SEITENAUFRUFE

Happy Birthday to you ... CSD in Köln 2011

Nur noch 4 Tage und dann schlägt der Zahn der Zeit wie in jedem Jahr wieder einmal zu ...
Jaaaaa, am 30.06. habe ich Geburtstag und in diesem Jahr soll alles einmal anders sein. Sprich ... ich werde die gesamte Planung dem Verlags-Team überlassen ... na was denn, natürlich erwarte ich den großen Bahnhof und viele Geschenke ...



Ach hören Sie doch auf mit diesem Schmarn des Kommerz und diesen Ausflüchten, um die Kohle für das Kind des Geburtstages zu sparen. Doch, doch, es gibt doch immer diese Gestalten mit dem Igel in der Tasche, die jeden Tag verfluchen, an dem sie sich einmal Gedanken um das Gegenüber machen müssen, damit nicht das große Heulen und Zähneknirschen an der Geburtstagstafel ausbricht. Das sind doch nur jene, die entweder in der Isolation leben, weil deren einmaliger Charakter keinen Menschen auf dieser Welt jemals veranlassen würde, auch nur einen Cent für diesen auszugeben oder es sind die präsentalen Couchpotatos, die einfach zu faule Glieder haben, um den Hintern in die Stadt oder das Netz zu bewegen und ein Geschenk zu ordern. Nein, in der heutigen Zeit des Netzes und den vielen Shops des Kaufens im Netz ... und im besonderen sei es E-bay gedankt ... das es heute keine Ausrede mehr gibt, wenn da nicht das Paket mit der großen Schleife auf dem Tisch liegt ... von wegen, ich hatte keine Zeit in die Stadt zu kommen ...

Natürlich ist es von Jahr zu Jahr schwieriger, einem Menschen der einem etwas bedeudet ein Geschenk zu machen ... wenn man über die fantasielose Leere im Kopf verfügt aber sollte man sich die Mühe machen, sich in das Gegenüber einzufinden, dann ist das doch gar nicht so schwierig ... oder?

Also Fakt ist doch der, dass man einem Geburtstagsengel keinen Champagner schenkt, wenn man doch weiß das dieser keinen Alkohol trinkt ... auch macht man sich nicht unbedingt beliebt, wenn man dem bekennenden Radfahrer eine Auto, Motor, Sport-Zeitschrift schenkt und schon gar nicht ist man gut beraten, wenn man dem Raucher eine Packung der erfolglosen Nikotinpflaster schenkt. Na wenn ich mich selber beschenken müsste, dann hätte ich überhaupt kein Problem damit ... ein paar nette Fotos in einem 800erter massiven Silberrahmen für meinen Schreibtisch, eine kleine Reise in das Phantasialand Brühl mit dem neuen Auto ... das natürlich auch noch eine ideale Idee darstellen würde ... Oder ganz bescheiden und schlicht, eine Mega-Party auf dem CSD, an dem wir genau am heutigen Tag in einer Woche ... also am 03.07.2011 teilnehmen werden ... mit unserem PINK CHAIR und dem gesamten Verlagsteam ... und natürlich noch ein paar Freunden und wenn auch Sie mir ein Geschenk machen möchten, dann begleiten Sie uns doch zur CSD-Parade 2011 in Köln und finden sich um 9:30 Uhr auf der Mindener Straße am Wagen mit der Startnummer 31 ein ... der Gruppe des PINK CHAIR und demonstrieren mit uns gemeinsam gegen die Homophobie unter dem Motto: Liebe ist ... für ALLE da ...

Zurück zu dem Streß des Geburtstages, der jeden einmalig im jahr ereilt, wenn man mal von der Weihnachtsfeier, dem Mutter- und Vatertag absieht ... Also WAS schenkt man WEM lautet die Frage dieses Tages ...

Einem passionierten Esser der köstlichen Snickers schenkt man natürlich die gesamte Palette aus dem Lidlaldihübelpüpp-Laden ... dem Raucher schenkt man vielleicht ein Feuerzeug, wenn man dieses nicht schon in den Vorjahren geschenkt hat, dem Trinker sollte man vielleicht ein Abo der Becks-Brauerei überreichen und dem Garten-Freak wie einem Boris Becker ... vielleicht ein paar Gartenhandschuh oder ein neues Vogelhäuschen, weil die armen Vögel mittlerweile ein Schild aufgestellt haben, auf dem da steht: Einbruchgefahr - Betreten der Dauerbaustelle verboten!

Aber kommen Sie bloß nicht mit diesen Gutscheinen aus den Parfumerien, wo dann dezent darauf hingewiesen wird, dass wohl eine Anti-Falten-Creme an der Zeit wäre oder der Geruch unter den Achseln die Fliegen von den Decken holt ... Gerne genommen sind doch auch die Blumengebinde, am liebsten sind mir da diese Fertigsträuße in der Folie, wo man genau sieht, dass diese in der letzten Sekunde an der Tankstelle im vorbei fahren geordert wurden. Oder diese Gutscheine für diverse Lokalitäten, die dann schon den Kuckuck über der Tür beheimaten, wenn man endlich die Zeit finden sollte, sich mal einen Abend aus dem Alltag heraus zu ziehen ... Der Oberkracher ist und bleibt aber die Flasche Rotwein für den passionierten Nichtrinker ... oder gar dieser Kindersekt, wenn man glaubt, dass man dann den "richtigen Nagel" auf den nur wenig amüsierten Kopf trifft. Ach wissen Sie, schenken kann so einfach sein, wenn man sich nur ein paar Gedanken macht und sich einmal imaginär in das Kind des Geburtstages einfindet ... Man, was habe ich doch nur für ein Glück, dass ich mich nicht selber beschenken muss ...

Da fällt mir doch sogleich eine kleine Geschichte aus dem Leben der Pamela ein ... wobei ich an dieser nicht ganz unbeteiligt bin. Pämelchen ... alias treuste Seele des Verlages hat mich vor kurzer Zeit einmal gefragt, was sie mir denn schenken könnte?

Darauf hin habe ich ihr geantwortet, dass sie mir doch wieder einmal so eine hässliche Tasse schenken könnte, wie sie es im Vorjahr schon gemacht hätte ...

Haben Sie in etwa eine Vorstellung von dem entzückten Gesicht der Gebenden?

Nein, dass war natürlich nur als Spass gemeint aber ich sage Dir liebe Pamela, hüte dich mir nochmalig eine silberne Tasse mit dem Loch im Boden zu schenken.

Das war nämlich so ... ich bekam diese überüberüberdimensionale große Tasse von Pämelchen geschenkt und ich muss gestehen, dass ich mich sogar für einen klitzekleinen Moment darüber gefreut habe aber die Freude war nur von kurzer Dauer, denn als ich das Wunderwerk der Keramikinnung unter den Kaffeeautomaten geschoben habe, um diesen mit dem brauen Gold der Kaffeebohne zu genießen, lag auf einmal die ganze Plöre auf der Kaffeevollautomatenmaschinenanrichte. Es befand sich nämlich ein ungefähr ein Zentimeter großes Loch im Boden dieses Wunderwerkes ... Vielleicht hätte ein kleiner Hinweis die Freude in die Lüfte katapultiert ... so wie: Bitte diese Tasse nur als Blumentopf nutzen ...