf den Sommer oder zumindest auf den Frühling. Nein, ich kann nichts daran ändern aber ich darf doch zumindest den derzeitigen Zustand um Petrus beklagen und monieren ... das nervt derartig dieses kalte Wetter, dass ich mit allergrößtem Wehmut die Google Maps nach Orten absuche, wo die Sonne auch dann noch scheint, wenn der Tropensturm über diese hinweg fegt ... ja, die Menschen in den ärmsten Ländern verfügen nicht annähernd über so viel an Pessimismus, wie wir alle zusammen, denn sie nehmen den Tag so an, wie er es gedenkt zu tun ... obwohl, unter der steten Sonne und mit NICHTS, was man verlieren könnte, ist das Dasein nun einmal leichter ... 



#SUNSHINE POETRY

DIE WOLLDECKE UND MÜTZE NOCH IM GEPÄCK; SELBST DIE SPARGEL STECHER NICHT EINMAL WÜHLEN IM GEFRORENEN DRECK;

NICHT MEHR SEIN WILL MAN UNTER DIESER KALTEN SONNE VOM LIEBEN GOTT; MAN WILL NUR NOCH IN DIE SONNE ZIEMLICH FLOTT;

ALLES IST ERKALTET UND ENTRÜCKT AUS DEM WARMEN LEBEN; BEEINDRUCKT EINEN NICHT EINMAL MEHR DAS LEID DES ANDEREN NACH EINEM ERDBEBEN;

JEDER IST SICH SELBER DER NÄCHSTE UND DIE ELLENBOGEN ZEIGEN KEINEN VERSCHLEISS; EHRLICH DIESES TREIBEN IST DER ALLERLETZTE SCHEISS;

WIR BRAUCHEN DIE SONNE ZUM SEIN UND WACHSEN IN DIE HÖHE; VOR ALLEM DIE BAUERN BRAUCHEN DEN HIMMELSKÖRPER ZUM SICHERN DER MATERIELLEN FLÖHE;

GANZ ZU SCHWEIGEN VON DEN HERSTELLERN DER TUMOR MEDIKATION; FEHLT DIE SONNE BEKOMMT AUCH DAS HAUT KARZINOM HERAUS KEINEN TON;

WILL WIEDER DEN FRÜHLING WIE ER FRÜHER EINMAL WAR; WAR ES APRIL DANN WAR VERDAMMT NOCH EINMAL DIE SONNE DA;

KÖNNEN DOCH NICHT ALLE LEBEN WIE DIE NORDISCHEN VÖLKER OHNE SONNE; SOLLEN WIR DENN ALLE IN DIE DEPRESSION WANDERN MIT VOLLER WONNE;

WO IST DAS WETTER HIN MIT ALL SEINEN SCHÖNEN FACETTEN; SOLLEN WIR DENN ALLE UNSEREN STANDORT VERWETTEN;

AM ENDE DER TAGE WIR ALLE WERDEN WANDERN DER SONNE ENTGEGEN; SCHAFFT ES DER PETRUS DOCH SO DEN ERDBALL LEER ZU FEGEN;

IN DIESER SEKUNDE DIE SONNE SICH ZEIGT DURCH DIE GESCHLOSSENE DECKE; HAB ES VERSTANDEN DU ALTER MANN IM HIMMEL MIT DER DICKEN WOLLDECKE