SEITENAUFRUFE

Na endlich, die erste Kutte geht für 21 Jahre in den Kerker ... nein, nicht in Rom, sondern in Birmingham oder London ... auf jeden Fall auf der Insel des Königreiches und das nenne ich doch eine gute Nachricht an diesem Samstag.
Und im Jahre 2000 hat Bill Clinton angeblich den Atomcode verloren ...?
Das ist doch dieser Code, der über das SEIN und NICHTSEIN entscheidet und wenn man den verliert dann ist das, als wenn man den PIN und PUK vom Handy zur gleichen Zeit verliert. Nur macht es bei dem Handy nicht BUMMBUMM, wenn da etwas aus dem Ruder läuft.
Jetzt kann man natürlich recherchieren, ob das zu der Zeit war, als die Zigarren im O(r)val-Office rar wurden, weil doch der Billy Boy damit alles andere angestellt hat, als die Dinger zu rauchen. Erinnern Sie sich noch an d den Fall mit der Praktikantin Monika Lewinsky ... ja, genau, der wandelnde Aschenbecher vom Billy Boy. Der soll ihr ja bei dem Liebesspiel die eine oder andere Havanna einverleibt haben ... damit das nicht als Sex bzw. Beischlaf bezeichnet werden kann. Also ein natureller Dildoersatz zuzusagen ... die reine Natur aus dem Blätterwald ... oder nennt man diese Dinger nicht so, wo der Tabak reingerollt wird ...
Auf jeden Fall hatte Billy Boy wohl eine Menge des Spasses in seiner "weissen"Besenkammer und als die Sache aufflog, bekam der Bill ja die lange Nase ... nein, nicht die, was denken Sie denn von mir ... die lange Nase der Unwahrheit. Also es konnte ja auch kein Mensch ahnen, dass die Monika das besudelte Kostüm in den Schrank hängt ohne es zu reinigen.
Hätten Sie das etwa auch gemacht oder bringen Sie ihre Kostüme in die Reinigung, wenn da ein Fleck vom Ei drauf ist ... naja, in diesem Fall von zwei Eiern, denn es war wohl nicht das Eiweiss vom glücklichen Huhn aus der Legebatterie, sondern vom Gockel aus dem "Weissen Haus" ... aber das weiß ja mittlerweile die ganze Welt aber die totalen Details erfahren Sie jetzt hier, denn in Wahrheit war die Geschichte eine ganz andere ... und diese erzähle ich Ihnen jetzt:
Es war ein schöner sonniger Tag und das Weisse Haus lag noch so friedlich da, als Billy Boy die Lust verspürte, ein kleines Rauchopfer alias Zigarre zu bringen. Doch das Leid eines jeden Rauchers ist ja dieses, dass immer das Feuerzeug nicht dort liegt, wo die Rauchwaren sind. Also machte sich Billy Boy auf die Suche im Haus und siehe da, als er gerade das Einwegfeuerzeug greifen will, schellt das Telefon auf dem schreibtisch im Vorzimmer des Oval-Office. Nur sieht er zu diesem Zeitpunkt nicht, dass Monika sich gerade unter dem besagten Tisch befindet und den Mülleimer sucht. Und aus einem Reflex heraus steckt er die "zum Glück" noch nicht entzündete Zigarre "so mir nichts, Dir nichts" in das erste Loch, dass er zur Aufbewahrung findet.
Sein Fauxpas wird ihm allerdings nicht bewusst, zwar wundert er sich darüber, dass Monika unvermittelt zwischen seine Beine huscht und dort ganz böse Dinge anstellt, weil sie die Zigarre im Unterleib als Aufforderung versteht aber das gewichtige Telefonat über den verlorenen Atomcode erlaubt es ihm nicht, diesen Vorgang unter der Gürtellinie zu vereiteln. Also tut er was er tun muss, wenn da der praktikabele Lollipop ans Werk geht und läßt die Sache im stillen einvernehmen "auslaufen". Jetzt hat die Monika aber seit Kindesbeinen eine Eiweissallergie und was macht Praktikant, wenn er keinen Eiweisschock erleiden will?
Genau, Madame opferte ihr Kostüm und dachte so bei sich: "Lieber ein Schuß auf mein Kostüm, als den atomaren Super-Gau am Telefon ... Sie wissen doch noch, der verlorene Atom-Code aus dem Fußballkoffer?
Und die böse Seite dieser Geschichte ist eigentlich nur die, dass die kleine Praktikantin von Anfang an ganz andere Ambitionen hatte, nämlich die, ein Promi zu werden. Darum hat sie dann auch das Spiel der spritzenden Zigarre an die große Glocke gehängt und schon waren die Glocken vom Präsidenten das Thema vor der Jury ...
Also für mich ist doch klar, dass Billy Boy garkeine Schuld trifft, sondern das die kleine Praktikantin der Übeltäter ist. Aber eigentlich ist das auch der Schnee vom gestrigen Tag und mein Rat an alle Praktikanten dieser Welt ... niemals bücken, wenn der Chef mit der Zigarre in der Nähe ist ...