SEITENAUFRUFE

Da würde doch der 02.02.2022 viel besser anmuten ...
Welch ein Spaß, wenn das einfach so gehen würde, oder was sagen Sie dazu?
Würden Sie sich nach Vorne bringen oder nochmalig die Reise zurück in Angriff nehmen?
Mensch so viele Fragen und das um 5 in der Früh. Dabei bin ich mir sicher, dass man in Ägypten wohl eher die Zeitreise in die Zukunft antreten würde, bei dem Trouble um den Mubarak. Es ist doch immer das Gleiche, wenn die einmal im Sattel sitzen, dann tun die sich verdammt schwer, den Popo aus diesem zu befördern. Warum hängt der eigentlich so an seiner diktatorischen Macht ala Militär?
Das ist ja fast wie die Sache um den "von und zu Guttenberg". Der bekommt ja auch nicht die Kurve in die Agentur für Arbeit. Meiner Meinung nach sehen die für einen Rücktritt keinen Bedarf, weil deren Selbstreflexion ihnen suggeriert, dass die total Klasse sind ... Ob die nun "alleine auf weiter Flur" mit dieser Meinung stehen, ist denen doch egal, wenn die Kohle am Ende des Monats stimmt. Da ist doch auch irgendein Paar der Macht mit den Millionen auf der Flucht, so wie die Marcos-Witwe. Können Sie sich noch an die Gattin des Marcos erinnern ... Imelda hieß das Double der Verschwendungssucht. Die soll ja angeblich nur 5000 Paar der Fußutensilios gehabt haben ...
Nein, natürlich nicht selber verdient, sondern aus dem Volk heraus gepresst und mit Gewalt angeeignet. Wie wir es auch drehen und wenden, es gibt an jedem kleinen Fleck auf Erden Menschen, die den Hals nicht voll bekommen und wenn das mit der ehrlichen Arbeit nicht funktioniert, dann aber zumindest mit illegalen Handlungen. Warum sind die eigentlich alle auf diesen Wikileaks-Chefe sauer?
Endlich ist da einer in der Welt, der die Karten auf den Tisch legt und uns vor die Augen führt, was da hinter dem Rücken von uns allen so läuft. Also auf meine Daten darf der ruhig zugreifen, denn ich verfüge weder über ein Konto mit der Nummer, noch habe ich obskure Immobilienbesitze in Papuaneuginea.
Sind es eigentlich nur jene, die da die grße Kampfwelle machen, die ziemlich "viel Dreck am stecken haben" oder geht es da wirklich um die Angst vor der Tarnsparenz?
Jetzt ehrlich unter uns heiligen Brüdern des Ordens ... ob ich nun am Flughafen via Röntgen auf links gezogen werde oder ganz öffentlich mein Koffer am Band geöffnet und meine Wäsche den anderen Mitreisenden präsentiert wird, egal was immer man auch macht, es wird doch sowieso alles von irgendwem beäugt. Jeder von uns hat doch eine Else Kling oder den "großen Bruder" an seiner Seite, der die Aktivitäten überwacht ...
Haben Sie denn schon gewusst, dass eine Finanzbehörde auch wissen darf, was Sie mit ihrem Ersparten angefangen haben. Nein, nein, nicht Sie als Unternehmer, sondern als Privatperson. Mir ist da eine Geschichte zu den Lauschern gekommen, die ich erst gar nicht glauben wollte aber die wohl tatsächlich so läuft. Mann hatte einige Flocken auf Konto, das ganze Leben gesammelt und diese dann bei einem ausschweifenden Leben ziemlich schnell verpulvert. Erst war es der 911er aus dem Hause der Porsches, dann wurde für die Gattin ein wenig Schmuck geordert und diverse andere kleine Dinge über die Americanische Expresser zu seinem Eigentum gemacht.
Kein Verbrechen, sollte man meinen aber da kennen Sie den Fiskus schlecht. Denn dieser bemerkte dann einen Rückgang bei den Zinseinnahmen ... macht ja Sinn, wenn ich erst 100.000 auf dem Konto habe, dann fällt für Vater des Staates natürlich mehr ab, als wenn der Dispo bis zum Maximum ausgeschöpft wird ...!
Nur das kam den Kadetten der Eintreibung des nicht eigenen Geldes mehr als Espanol vor und so wurde dann eine Aufstellung über die Ausgaben gefordert. Na geht´s denn noch, in was für einem Land leben wir denn, wenn der kleine Beamte schon wissen darf, wofür Herr A. sein privates Vermögen benutzt. Also ich hätte das ja direkt an die ganz große Glocke im Dom gehängt und da regen die sich alle auf, dass in der ehemaligen DDR die Stasi das Gleiche getan hat ...
In diesem Land hat man mittlerweile den Eindruck, dass sich da eine sehr ungewünschte Richtung abzeichnet und obwohl ich mich als relativen Fan von Angela Merkel bezeichne, macht mir ihre Herkunft immer wieder ein wenig Angst. Plant man wirklich in der Hinterkammer des Reichstages die Rückkehr der DDR oder sind das nur Zufälle, dass wir immer mehr Attribute der Planwirtschaft ... ich mag das ja gar nicht aussprechen aber noch einmal einen Honneker alias Wulff?
Der hat doch jetzt schon die Taschen voll und die eigene Knippe ist doch bis auf weiteres gesichert, wenn der nicht auch noch wie Frau Schröder ein Kind bekommt ... 
Was ist eigentlich noch so richtig SCHÖN in diesem Land, frage ich Sie?
Die superhohen Preise für den Sprit oder die ständigen Erhöhungen der Preise für dieses und jenes. Wobei die Weisen der Wirtschaft ja behaupten, dass die Spritpreise sogar geringer sind, als jemals zuvor, denn man müsste nur noch fünf Stunden für einen Liter arbeiten und nicht wie in den 80ern 6 Stunden dafür. Wie, dass haben Sie nicht verstanden?
Sie kennen doch das kleine Fälschen von Statistiken und Bilanzen, oder? 
Na man muss immer von der Dummheit des Gegenübers ausgehen und wenn man dann noch in der Lage ist, einem entmündeten Bürger der BRD zu suggerieren, dass der 400 EUR-Job genauso teuer ist, wie zur DM-Zeit der 400 D-Mark-Job, dann sind Sie ein ziemlich guter Fälscher. Gleiches soll ja auch für Immobilien gelten, wenn man also noch zur D-Mark-Zeit für 200.000 Deutsche Mark ein Haus gekauft hat, dann ist das jetzt 200.000 EUR wert ...
Ähä ... und warum kosten dann die Häuser auf einmal angeblich 400.000 D-Mark???
Eben, weil es nicht so ist, denn es wird uns diese Wertsteigerung nur von den Minnesängern der Reichstages in Berlin vorgekaukelt. Liebe, liebe Landwirte, nein, der marode Hof mit den maroden Stallungen und den zwei Hühnern im Schuppen werden Sie jetzt nicht zum doppelten Preis los, auch wenn Ihnen ein Makler oder der Oberindianer der Finanzen das Glaubhaft machen will. Und der der etwas anderes behauptet, der ist auch für dieses marode Europa mit all seinen Schulden zuständig.
Schicken Sie doch einen Herrn oder im Rahmen der Gleichstellung ... eine Frau zur Kontrolle in das Rennen und Sie werden sich wundern, welchem Schmarn wir hier im Land erlegen sind. Aber eines kann ich Ihnen versprechen ... wir unterscheiden uns nicht GROSS mit den Kolumbianern, Iranern etc. ...  
Da fällt mir dann doch tatsächlich noch eine Frage ein, die ich der Kanzlerin stellen könnte ... Liebe Frau Merkel,
wenn doch der EURO den gleichen Wert darstellt, wie die D-Mark ... das macht man uns doch seit der Einführung dieser Währung klar ... dann würde ich Sie bitten, ob Sie meine Euros BITTE,BITTE in die D-Mark umtauschen würden?
Ja was denn, so schnell hat sich dann doch das eigene Kapital noch niemals zuvor vermehrt oder um es im Klartext zu sagen ... VERDOPPELT!