SEITENAUFRUFE

#SPARDOSEN-SKANDAL

09.05.2017

Haben Sie jemals in ihrem langen oder kurzen Leben eine Spardose besessen oder zumindest ein Gefäß gehabt, in das sie alle Kleingeld-Stücke am Abend geworfen haben, weil diese das Portmonnaie ausgebeult haben oder Sie einfach keine Lust auf das Klimper-Geld hatten ... und so sammelt sich im Lauf eines unbestimmten Zeitraum einiges an, was ansonsten niemals das Tageslicht wieder erblicken würde, denn sind wir doch ehrlich liebe die Münzen prägende Anstalten aber die 1 und 2 Cent-Stücke braucht doch faktisch kein Mensch mehr, wenn er nicht geizig ist, wie der Donald Duck ...

Ach was, in den Geschäften, werden die ungeraden Beträge doch fast immer abgerundet aber lassen wir das Thema mit der Dienstleistung, denn ich habe nicht nur einen Hals, sondern ich sitze seit einer Stunde auf der Palme und denke darüber nach, wie ich es vermeide auch noch innerlich einen Raketen-Antrieb zu entwickeln, denn ich erzähle Ihnen jetzt eine Geschichte aus der Welt der Banken, dass Ihnen ebenfalls in den kommenden Sekunden das frisch belegte Brötchen, im dicken Hals stecken bleiben wird ...

Also, meine Sammlung an kleinen Geldstücken aus dem vergangenen Jahr, drohte aus dem Gefäß zu platzen, wenn ich diese nicht wechseln würde ... ja, ich habe mir gestern den Spaß gemacht und vor dem TV sitzend munter sortiert und gezählt ... zumindest bis zu den 1 und 2 Cent Stücken, denn diese habe ich dann zu den ausgezählten Münzen zurück geworfen ... dann das ganze in einen Bank-Sack geschnürt und an diesem Gesäß erkalteten Morgen zu dem Kreditinstitut meines verloren gegangenen Vertrauens gebracht. Nein, Sie müssen das Geld nur in einen Automaten schütten, der das Kleingeld dann automatisiert zählt und auf ihrem Konto verbucht. So weit, so gut aber jetzt kommt der Stein des Anstoßes vom Elefant aus dem Porzellan-Laden ... 

Besser noch ... wir rekapitulieren das Ergebnis der Zählung des gestrigen Tages ... also bis 360,00 EURO habe ich die Münzen gezählt ... exakt, schöne 10,00 Euro Türme aus den 2 und 1 Euro habe ich vor mir platziert und auch die 50, 20 und 10 Cent habe ich getürmt und gezählt und so ergab sich dann aus diesem Potpourri die Zahl 360,00 EUR ... was ja noch nicht als das Endziel gesehen werden durfte, denn da waren ja noch die 1 und 2 Cent, welche ich dann doch nicht bereit war zu zählen ... dafür gibt es ja diese Höllenmaschine ...

Haben Sie sich jemals gefragt, wie die Banken neben den unzähligen Gebühren und verschwindend geringen Zinsen zu ihrem Kapital kommen ohne etwas dafür zu tun ... nix da, bis Dato verstehe ich die Gebühren gar nicht mehr, denn sowohl eine jede Überweisung, als auch sonst jede Art des Banken-Geschäft wickle ich Online ab und somit machen die Computer der Sparkassen die Arbeit, welche eigentlich in frühen Tagen die Kundenberater absolviert haben ... doch bleiben wir bei dem Automaten, welches das Kleingeld zählt ... 360 EURO plus ? an 1 und 2 Cent ... 

Jetzt kommen Sie, denn was denken Sie was die Maschine aus dem kleinen Geld in Summe gemacht hat ... 312,00 EURO ... natürlich bin ich entspannt wie das cholerische Etwas an den mit Menschen besetzten Schalter und habe diesen Betrug verkündet ... unfassbar, noch immer kann ich diese Sache nicht glauben und was noch schlimmer ist, man kann sie dem Automaten nicht beweisen, denn die Bank will es zwar prüfen, also am Abend schauen, ob mehr Geld im Kasten ist, als die Buchhaltung angibt aber glauben Sie an einen Zufall oder gar ein zurück zahlendes Banken-Wunder ... ich schwöre Ihnen, die kommenden Sammel-Münzen, werde ich bei dem Notar zählen und diese dann zusammen mit eben dem besagten Urkunden-Mann in den Automaten werfen ... und wenn dann etwas in der Zählung nicht stimmt, dann wird es lustig am europäischen Gerichtshof und bei der Bankenaufsicht ...

#KLIMPER-GELD-POETRY

DIE DUKATEN GEWORFEN IN DES MASCHINEN RACHEN; VORBEI DIE ZEIT VOM KASSENHAUS MITSAMT DEM DARIN SITZENDEN DRACHEN;

FRÜHER DIE FLOCKEN WURDEN GEZÄHLT MIT DER HAND; DA VERSCHWANDEN NICHT DIE MÜNZEN WIE VON DES GEISTES HAND;

DER KUNDE TRÄGT IMMER DIE LAST DER BEWEISE; HAT DER BANKENCRASH GEFÜHRT BEI DEN INSTITUTEN ZUM VERLASSEN DER SERIÖSEN GLEISE;

ES KANN NICHT SEIN DER ZUFALL DIESER GESCHICHTE RUND UM DAS GELD; SIND DOCH SCHON LANGE ZEIT DIE BANKER WAHRLICH NICHT MEHR DES TAGES HELD;

EINE SCHANDE IST DAS VORGEHEN UND VERHALTEN DER SPARENDEN KASSEN; HABEN DIESE WAHRLICH NICHT MEHR IM SCHRANK DIE VOLLE ANZAHL AN TASSEN;

FRÜHER DIE DAMEN UND HERREN MUSSTEN NOCH TIPPEN UND BUCHEN MIT DER HAND; INZWISCHEN DER KUNDE MUSS SORGEN SICH UM ALLES GEGEN GEBÜHREN GANZ GALANT;

WER HAT EIGENTLICH ERFUNDEN DIESES INSTITUT FÜR DIE KOHLE; VOR ALLEM WANN ENDLICH WIRD DEREN HOSENBODEN VERSOHLT;

WILL DIE DIFFERENZ DER MÄUSE VERDAMMT NOCH EINMAL ZURÜCK; UND ZWAR CENT FÜR CENT EIN JEDES GESCHLUCKTES STÜCK;

UND SOLLTE DA SPANNEN DIE ANGELA MERKEL MAL WIEDER EINEN RETTENDEN SCHIRM FÜR DIE BANK; DANN MUSS REBELLIEREN DAS VOLK GEGEN DIE SCHWARZEN SCHAFE DIE DA SIND STÄNDIG KRANK