SEITENAUFRUFE

Das fängt ja gut an mit diesem Kindesmörder Gäfken ...

Na endlich ... jetzt gibt es also die Möglichkeit gegen die Polizei zu klagen, wenn diese einem die kleine Trachtprügel androht, weil man ein Kind entführt und getötet hat ...

Gäfken macht es möglich ... dieser schwachköpfige Killer des kleinen Bankierssohnes ... Ist es nicht eine Frechheit, dass ein Kindesmörder überhaupt für sich das Recht in Anspruch nehmen darf? Und wenn das Schule macht, dann können doch im Umkehrschluß jetzt auch alle Polizisten die Gewalttäter verklagen, die den grünen Männchen in den von Gewalt geprägten Einsätzen eins auf die Rübe geben, oder?

Sagen Sie mir doch bitte einmal ... das hat doch mit einem Rechtsstaat nichts mehr zu tun, sondern grenzt schon an einen sehr schlechten justiziaren Humor. Da entführt ein Bekannter der Familie des Opfers das ihm bekannte Kind, tötet es und wird dann von der Polizei festgenommen und weil diese von der Ermordung des Jungen noch nichts wissen, drohen diese dem Täter mit den Watschen ... wohlgemerkt DROHEN, damit diese es vielleicht noch schaffen, dass Kind aus seiner Lage zu befreien und damit dem Redefluss des Täters auf die Sprünge geholfen wird ... und nach Beendigung des Einsatzes und vielen Stunden des Bangens & Hoffens geht dann der Täter hinter schwedischen Gardinen hin und verklagt die Beamten ...

Na da fällt einem nun wirklich nichts mehr zu ein und da zitieren wir doch alle einmal miteinander das Statement des Till Schweiger: "Wer in dieser Gesellschaft ein Kind missbraucht oder tötet, der hat das Recht auf das Recht dieser Gesellschaft verwirkt"! Da muss ich gestehen, dass mich in solchen Fällen der Glaube an das Recht und Unrecht in Welt verläßt. Da sieht man einmal wieder mehr, dass der Täter in diesem Land noch immer eine größere Lobby hat, als die Opfer und das soll RECHTENS sein? Aber die 3000 Euro plus Zinsen zahlt doch wohl hoffentlich der Richter des abstrusen Rechtes aus der eigenen Tasche oder ich werde mit dem heutigen Tag zum Steuerzahl-Verweigerer?

Im Ernst, dann können ja jetzt die Freunde und Helfer des Staates auch ihre Ansprüche auf die körperliche Unversehrtheit in Anspruch nehmen und da hoffe ich doch sehr, dass jetzt jeder Schutzmann die betrunkenen oder auch nüchternen Straftäter verklagen, die bei dem Versuch der Festnahme mit Gewalt gegen diese reagieren. Oh ja, was glauben Sie was da in die leere Staatsknippe reinfließt, wenn die Proleten endlich zur Kasse gebeten werden?

Mehmet Yildrimin wird gesucht ... wo wir schon gerade bei dem Thema der Rechtsstaatenlosigkeit sind, passt doch dieser Gewaltakt sehr gut noch in das marode Bild der Justiz. Dieser Typ hat nämlich am gestrigen hellichten Tag versucht seine Ex-Frau in einem fahrenden Auto zu töten ... und mit Schüssen getötet hat er die Mutter und die Schwester des erhofften Opfers. Ach ja, womit wir wieder bei meinem Lieblingsthema wären, den Mehmet´s und Yilmidrins in diesem Land, die unsere Gesetze überhaupt nicht respektieren und eigentlich nur dieses Land als freie Herberge mit den eigenen Gesetzen sehen. Na was denn, wie oft lesen wir von Blutrache häuslicher Gewalt und der Unterdrückung von Frauen inmitten eines Landes, wo eigentlich die Gleichstellung gelebt wird. Ach hören Sie doch auf, dass sind nur Einzelfälle ... die anderen Taten hinter verschlossenen Türen kommen doch gar nicht an das Tageslicht, weil die Schweigegelübte der Familien der fremden Nationen ihre ganz eigenen Gesetze haben. Ist es nicht ein Phänomen, dass es in diesem Land ganze Viertel in den Städten gibt, wo man sich "als Fremder im eigenen Land" fühlt ...  Wo jegliche Form der westlichen Kultur abgelehnt wird und das eigene Wasserpfeifchen gekocht wird?

Nein, Sie müssen mir nichts erzählen, wenn man alleine schon die vielen Banden in Düsseldorf sieht, die da den professionellen Handtaschenraub betreiben oder jene Gruppierungen in Berlin, die den schwunghaften Handel mit Zigaretten betreiben. 90 % der "Kleinstkriminalität" werden von den Menschen verübt, die alles andere als den Bundesadler auf ihrem Pass haben und jetzt kommen Sie mir nur nicht mit dieser Rassenfeindlichkeit oder der leidlichen Geschichte von vor 70 Jahren. Nein, ich will diese Menschen nicht nach der Adolfschen-Manier ausmerzen oder in Zwangslager stecken aber ein One-Way-Ticket in die alte Heimat würde doch wohl einen Sinn ergeben, oder?

Zumindest für all jene, die sich in diesem Land nicht an das Regelwerk halten oder die dem trügerischen Glauben erlegen sind, dass man hier im Lande auf die Dauer den Islam ausrufen kann. Leben und Leben lassen heißt das Zauberwort aber das gilt auch nur solange, wie sich unsere Gäste auch wie Gäste benehmen und hier nicht den 365-tägigen Ballermann ausrufen. Alleine schon das Thema mit den Kopftüchern ... na sollen die Frauen dieses doch tragen, wenn ihnen das zusagt aber bitte dann auch die westliche Kultur im eigenen Land tolerieren ... was glauben Sie was da los ist, wenn Sie oder ich uns in Teheran oben Unbekleidet an den Pool legen? 

Genau, dann ist ihr nächster Ausflug nämlich der in irgend eine Arena, wo die "allmächtigen" Herren dann mit den Produkten aus der Kiesgrube auf sie warten. Benehmen Sie sich doch in den fremden Ländern einmal so, wie es unsere Gäste zu pflegen tun. Na so ein bis zwei Tage gebe ich Ihnen, bevor Sie in den Kerker bei Wasser und Brot mit 60 Mann in der Zelle wandern. Da ist dann nichts mit eigenem Klöchen auf der privaten Zelle oder gar dem Gang in die Muckibude oder dem geregelten Essen 3 x am Tag. Da herrschen die Verhältnisse, die immer wieder die Amnesty International´s auf den Plan rufen und von wegen jede Frau anquatschen oder in den U-Bahnhöfen die Leute zusammen treten ... 

Jaja, es gibt auch Täter aus den eigenen Reihen aber Sie werden doch wohl nicht bestreiten können, dass die Qualität der Gewalt eine andere ist, seit jeder 5 Schüler in diesem Land kein richtiges Deutsch mehr spricht. Sehen Sie sich doch nur unsere Kids an ... alleine wie diese schon sprechen: Ey hör ma, ische kann das nisch! 

Na woher kommt denn wohl dieser Gossenslang ... aus den Klassen, in denen keine Gäste sind ... Nein, ist schon klar, als Deutscher bewegt man sich immer auf sehr dünnem Eis, wenn man solche Dinge äußert aber Sie können es drehen und wenden wie sie wollen. Eine Kultur bereichern tun nur jene, die sich integrieren und unsere Gesetze respektieren. Wir haben hier im Büro die Frau Kuzu ... an dieser Stelle die liebsten Grüße an Dich und Deine Familie in der Sonne am Meer ... und wenn ich es nicht wüsste, dann würde ich bis Dato glauben, dass Frau Kuzu schon immer eine von uns ist. Na gut, der Gatte ißt kein Schweinefleisch aber das steht ihm ja auch zu ... vor allem wo das ja auch eigentlich sehr ungesund sein soll, wenn man bedenkt das man wohl davon auch diese krummen Finger bekommen soll. Ist das nicht so das man vom übermässigen Verzehr von Schweinefleisch diese undankbare Gicht bekommt?

Aber das soll unser Thema nicht sein, sondern die fremden Kulturen, die zwar ihren eigenen Glauben leben und auch sollen aber ansonsten unsere Gesetzgebung und unser freiheitliches Verständnis respektieren. Es ist ja nicht so, dass z. Bsp. die ungehobelten Landsleute nicht auch den Mitgliedern der eigenen Reihen auf den Keks gehen und das es sehr viele Menschen gibt, die sich sagenhaft in unsere Gesellschaft integriert haben ... aber von diesen sprechen wir jetzt nicht und auch soll es nicht bedeuten, dass wir einfach mal alle Gäste über einen Kamm scherren.

Nein, es gibt sehr nette Gestalten aus fremden Kulturen und durchaus bereichert das fremde Blut auch die eigene Kultur aber all jene, die unser Verständnis von Freiheit mit den Füssen treten und sich in diesem Lande aufführen, als würde es nur einen da Oben geben, die sind mir ein Dorn im Auge. Natürlich auch jene Trottel aus den eigenen Reihen, die da die Leute "abklatschen" oder wie die Terminatorcliquen durch die Städte ziehen und alles anpöbeln, was da sich ihnen in den Weg stellt ... Mir ist es völlig egal, ob mein Nachbar an Allah, Buddha oder die Fleischtomate im Aldi glaubt ... ich will einfach nur meine Ruhe und den kollektiven Frieden im Lande ...

Schwere Kost an diesem docht "Ausnahmsweise" bedeckten Morgen, der da wieder das "nicht Rasensprengen müssen" verheißt. Was für ein Sommer ist das nur, in dem es mehr regnet als im Herbst ...

Ach da fällt mir etwas in deisem Zusammenhang ein ... ich habe gestern schon wieder dieses Fax der Firma bekommen, die mir da sehr günstig das Streusalz anbieten ... Hallooooo, wo bleibt das Superschnäppchen-Angebot für die Regenschirme liebe Händler ... ich order da gleich mal eine Charge mehr, wenn das so weiter gehen sollte ... Ist doch kein Wunder das der Honig knapp wird, wenn die kleinen Brummer nur noch mit dem Ostfriesennerz durch die Lüfte sausen müssen ... kann man die Flügel der kleinen Honigbienen eigentlich nicht mit Klarlack präparieren ... wo die doch solche Probleme haben bei Regen die Blüten für das Hüftengold zu sammeln ...