SEITENAUFRUFE

Strauss-Kahn hat gut lachen ... aber doch wohl nicht lange, oder?

Da hat der duschende Mann ohne Handtuch aber das gute Lachen seit dem gestrigen Tag wieder gepachtet ... Strauss Kahn darf nun doch wieder die Hotels der Welt auf der Suche nach dunkelhäutigen Zimmermädchen abklappern ...


Ob dieser jetzt allerdings noch immer ein Kandidat der Franzosen bleibt, bezweifel ich jedoch stark, denn aus jedem Skandal bleibt am Ende doch etwas im Volk hängen oder wie sehen Sie das?

Nun gut, es solle nicht unsere Sorgen sein, denn nachdem nun auch der Herr von Boetticher den heulenden Rückzug aus politischen Gefilden angetreten hat, dürfte ja für das Erste doch die Ruhe in den heimischen politischen Reihen einkehren ... Es sei denn, dass man in der nahen Zukunft einen Guido Westerwelle aus einem Dark-Room in Thailand zieht oder Angela Merkel in einem Swingerclub in Österreich verhaftet werden sollte. Wer weiß schon, was sich hinter den Fassaden auf dem Parkett der Politik zuträgt, wenn die Linsen der Kameras schlafen?

Vielleicht ist es auch gut so, dass man zwar einige Dinge erahnt aber das noch lange nicht heißt, dass man diese auch bestättigt bekommt. Fakt ist auf jeden Fall der, dass am gestrigen Tag in Belgien die Tierschützer die Unterhosen haben runter gelassen, um auf die unnarkotisierte Kastration von Mastferkeln aufmerksam zu machen. Natürlich passte diese Aktion des Tierschutzes genau zum Urteil der Freisprechung des Herrn Strauss Kahn ... Nein, es ist wirklich gängige Praxis, dass man den männlichen Ferkeln eine Halskrause bzw. einen Trichter über den Kopf streicht und denen dann unter sehr großem Geschrei ohne jegliche Art der Betäubung oder gar Vereisung die Hoden mit einem Messer entfernt. Von wegen, da wird nichts vernäht oder ähnliches, geschweige denn erfolgt eine Wundbehandlung etc.. Ja, dass ist eine riesige Schweinerei und wenn Sie mich fragen, dann dürfen Sie sehr gerne den Schweinbauern ebenfalls eine Tülle oder eben wahlweise den Trichter über den Kopf stülpen und ...

Ach ja, dem nicht vorhandenen humanitären Wahnsinn in dieser Welt sind einfach keine Grenzen gesetzt und was soll man denn in der letzten Konsequenz gegen all jene machen, die Tiere nicht achten und jeglichen Respekt vor dem Schmerz der Kreaturen verlieren. Soll ich jetzt wieder den Stierkampf in Spanien aufführen oder die Misshandlung von Hund, Katze, Maus & Co auf der ganzen Welt? Nein, ich kann mit diesen Berichten und Schilderungen aus dem Reich der dunklen Quäler nicht umgehen und ich muss gestehen, dass sich solche Bilder aus Versuchslaboren etc. auf die Dauer in meinen Verstand einprägen und mich diese nie wieder loslassen. Komisch eigentlich, dass mich teilweise die Schicksale der Tiere und Kinder der Welt mehr beeindrucken, als das Leid eines Erwachsenen, wie zum Beispiel das eines Herrn Gaddafi, bin Laden oder Hussein ... komisch nicht?

Aber dieser Gymnasiast da aus Bayern oder woher auch immer, der da einen unschuldigen Mann inmitten der Nacht zusammengeschlagen und mit Fusstritten traktiert hat, kann auf meine Milde nicht hoffen, auch wenn dieser jetzt einen auf die große Amnesie und den Black-Out macht aber da hat der Richter ja auch schon erkannt, dass er da einen ganz großen Nachwuchslaiendarsteller der Unschulds-Soap vor sich sitzen hat. An nichts könnte er sich erinnern und wäre entsetzt über sich selber ... Ist schon klar, jetzt wo das Fitnesszenter von Santa Fu ruft, stellen wir uns doch erst einmal ganz DUMM. Wissen Sie was, es ist an der Zeit um ein echtes juristisches Statement für diese enorm gewaltätigen Jugendlichen zu geben und wenn Sie mich fragen, dann sollte man diesen halbstarken und feigen Knaben ohne jegliche Form des Repsektes und der verlorenen Selbstkontrolle für den Rest seines schon jetzt verkorksten Lebens in die Zelle manövrieren. Ach hören Sie mir doch mit diesem Anamnesemist auf, wer einmal die Hand erhebt oder mit den Füssen gegen einen am Boden liegenden Kopf tritt, der gehört genau so wenig in diese Welt, wie der Sextourist aus Thailand oder Malaysia. Wie sollen denn die Kids der Neuzeit erlernen, dass man nicht einfach so durch die Lande marschieren kann und mit Alkohol im Blut alles anstellen kann, was dem Mensch, Tier und sonst jedem Lebewesen schadet?
Es ist die Frage des Respektes und der Tabus, die da die Jugendlichen immer mehr zu kleinen Terminatoren werden lassen. Nein, man kann sich nicht immer damit rausreden, dass man vielleicht gerade einen harten Tag hinter sich hatte, weil der Lieblingsverein schlecht gespielt hat oder einen der Mann in der U-Bahn "so dämlich" angeschaut hat, als man ihm eine Ohrfeige gegeben hat oder ihn auf übelste Art beschimpft hat ... Warum verschwimmen die Grenzen des Anstandes und der Höflichkeit immer mehr und warum sprechen die Kids nicht mehr, sondern "labern" und "klatschen" Leute ab, die denen nicht in den Kram passen. Warum ist das so, liebe Frau Merkel oder Frau von der Leyen?

Sehen die Politiker des Landes denn nicht, dass da etwas innerhalb der Gesellschaft brodelt, was jeden Tag zum Überlaufen gebracht werden könnte. Reicht vielleicht schon eine öffentliche Einladung auf Facebook zum Volksaufstand?

Mannmannmann ... und ich dachte immer, dass man gerade in diesem Land dazu gelernt hätte und sich die mahnenden Beispiele aus England, Frankreich und Spanien zur Abeschreckung verinnerlicht hat ...

Also, doch keine Überdosis oder die zu volle Nase voll dem weissen Schnee sind verantwortlich für den viel zu frühen Tod von Amy Winehouse ...


Wobei ja nicht ausgeschlossen werden kann, dass da nicht vielleicht ein paar Tabletten zuviel das junge Leben beendet haben aber was soll es jetzt auch noch, wo die Mischpoke doch jetzt die Kasse erst richtig klingeln läßt und die Fledderrei nun in die nächste Runde geht. Was glauben Sie was Vater Mitch jetzt für einen vollen Terminkalender hat, um sein Leben als zweiter Abramowitsch zu fristen?

Doch, ich vermisse die alte Amy, die da als geniale Stimme durch die musikalische Welt gewandelt ist und ich verachte diesen Typen Blake, der sie in das Junkietum befördert hat und jetzt einen auf die tiefe Trauer macht ... wobei der wahrscheinlich nur seine Felle nun bei dem Schwimmen zuschaut, denn der hat doch nur von Amy gelebt und die Kohle in alle Formen des Pulvers umgesetzt. Wenn die Amy meine Tochter gewesen wäre, dann würde diese noch leben und ein ganz normales Dasein fristen, dass ist man sicher.