SEITENAUFRUFE

Ich kann Kanzler!

Und ich dachte, dass die Katholiken seit dem Fummelskandal in den eigenen Reihen dazu gelernt haben ...

Ein katholischer Ärzteverband will die sexuelle Orientierung von Schwulen und Lesben mit ein paar Zuckerkügelchen ändern - nur auf deren Wunsch natürlich. Die Homo-Homöopathie stößt auf harsche Kritik ... Da von gehen wir aber stark aus, wenn man so etwas liest. Sagen Sie mir doch bitte einmal ... werden eigentlich in den katholischen Reihen des Vatikans auch IQ-Test bei der Einstellung gemacht?

Das das ausgerechnet aus diesen Reihen kommt, ist wohl mehr als eine bezeichnende Aktion der Moralisten der Ketzerei. Mannometer, die katholischen Führer und deren Arbeitsbienen haben im Laufe der jüngsten Geschichte doch schon so viele Schäden angerichtet, dass diese doch eigentlich mit dem eingezogenen Schwanz auf Lebenszeit im Beichtstuhl sitzen müssten. Und das sind promovierte Mediziner oder waren die auch nur zusammen mit Guttenberg, Stoiber und dieser Koch-Mehrin an der Plagiats-Uni?

Von den Machern der Diskrimierung, zu den Machern in diesem Land ... oder jenen, die sich dafür halten. Haben Sie denn am gestrigen Abend das ZDF gesehen? Es fing doch so nett an mit dieser Gattin des telekommunikativen oberen Saubermannes ... man saß beieinander und machte sich Gedanken über die Mindestlöhne in diesem Land. Also wo liegt das Problem, bezahlt doch den Schulabgänger mit dem Toastbrot-IQ genauso hoch, wie den promovierten Juristen ... Also mal ganz im Ernst ... wer soll denn die Hilfsarbeiter bezahlen, wenn diese noch nicht einmal das 1x1 beherrschen und überhaupt, wir sind nicht alle GLEICH. Und dann sitzt da irgendso ein Vogel in der Runde, der auch noch die Wertschätzung der Pflegekräfte auf der Fahne spazieren führt, wo dieser doch nur noch Sekunden von diesem Zustand entfernt zu sein scheint. Wissen Sie was mich daran so gnadenlos aus der Fassung bringt?

Diese Politiker der 2. Generation vor unserem Dasein leben noch immer mit einer nicht unbeachtlichen Apanage auf unser aller Kosten und dann blasen die sich auf, wo doch diese Pensionen der Nachkriegspolitiker seit Jahrzehnten Milliarden verschlingen. Wissen Sie eigentlich, für wie viele ehemalige Bundespräsidenten wir jeden Monat ein paar 100-Tausender bezahlen, wenn nicht sogar Millionen. Seit dem Krieg hat da außer Herrn Rau noch keiner in das Nirvana abgedankt und das sollte mal an den Pranger. Ständig wird darüber nachgedacht, wie man den Menschen die in diesem Land arbeiten, noch mehr Kohle aus der leeren Tasche zieht aber das sind ja Gedanken, die die Hartzer-Rollen ... immerhin sind das wohl um die 10 Millionen des samaritösen Empfanges von Staatsgeldern ...

Mal ganz im Ernst ... ich will keine Dumpfbacke hier für einen Zwangsmindestlohn beschäftigen, denn ich möchte die Leute nach Lesitung bezahlen und wenn einer die Arbeit in sieben Tagen erledigt, wenn diese auch in einer Stunde zu verrichten ist, dann bekommt der noch nicht einmal 1 EUR von mir ...

So ... und mit dieser Stimmung bin ich am Fernseher und diesem Sender hängen geblieben ... Lanz und andere Kandidaten ... Holymoly ... da saß doch der Vater von diesem Samuel ... seine Heiligkeit der "Wetten - dass"-Staffel, wo dann der Sohnemann vor die Haube gesprungen ist und Vati die Bremse so schnell nicht erwischt hat ... Das klingt BÖSE sagen Sie?

Jetzt will ich Ihnen einmal etwas sagen ... der junge Mann ... unabhängig wie TRAGISCH dieser Unfall auch ist, denn ich bin kein Mensch der fehlenden Empathien ... aber dieses Gedöne um diesen Fall geht mir derart auf die Kirsche, dass ich die Wände hochschnellen könnte. Es gibt derart viele Menschen mit tragischen Geschichten, die niemals auch nur benannt werden oder deren Geschichte so medienwirksam verfolgt wird, wie dieser Fall. OK, Monika Lierhaus stellt da eine Ausnahme aber auch nur deshalb, weil sich die Nation über die 400.000 Euro aufregen, die diese als Werbeikone für die Lotterie erhält. Halloooo, jeder Fussballer ohne etwas in der Birne der ersten Liga erhält das und warum nicht auch die mutigen "Außenseiter" dieser Gesellschaft?

Zurück zu diesem Samuel und seiner Familie ... naja, die Tochter ging ja noch aber der Vater ... nein, dass ist mir zu heilig und zu überlegend. Bei jeder Antwort dachte ich mir im stillen Kämmerlein, wann denn diese Passion des Sprunges endlich ein Ende findet ... Gewundert hat mich dann doch, dass zum Ende dieses Interviews kein Konto der Spende eingeblendet wurde?

Jetzt will ich Ihnen etwas sagen:
Der Knabe ist doch das Opfer seiner Selbstüberschätzung geworden, wie das so häufig passiert, wenn man sich noch in der Generation des Leichtsinnes befindet. Ich kann doch auch nicht an Herrn Gottschalk schreiben, dass ich über das Wasser laufen kann und wenn die Nummer in die Hose geht und sich meine Lungen mit Wasser gefüllt haben, einen auf Opfer machen. Entweder kann ich das Risiko und mein Können selber realistisch einschätzen oder die Sache geht in die Hose. Nein, nein, mir liegt es fern ein Graduierung der einzelnen Fahrer der Rollstühle vorzunehmen ... Herr Schäuble zum Beispiel ist ein echtes Opfer, denn er wurde angeschossen, Frau Lierhaus wurde mitten aus dem Leben gerissen, weil ein Blutgerinsel im Kopf ein Szenario veranstaltete ... Da habe ich aufrichtiges Mitgefühl aber wenn einer glaubt, dass er den Kopf aus dem ICE hängen muss, weil das besonders mutig ist und wenn dann die Rübe den Zug während der Fahrt wechselt ... Shit happens ... 

Es gibt doch jetzt auch so einen neuen Volkssport unter den Kids ... Banking ... Wo die sich alle wie zur Salzsäule erstarrt auf Brücken, Häuser und Mülltonnen legen ... und hoppla, ist da vor kurzer Zeit nicht auch einer von der Dachkante gestürzt, weil dieser sich für den Spiderman der Neuzeit hielt?

Themawechsel ... wobei ... so ganz komme ich dann wohl doch nicht aus der jugendlichen Ecke weg, denn am Wochenende ist wieder einmal ein unschuldiger Mann von Jugendlichen in den Tod getreten worden. Und, Frau von der Leyen und andere Zuständige für die Crash-Kids der jetzigen Generation. Was ist ihr Plan für die Zukunft dieser Hohlköpfe der Gewalt?

Ein Stuhlkreis oder die Sozialstunden im Freibad ... wann wird diese Gesellschaft endlich wach und erkennt, dass das Land aus dem Ruder läuft und es sich hier immer mehr zum alten Rom entwickelt? 

Oder am besten noch betreutes Wohnen für viel Geld in einer Wohngruppe ... Ach das ist auch so eine Ungerechtigkeit in dieser Gesellschaft. Ist die Familie INTAKT, wird so viel Geld verdient, dass die Familie nicht zum amt rennen muss, um Unterstützung der verbeamteten Samariter zu erfahren, dann ist man in diesem Land benachteiligt. Ja was denn, jede Familie hat doch Anspruch auf die Unterstützung in der Erziehung und wenn man sich die Fälle ansieht, wo die faule Mutti mit der Erziehung der Kinder überfordert ist und die vom amt bezahlten Pädagogen heran zieht, dann darf das ... Aber wenn Vati von der knochenharten Maloche einen Kancks in der Birne bekommt und nicht mehr weiß, wie er die Truppe bei seiner 1-stündigen Freizeit bei Laune hält, dann muss der seine Stunden auf dem Sofa des Ausquatschens selber bezahlen. Oder die Zahnfee ... wenn diese sich die angefaulten Dinger im Mund holt bei der Hartz4-Mutti, dann springt die Kasse ein und bezahlt die neue Kauleiste aus unser aller Tasche ...

Aber wenn Sie und ich, die jeden tag arbeiten, bis die Nachtigall den Tag einläutet, die 3. brauchen, dann  wird schön in die eigene Tasche gelangt. Überhaupt, zahlen die Hartzer-Rollen die Krankenkassenbeiträge doch gar nicht selber ...

Sehen Sie dieses gesellschaftliche Ungleichgewicht ... wenn Sie arbeiten bekommen Sie häufig das Gleiche am Ende des Monats, wie der der bis 11 am Mittag in den Federn liegt. Ja jetzt sagen Sie mir doch bitte einmal: Sind wir alle DUMM, wenn wir nicht den Staat anbetteln oder hat das etwas mit Eigenverantwortung und Disziplin zu tun?

Wo bleibt eigentlich so langsam die Wiedergutmachung für die "Nichtinanspruchnahme" der Samariteramtskasse ...

Und jene die sowieso den ganzen Tag das ganze Leben nur um sich selber drehen haben dann natürlich auch keine Zeit die Bude auf HOCHGLANZ zu polieren und überhaupt, wann hört dieses Gönnertum des Landes eigentlich auf? In Afrika interessiert es keinen Menschen, wenn die Kohle für die 10 Bälger nicht auf dem gepfändeten Konto ist und da müssen sie selber sehen, wie das Wellblech auf die Hütte kommt oder wer die HIV-Mutter versorgt ...