SEITENAUFRUFE

Strauss-Kahn & der Papst ....

20.09.2011

Torben P. ... oder die Gerechtigkeit hat seit dem gestrigen Tag einen Namen ...

Der Brutalo aus der U-Bahn muss in den Knast und zwar nicht nur einen Monat bei Erbsensuppe und Wiener Würstchen, sondern die nächsten 2 und ein bischen mehr Jahre wandert der Schläger hinter die schwedischen Gardinen ... und was würde der neue alte OB von Berlin dazu sagen?

Und das ist gut so ...

Na endlich haben die Gerichte erkannt, dass man der steigenden Brutalität der halbstarken Non-Brain-Kids nur damit HERR werden kann und von mir aus können die gleich Guantanamo wieder beleben, um dort die Schläger der Willkür und gefährlichen Körperverletzungen dort zu kurieren. Das nimmt ja wirklich überhand in diesem Land mit den Gestalten, die da wie die tickenden Zeitbomben durch die Städte flanieren und die Menschen terrorisieren. Nur wenn ich es zu sagen hätte, dann würde ich die Täter dazu verdonnern, während des Aufenthaltes in der JVA am Tage in Pflegeheimen oder anderen therapeutischen Einrichtungen zum Dienst antanzen zu müssen. Natürlich ohne Bezahlung und mit einer Qualitätssicherung in Gestalt eines 2 x 2 zu fleischgewordenen Kleiderschrankes, damit diese verstörten Gehirne nicht auch noch den Pflegebedürftigen gegen den Kopf treten. Und so etwas tummelte sich auf dem Gymnasium ... wo man doch zumindest noch immer den kleinen Funken der Hoffnung hatte, dass die üblen Schläger aus den Reihen der Haupt- und Sonderschulen kommen. Wenn man da einmal den Bezug auf die herrschenden Vorurteile in der Bevölkerung nehmen möchte. Die Zeiten der Profiler und deren Einschätzung, dass gewaltbereite Jugendliche in aller Regel aus dem niederen Millieu kommen, werden doch wohl nach und nach wiederlegt und von wegen das nur unsere ausländischen Mitbürger die brutale Gewalt an den Tag legen, ist doch wohl auch eine mehr als alte Kopfbedeckung ...

Also wenn wir alle miteinander ganz viel Glück haben, dann dient die härtere Justiz bzw. das Ausschöpfen der Möglichkeiten ja vielleicht einen Hauch der Abschreckung ... wobei ich ja fest daran glaube, dass man nur Ruhe in den maroden Staat bekommt, wenn man die jungen Kadetten den lieben langen Tag beschäftigt ... wie hieß es mal vor vielen Jahren so schön: Arbeit macht FREI oder so ähnlich ...

Warum gibt es eigentlich in diesem Land noch immer nicht die Schuluniformen und den Unterricht von 9 in der Früh, bis 18 Uhr am Abend. Da hätten die Bälger doch gar keinen Nerv mehr auf Krawall, wenn man den lieben langen Tag mit denen das große Latinum durchpauken würde oder wenn unsere Migranten im Lande den ganzen Tag in der Schule damit verbringen dürfen, aus dem "kucks Du" ein wundervolles "was schaust Du denn so" zu zaubern ... Es gibt doch jetzt eine Sendung die da die verpeilten Rapper mit den ehemaligen Schlagerstars zusammen bringt und diese gegenseitig das eigene Lied in die Form des anderen bringen müssen. Haben Sie denn schon den Werbetrailer zu dieser Sendung gesehen?

Nein, den sollten Sie aber nicht verpassen, denn da sehen Sie einmal, welcher Slang in der jungen Welt dort vorherrscht und was uns da vorgelebt wird. OK, das Ey zum alltäglichen Gebrauch in der Sprache geworden ist, dass kenne ich ja sogar noch aus meiner Kindergartenzeit aber diese halben Sätze und diese undurchsichtige Aneinanderkettung des deutschen Vokabulars. Steckt dahinter eigentlich ein System, dass da icht mehr das "Was" vor dem guckst Du steht oder wer hat diesen Mist der oralen Wortschöpfungen erfunden?

Hier ein kleiner Rapp von mir, für den Typen mit dem Bier:
Egal, der Torben wandert in Knast und macht dort ne lange Rast, hat getreten und geschlagen Mann auf Kopf, is ein ganz armer Tropf, geht jetz Duschen und Bücken in der JVA, und nach dem Bücken wird auch für ihn die Aua-Welt klar. Solche Köppe gehören in das Camp der Spinner und nicht in die Welt der Gewinner, danke, danke an die Frau mit der Waage, danke das Du hilfst, damit dieser Pöbel wird nicht zur Plage ...


Und wieder einmal brennen auf Ibiza die Wälder und wer wird sich da wohl enorm freuen?

Na die Spekulanten und Makler natürlich, die da wieder über Nacht zu unerwartetem Bauland gekommen sind. Sie glauben doch nicht an Zufälle oder doch?

Nein, nein, es ist kein Zufall das es in den Küstenregionen begehrter Orte in jedem Jahr zu den Waldbränden kommt, wo doch so viele Mandaten auf den Wartelisten der Immobilien-Macher stehen. Und was macht man, wenn man durch ein paar Bäume in der Landschaft an der Baumaßnahme gehindert wird ... Na dann vergisst man doch einfach nach dem Picknickerchen die eine oder andere Kippe in der Prärie oder startet das eine oder andere Grillfest mit den blanken Briketts auf dem trockenen Rasen und tut so, als wäre nichts gewesen ...

Jaaaaa und bald ist es so weit und das Hühnchen aus Rom fliegt mit der Boing aus dem Vatikanstaat ein. Und was sagen wir da alle miteinander zu dem heiligen Vater der Fummelkutten und geringen Schmerzensgeldzahlung für die Opfer der sexuellen Übergriffe?

Na seine Heiligkeit geht mir dann wohl weniger über die Lippen aber mit seine Scheinheiligkeit ... das könnte mir schon gefallen. Zum Glück habe ich am Tag seiner Anreise einen wichtigen Termin mit den ach so geliebten Rothaarigen, die diese Gemeinde schon seit dem Mittelalter mehr als liebte und wenn der Mann im weissen Kleid mit den roten Lackschuhen diesen heimischen Boden küsst, dann muss der wohl aufpassen das er nicht ausversehen in die katholische Schleimspur hinein küsst. Jaja, ich weiss, dass kommt nicht so gut auf den nüchternen Magen aber was gesagt werden muss, muss gesagt werden. Wird dem eigentlich auch bei seiner Reise in die BRD das allseits beliebte Paroli geboten oder kann der hier seine Messe feiern ohne die Transparente am Kelch kleben zu haben? Mensch Du da Oben, wann läßt Du denn mal im Hause Deiner abgesandten in Rom die Erde beben oder mal wieder den weissen Rauch nach Oben aufsteigen und läßt endlich einmal eine Päpstin an das Ruder als Oberhäuptling. Ich hätte da auch jemanden in Petto, der dieses Amt sehr gerne bekleiden würde ... wenn wir nur noch über die Farbe der Lackschuhe und der Kutte reden könnten, denn weiss am Körper und das rote Rot an den Füssen machen nun wirklich keinen schlanken Fuss, lieber Gott ...


Einen habe ich noch ... nach dem der Strauss-Kahn nun wieder aus dem Hausarrest in Paris weilt, hat der die Belästigung einer Reporterin nicht ganz ausgeschlossen ... Aha, und warum ist der dann wieder auf den freien Füssen der Unschuld, wenn angeblich die Nanny der Staubpartikel aus dem Hotel nicht vergewaltigt wurde aber aus anderen Reihen die Stimmen der versuchten Vergewaltigung laut werden?

Da lacht sich jetzt aber wohl einer in das Fäustchen, wenn es kein Auslieferungsabkommen zwischen den US-Staaten und Frónkreisch geben sollte. Das ist doch wohl ein Witz diese Nummer mit diesem alten Sack, der da den so eben besagten wohl nicht unter der angesagten Kontrolle hat. Sollen wir wetten, dass der an das Zimmermädchen einen nicht unbedeutenden Betrag gezahlt hat, damit diese den Typen aus der Welt der negrophilen Lüstlinge nicht auf den Stuhl mit der Elektriktik befördert ... Ach nein, dass mit dem Stuhl oder wahlweise dem kleinen intravenösen Giftcocktail gibt es doch nur in Texas ...