SEITENAUFRUFE

Ole´, ich bin wieder in der alten Form

Ole´, ich bin wieder in der alten Form, nachdem ich nun die Eindrücke und die neusten Erzählungen der Flugbegleiter mit den 1Z-Promis verdaut habe. Aber man macht sich doch nachhaltig seine Gedanken über den einen oder anderen Passagier, der einem so begegnet. Wir hatten da auch irgend so einen Landarzt an Bord, der irgendwie auch einen an der Profilneurosen-Klatsche hatte, denn dieser Hufschmied der Medizin zeichnete sich vor allem für seine Klugscheisserei aus.
Wir saßen also am Gate 100 und das Feld lichtete sich, soll heißen, die letzten Passagiere stiegen in den Flieger und nun saßen noch wir vier Angehörigen der Flugbegleiter auf den Stühlen in die Wolken und nun wollte ich mein Gesäß erheben, als mich Doktor Naseweis zurück halten wollte ... "Wir brauchen noch nicht einsteigen, es sind noch nicht alle an Bord", meinte der vermeindliche weiße Kittel. 
Aha, kurze Gedankenpause meinerseits und dann folgte die kurze aber doch sehr impulsive Antwort aus meinem Mund: "Lieber Herr Doktor alias Klugscheißer, falls ich mich recht erinnere bin ich 44 Jahre jung, gelte in Fachkreisen als mündige Geschäftsfrau und wenn ich für mich beschließe in den Flieger einzusteigen, dann mache ich das."
Nur gab der Hufschmied keine Ruhe und meinte, dass ich wohl noch nicht oft geflogen wäre ... so als Begleitung einer Flugbegleiterin. 
"Nein, natürlich nicht und meine 400.000 Flugmeilen der letzten zwei Jahre habe ich mir an der Hot-Dog-Bude um die Ecke gekauft."
Na das war vielleicht eine Stimmung, nur gut war dann doch, dass ich nicht neben diesem eineinhalb Gott in Weiß sitzen musste. Das hätte garantiert ein böses Ende genommen, so mit uns beiden an Bord in der direkten Nachbarschaft. 
Jetzt ist es ja so, dass man wenn man hin und wieder die Länder bereist, auch immer das Land und die Leute dahinter kennenlernt und ich kann nur sagen, es wird mit jeder Reise spannender. Nur müssen Sie nicht denken, dass man die Idioten nur auf den Reisen antrifft ... Sie wissen doch, dass man über "facebook" so allerlei Leute trifft, die man schon seit Jahrzehnten nicht auf dem Schirm hatte und erst nach der Konatktaufnahme wieder weiß, warum man diese auch aus dem Gedächtnis eliminiert hatte. Da sage ich nur: PSYCHO!
Kennen Sie diese Gestalten, die erst ganz harmlos wieder an die virtuelle Tür klopfen, um dann sanft wieder eine Verbindung herzustellen und ihr Innerstes immer ruft ... NICHT antworten, nur nicht antworten. Und dann lassen Sie sich doch nieder, um dort zu antworten. 
Holymoly ... und dann haben Sie Psycho in der Leitung. Natürlich gibt es Dank des Cockpits bei den Gesichtsschauern die Möglichkeit, die Leute zu blockieren, die man dann doch nicht mehr in der Freundesliste haben möchte aber das Problem beginnt dann, wenn man ein Unternehmen hat und auch über eine firmelle E-mail-Adresse verfügt. Und so einen Fall habe ich jetzt wieder im Briefkasten und wissen Sie was ... ich lösche die Dinger jetzt schon vor dem lesen, denn mir fehlt die Lust und die Zeit, mich um Dinge zu drehen, die mich nichts angehen und mich schon garnicht um die Dinge kümmer, die ganz sicher auf die Couch in der Landesklinik gehören ... mein lieber Scholli und darum lebe ich auch immer im Morgen und nicht im GESTERN geschweige denn im letzten Jahrhundert.
Das passiert Ihnen doch sicherlich auch des öfteren, dass Sie Menschen und Personen treffen oder im Netz wieder finden, obwohl Sie inständig gehofft haben, dass diese schon lange Zeit im Nirvana weilen oder zumindest schon das Dasein in einem Pflegeheim fristen. Aber es gibt auch durchaus Dates, die man sich auch sehr gerne wünscht, wenn ich da an die vielen neuen Freundesanfragen denke und sehr gute Erinnerungen habe ich da an die Jette. Jette habe ich über Facebook kennen-gelernt und schon kurze Zeit später hat sie uns auf dem Messestand in Frankfurt besucht ... und das war wirklich kein Reinfall, denn daraus könnte sich auch mehr als nur die virtuelle Freunschaft entwickeln. Wir haben uns alle auf Anhieb verstanden und jetzt wird uns im Dezember die Jette aus Lüneburg hier besuchen. So geht es also auch und die dunklen Gestalten ... ach ja, dunkle Gestalten ... da gibt es auch so einen Typen auf Facebook, der mich unbedingt heiraten will, damit er aus Nigeria ausreisen kann und ständig beteuert er mir seine große Liebe ... Hören Sie mal, großer schwarzer Mann, wenn Sie sich einer Geschlechtsumwandlung unter-ziehen würden und eventuell noch ein wenig Bleichmittel alias Michael Jackson einwerfen und ich dann auch noch zum Single werden sollte, dann können Sie ja eventuell in 40 Jahren nochmalig an die Tür der Faces anklopfen ...