SEITENAUFRUFE

Guttenberg und die Beautyfarm ...

01.11.2011

Mein lieber Schwan ... welch ein weg um ein Schwan zu werden, sage ich Ihnen ... Waren denn Sie schon einmal in einem Beauty-Salon zum Aufhübschen?


Also ich gehöre nicht zu denen, die sich neuerdings mit der Naht hinter dem Ohr bewegen, sofern man dann das überhaupt noch kann, wenn ich da an die eine oder andere Begum & Ohoven denke ... Auch denke ich im Albtraum nicht daran, mir die Lippen unterspritzen zu lassen, um mit unseren Karpfen im Teich zu konkurrieren aber so ein bischen Pampe in das von der trockenen Heizungsluft gegerbte Fell ... Tja, das tut doch nicht weh, oder?

Gesagt, getan ... bzw. hatte ich gar nicht den Termin, sondern ich habe nur jemanden dorthin begleitet. Um einmal zu sehen, wie das denn so funktioniert und ich sage Ihnen, dass ich mit meiner Kinderpopocreme eigentlich in den letzten Jahren ganz gut gefahren bin, wenn man einmal von den paar Falten und der brüchigen Haut absieht. Nun, aber so ist das, wenn man jeden Tag in die Dusche oder wahlweise in das kühle Nass hüpft und schon mit dem Handtuch und dem Handy in der Hand den Tag beginnt. Dann habe ich nicht die Zeit dazu, mir dieses oder jenes Wässerchen oder jene Tinktur in das Gesicht zu schmieren, sondern es muss schnell gehen und da fängt für die Dame aus dem Salon Chantalle dann das Probelm an ...

Jetzt habe ich also mein Gesicht einmal unter den 10.000-fachen Vergrösserungsspiegel gehalten und da ist es doch klar, dass man dann nur noch die Bewerbungsbögen für "endlich Schön" ausfüllen will. Da sieht man ja sogar die Poren unter der Haut und jedes Blutgefäß wird zum Hauptdarsteller der ungeschönten Arie. Ja was denn, Oil of Olaz und wie die ganzen Pöttkes heissen sind doch nur etwas für die Damen und Herren aus der Jopie Hesters Generation ... ach der hat sich ja auch wieder gemeldet und der will dann doch noch 108 Jahre alt werden ... Von mir aus, wenn es dann aber auch mal gut ist mit dem Herrn aus dem intimen Maxim.

Weiter, also ich war bei der Kosmetikerin oder wie nennt man diese Beauty-Health-Tantra-Tanten, die einem da das Gesicht in den Kinderpopo verwandeln? Natürlich finden die immer etwas und nur weil es als erstes bei mir das Crash-Peeling sein musste heisst das doch noch lange nicht, dass meine von der Luft gedörte Haut ungesund ist, oder? Jaja, natürlich spannt das schon manches Mal ein bischen und ja ... meine Ohren wackeln mit, wenn ich spreche aber so ist das nun einmal, wenn das Gewebe unter der Haut feuchter ist, als das darüber ... und ich dachte immer das mein Fettdepot für die nächsten Jahrzehnte reichen würde, um die Haut zu spannen und ihr dieses natürliche Silikon zu verpassen. Denkste, also nach dem Crash-Peeling folgte noch irgendeine Tinktur, die die Haut rückfetten sollte ... also sozusagen das Fett wieder hervor holt, dass ich durch die Implantation des Magenballons verloren habe ...

Holymoly, haben Sie sich denn schon einmal diesen Stuhl angeschaut, auf dem man bei den Chantalles und Jaquelines drapiert wird. Das ist High-Tech in der reinen Form und wenn Sie erst einmal auf diesem Stuhl liegen, dann warten Sie nur noch auf die Schenkelstützen ala Prumendoktor ... oder soll ich lieber Gynokologe sagen?

Das Ding kann alles, denn es fährt nicht nur bis unter die Decke, sondern es gibt dort auch ein Pümpchen wie für den Herrn, der den Rücken in Bewegung bringt ... wie für den Herrn? ... Ach so ... ja ... das ist doch so, dass es für den Herrn eine kleine Pumpe gibt, die da in die Glocken eingebaut werden, wenn der Strang nicht mehr richtig funktioniert. Na wie soll ich Ihnen das erklären ... denken Sie doch nur an die Banane für das Freibad, die da immer mit dem Blasebalg aufgeplustert wird ... so ähnlich verhält es sich ja wohl auch mit der Südfrucht in der Hose des Gatten, wenn da erst die Fäulnis den Einzug gehalten hat. Und da können Sie sich auf den Kopf stellen, meine Herren, um das Ding in die gewünschte Position zu bringen aber das ändert dann nichts daran, dass da die Luft raus ist. Und dafür gibt es eben dank der Pharmaindustrie einen Luftsack in der Form des Stranges, der da mit einer kleinen Pumpe in den Glocken betrieben wird. Also wenn die Mutti dann aus der Not heraus noch Lust verspürt, dann muss diese nur mit dem linken Fuss auf die Glocken treten und schon steht das Ding ... oder zumindest der Gatte wie eine 1 in den Federn. Und solch ein Ding befindet sich auch im Salon Chantalle unter dem Stuhl ... für die Lendenwirbel ... Äh ... werden Sie sagen und was will man in der Lende damit, wenn das doch eigentlich in die Glocken gehört?

Das ist doch so, dass fast jeder irgendwann in seinem Leben die ersten Zipperlein begrüssen darf und was dem einen sein Ischias, ist dem anderen seine Wirbelsäulenverkrümmung oder der Buckel vom bedienen der Glocken ... wenn ich da kurz an Quasi Modo alias "Bauer sucht Frau" erinnern darf. Und damit man während der Behandlung bei Jaqueline oder eben Chantalle sich voll auf die unreine Haut und das kleine Sadomaso-Zupfen der Augenbrauen, der Wimpern und des weiblichen 3-Tage-Bartes konzentrieren kann, wird mit der Pumpe der Schmerz im Rücken lahm gelegt. Mensch, ich wusste ja auch bis gestern nicht, wieviele Problemzonen alleine so ein Gesicht haben kann und welche Cremes es für welchen Teil dieses 8tels an menschlichen Quadratmetern gibt. Holymoly, für das Kinn die fettende, für die Wangen das trocknende, für die Nasenflügel die unsichtbare ... und dabei dachte ich immer, dass gerade die Nase der Körperteil des Menschen ist, der da im Laufe seines Lebens die meisten schädlichen Einflüsse hat. Jaja, die Bohrungen in der Nase, dann steht dieses kleine Riechorgan ein Leben lang an der frischen Luft oder manches Mal auch nicht, wenn ich da an diverse Personen denke, die das Wort Deo noch immer für einen Begriff aus der Welt der Umweltaktivisten halten ... Nein, dass ist die Geo ... diese Must-Have-Zeitung für die Birkenstöcker und Atomkraftgegner.

DEO ... kommt von Das Endet Ohne ... Mutti, Freundin oder gar in der Arbeitslosigkeit. Na was denn, was glauben Sie denn wieviele Menschen denn wohl schon ihren Arbeitsplatz verloren haben, weil diese mindestens stinken wie ein Iltis oder diese anderen kleinen Tiere mit der Drüse am Gesäss, die sich dann entladen wenn Gefahr droht?

Mensch, immer wieder driffte ich ab und dabei will ich doch von dem Event bei "endlich Schön" berichten. Von Vorne ... man kommt rein, zieht sich bis auf die Buchse und den BH aus, schmeisst sich in den beheizten Stuhl und bekommt erst einmal dicke Puschen an die Füsse und eine Decke auf die Beine und dann folgt zum grossen optischen Glück noch die OP-Haube in einem zarten Weiss. Sofern Sie nicht das Bad der Cleopatrata gebucht haben, denn dann müssen alle Klamotten weichen und ihr Popo wandert in eine Wanne gefüllt mit Eselsmilch. Dachte ich zumindest aber in Wahrheit ist die Milch von den Naddels und Julia Siegels. Nix da, nicht Muttermilch, sondern Ziegenmilch wird da hinein gegossen. Da habe ich natürlich sofort einen Termin vereinbart zu solch einem Event, denn wer wollte denn nicht schon immer im Feta mit Olivenöl und den leckeren Pepperonis baden. Vielleicht kann ich ja Chantalle noch fragen, ob ich auch noch ein bischen Gyros dazu bekommen kann ... und Zaziki ist doch aus Quarck ... das könnte doch auch gut dazu passen, oder?

Ok, davon berichte ich dann, wenn ich wie der Esel aus dem bade steige und mich auf den Allerwertesten setze, wenn ich dann die Rechnung zu dem Ausflug in die Welt der Gyros Pita hinter mir habe ...

Wo war ich jetzt ... ach ja, Liege, Haube, Wärmdecke & Puschen ... so und dann geht es los. Zwei Tücher in die Hände der Chantalle und dann wird nach den kleinen schwarzen Bombern aus dem Hause der Mitesser gesucht. Hier wird dann gedrückt und da wird die Haut zwischen Chantalles Nägeln zusammen gequetscht und wenn dann nix mehr da ist, was da nur schmarotzt, dann beginnt der entspannte Teil. Halt ... das stimmt gar nicht, ich habe das Zupfen vergessen, denn wer will schon die TheoWeigelsche-Augenbraue ... also kommt dann diese Litanei, die ich auf den Tod nicht leiden kann. Das Zupfen ... ach erst vor zwei Tagen bei dem Kapper lag da so eine L´Oreal-Blondine im Stuhl und bekam die Haare im Gesicht mit dem Faden entfernt. Na wie soll ich Ihnen das erklären ... da kommt die Ariane dann mit dem Faden um den Hals und die Enden hält diese in den Händen und dann zwirbelt diese den Faden über das Gesicht ... hört sich doch eigentlich unspektakulär an, wenn man den Ton ausschaltet. Halloooo, ich habe auch das getestet und ich sage Ihnen ... dann doch lieber Zupfen, denn bei dem Fadenkreuz kann man sich einfach nicht entscheiden, wo der Schmerz am Grössten ist. Bei dieser Aktion wird nicht das Haar gezupft, sondern die Haare ausgerissen und wenn Sie der Gattin, die Sie da eigentlich lieber unter als über den Radieschen sehen ... eine riseige Freude bereiten möchten, dann schenken Sie ihr doch die Enthaarung aus dem Hause Zwirn & Co ...

Sodele, gezupft war dann auch und dann kam endlich das, was man sich so wünscht ... die Massaaaaaaaggeeeeeeeee ... Da denkt man also, jetzt fliegen die Klamotten und es wird so richtig gemütlich ... nix da, ein bischen streicheln auf der linken Backe, dann die rechte und dann noch das Hälschen und fertig ist die Kiste. Und ich dachte immer das im Club Chantalle da ganz andere Dinge laufen ... so wie das auspacken der Botoxspritze und die kleinen Nadeln mit den Schläuchen für die Chiara Ohovens dieser Welt. Weder eine Naddel, geschweige denn einen Faden habe ich gesehen und wenn ich mich am heutigen Tag so ansehe, dann war doch die Nase gestern noch genau an der gleichen Stelle, wie am Tag zuvor ...

30.11.2011
Sodele, der eine Doktore wandert hinter Gitter und jetzt turnt nur noch der andere Ex-Doktore durch die Gazetten ... aber den werden wir auch noch los ...

Kennen Sie denn die Netzagentur ... nix da, dass ist kein Gremium der www´s, sondern ein Amt für den Strom, was da immer teurer durch die Leitungen fliesst und wo wir ... wenn das mit der Preisschraube so weitergeht ... demnächst wieder alle bei Kerzenschein und mit dem Kaminfeuer unter dem Weihnachtsbaum sitzen.

Also ... nein, ich muss noch eben den kleinen Schwenker zur Mayschberger machen ... da sass jetzt auch so ein von und zu Guttenberg und ich kann Ihnen nur sagen, dass wenn da eine verwandtschaftliche Verbindung zu dem anderen Lackäffchen besteht, dass die Profilneurose eindeutig vererbbar ist. Aber bleiben wir doch bei der Netzagentur ...

Wussten Sie, dass die grössten Stromverbraucher das Wenigste bezahlen müssen ... Stahlwerke und andere Stromfresser müssen nicht die Kilowatt in der Form bezahlen, wie es der kleine Mann tun muss und das schreit doch förmlich nach einer unterschwelligen Subvention die die EU auf den Plan ruft. Ja sagen Sie mir doch bitte einmal, wird man denn in diesem Land nur noch beschissen?

Jaja, ich weiss, man sagt nicht Schei...e aber es gibt Dinge im alltäglichen Leben, wo der passende Kraftausdruck den Nagel eben mehr auf den Kopf trifft, als wenn man "bekotet" sagen würde, oder?

Überhaupt hat man ja zum Thema Sprache und Grammatik "jetzt" endlich festgestellt, dass die Kids der heutigen Zeit die deutsche Rechtschreibung nicht mehr beherrschen. Na und dazu braucht man eine Studie ... da hätte man nur mich fragen müssen, denn ich bzw. wir bekommen jeden Tag aus der jungen Generation die Bewerbungen in Gestalt von Manuskripten und wenn wir keine kryptischen Dateien erhalten haben, dann ist da wirklich einiges im argen. Wobei das nicht heissen soll, dass nicht auch Erwachsene die kleinen oder grossen Fehler machen ... Sie wissen ja, mein täglich aktuelles Programm ist auch ohne den Lektor oder die Zensur aber mir kann man zu Gute halten, dass ich immer in der Windeseile schreibe und einfach nicht die Zeit habe meine Beiträge durch die Korrektur zu jagen ... denn auch das Korrekturprogramm bin in diesem Fall ich selber ...

Nein, an mein "Täglich Aktuell" darf nun wirklich keiner heran, geschweige denn das ich das Passwort auch nur im Ansatz zu dieser Page aus den Händen geben würde. Es schleichen sich doch in der heutigen Zeit so gerne die bösen Mannen in alle möglichen Sites und das beobachte ich auch zunehmend auf Facebook. Sie müssen nicht glauben das ich da nicht alle 4300 "Freunde" einfach mal so angenommen habe, sondern ich lese schon immer deren Profil und im Besonderen die Pinnwand, denn diese lässt schon sehr tief blicken und wissen Sie was ich auch so liebe?

Sie erhalten eine Freundschaftsanfrage und dann schauen Sie in die Person rein und denken bei sich, dass diese ganz OK scheint aber kaum haben Sie oder ich ihre Genehmigung erteilt, schon wird die eigene Pinnwand belagert ... bitte, bitte ... ein gefällt mir klicken ... oder danke für die FB-Freundschaft und vielleicht besuchst Du ja mal meine Seite mit dem Kartenlegen oder anderen Weissagungen. 
Da weiss man doch sofort das es sich nur um einen unfähigen PR-Gag eines kugellesenden Objektes handelt, denn sonst wüsste der Facebookfreund doch, dass ich sofort die Blockierbremse der jungen Beziehung anziehe. Nein, ich hasse es wenn man mir allen möglichen Mist an die virtuelle Pinnwand knallt und dann immer diese Einladungen zu Farm & Co oder zu Castleville und wie diese ganzen Freizeitbeschäftigungen der Hartz4ler heissen. Dazu habe ich keine Zeit, geschweige denn Lust. Schon als Kind habe ich Comics gehasst ... ausser vielleicht Wickie und Nils Holgerson ... oder Biene Majaaaaaaaaaa ...

Aber wenn da ein Lucky Luck auf dem Tresen bei der Tante Emma lag, dann setzte meine frühkindliche Aversion ein. Nein, auch Kino fand ich niemals toll und wenn Sie mich zum Feste des Jahres ärgern wollen, dann schenken Sie mir doch einfach einen Kinogutschein. Ist das nicht sagenhaft langweilig in so einem Lichtspielhaus?

Sie müssen sich das vorstellen ... da sitzen Sie mit noch mindestens anderen 100 Popos nebeneinander, mit denen sie im wahren Leben noch nicht einmal das Wort zum Grusse über die Lippen bringen würden und dann hocken sie da beieinander mit den Taccos oder den Chicken Wings und knabbern munter ihre ... Ach wissen Sie, geben Sie mir noch ein paar Stunden, denn ich habe gerade so ein abstruses Bild vom Kino im Kopf, dass ich dieses erst einmal auf die Reihe bringen muss ... aber dann, aufgeschoben ist nicht aufgehoben ....


29.11.2011
Und dabei wollte ich weder den Satz mit und beginnen, noch mich schon wieder mit dem Baron beschäftigen, der da jetzt "ganz zufällig" ein Buch heraus gebracht hat ...

Ach Herr von und zu Lügenbaron aus dem Hause der Nichtdrucker ... nein, der kommt nicht aus dem ersten Buchdruckhaus oder hat der das etwa auch schon einmal irgendwo behauptet?

Da müssen jetzt also wieder die 200 Seiten des Typen gesichtet werden, um eventuelle Abschreibeaktionen des unfähigen Schreiberlings zu erkennen ... Wissen Sie was?

Da der Knilch einfach nicht nach Übersee verschwinden will und noch immer nachtritt, obwohl er den Rücktritt hier im Lande hatte, werde ich die Sache jetzt einmal in die Hand ... oder sagen wir doch besser in die Tasten nehmen ...


Lieber Herr von und zu Münchhausen-Guttenberg,

da Sie ganz offensichtlich an einer kurzzeitigen Amnesie leiden und partout nicht einsehen wollen, dass das deutsche Volk nun einmal nicht auf Profilneurosen steht, sehe ich mich gezwungen Ihrem vernebelten Organ im Oberstübchen auf die Sprünge zu helfen.

Das Sie sich haben ... trotz der nicht mehr vorhandenen Amtsinhabe ... zu einem Jon Bon Jovi Konzert haben mit der Staatslimousine bringen lassen, hatte doch eigentlich dem politischen Fass auch das letzte Hölzchen aus dem Boden schlagen lassen ...


Auch die Tatsache, dass Sie zur gleichen Zeit vor dem Haushaltsausschuss haben stehen müssen, als die Alicante-Ullala den Ausflug ihres Chauffeurs in den Süden rechtfertigen musste ...


... und Sie ja da im Rahmen der Vetternwirtschaft ihre Arbeit einem befreundeten Anwalt auf Kosten des Staates haben verrichten lassen ... stellt noch nicht die Spitze des Eisberges Ihres Hochmutes dar, denn da Sie zu den unerwünschten Personen gehören, die mit der Niederlage nach auffliegen der Lüge nicht leben können und sich gepflegt in das politische AUS begeben, wie es ein jeder machen würde, wenn er denn Stil hat und die Gepflogenheiten der Etikette beherrscht ... aber das Sie auch noch in der Öffentlichkeit bekunden, dass Sie ein chaotischer Arbeiter sind und zu viel Arbeit haben ...

Halllooooo, wir brauchen in diesem Land keine Weicheier oder gar Fähnchen auf dem Turme, die sich da immer in den Wind drehen, wo der Aufwand der Arbeit der geringste ist. Was wollen Sie denn noch eigentlich hier im Land, frage ich Sie?

Ihr Glamourleben hat ein Ende und die roten Teppiche gehören ja wohl der Vergangenheit an ... ausser vielleicht in Österreich ... aber da ist man ja wie man an dem Bauarbeiter Lugner, Glitzersteinchen Grasser und Co sieht auch nicht sonderlich wählerisch in dem was man in der Welt als die High Society betrachtet ...

Und das Sie jetzt das Weihnachtsgeschäft dazu nutzen, um dem Bürger auch noch die letzten Flocken mit "Ihrem" Geschreibe aus der Tasche zu ziehen ... Ihr literarisches "Meisterwerk" benötigt die Welt ebenso, wie der Fisch das Fahrrad oder die Sardine das Sonnenblumenöl ... oder eine Deutsche Regierung ihre Schaffenskraft ... die ja da so schnell erschöpft ist und jetzt wo Sie uns allen den Spielball des chaotischen Arbeitens zugeworfen haben ... Wir können ja nur von Glück reden ... nein von einem riesengrossen Glück ... das Sie nicht mehr Verteidigungsminister sind, denn man darf gar nicht darüber nachdenken was Sie hätten alles anrichten können, wenn Sie das rote Telefon in die Hand genommen hätten und dann die falsche Nummer gewählt hätten ...
Also, Meister der Lügenbarone, machen Sie sich endlich auf dahin, wo die Barone herkommen ... das waren doch eigentlich Landbesitzer und diese haben sich selber dann aus dem Acker gezogen und in den Adelsstand befördert, oder ... und machen Sie doch den Amerikanern ein wenig Freude mit Ihrem Titel und Ihrer chaotischen Arbeitsweise ... übrigens stehen die Amis wie Bolle auf Titel und dieses weniger Sein, als der Schein da trügt ...

Holymoly, ja wenn ich über diese Körperteile zwischen den Beinen verfügen würde, wie es die Herren der Schöpfung da unter dem Strang hängen haben, dann würde es auch passen ... das mir der Herr von und zu so etwas von auf den Sac... geht ...

Von den Blendern der Nation zu jenen, die immerhin zu ihren Fehlern stehen und nicht nachtreten, wie es nur primitive Menschen tun, gell Herr Guttenberg und an dieser Stelle meine herzlichsten Grüsse an die CSU und die Seehofers ... RECHT haben Sie ...

Nix da, ich bin weder CDU noch NPD oder gar gehöre ich den linken Vögeln aus dem Osten an ... ich bin völlig Unparteiisch, solange man mir nicht auf meine imaginären Glocken geht ...

RONIPENT ist mein nächstes Thema ... Ronstanze Kick und die Damen und Herren der letzten Sendung ... wie hieß dieser Ex noch von der Kim Basinger ... ja was denn, ich kann mir die Namen doch nicht alle merken aber auf jeden Fall hat man am gestrigen Abend einmal ein Ohr in die Mailbox der Tochter dieser 2 schillernden Persönlichkeiten halten dürfen. Mannometer, dass scheint aber kein Netter zu sein dieser Alec Baldwin ... Na da ist er ja wieder dieser Name ... Also wenn das so weiter geht dann besteht ja vielleicht die Hoffnung, dass ich vielleicht auch den Guttenberg ... und wie die Kadetten alle heissen ... vergesse!?!

Ach ja, der Procher und seine Sandy wollen ja nicht die Namen der Kinder nennen ... Äh, verstehen Sie dieses ... oder heissen diese vielleicht Boris und Babs oder gar Lilly ...

Oder ist das nur das kindliche Verhalten eines Teeniepaares, dass sich da unbedingt in den Mittelpunkt drängen will und den Eindruck vermitteln möchte, dass diese ein TOTAL spannendes Leben führen. So mit Kinderschaukel im Wohnzimmer und der elektrischen Rennbahn unter dem Ehebett. Jetzt frage ich einmal Sie, wo Sie denn den Unterhaltungswert eines Herrn Procher sehen oder gar finden. Dieser hat doch weder die Qualität eines Moderatoren und seine Witze ... wenn man diese denn als solche bezeichnen möchte ... Da sprudelt doch ein Mittermayer förmlich vor "Witzigkeit kennt keine Grenzen" (Zitat: Harpe Kerkeling vom Jakobsweg). Also mir würde in der Medienlandschaft nichts fehlen, wenn man die Namen Schmidt, Procher und Britt niemals mehr hören würde, oder geht es Ihnen da anders?


28.11.2011

Na Super ... der Fürmann hat dann doch wohl nicht den Kopf in den Nacken bekommen ... als er mit der Halskrause vom Set einen jungen Mann vor den Baum befördert hat ... und jetzt wird auch noch gemunkelt, dass da der Kameramann auf dem Beifahrersitz gesessen hat ... und überhaupt das Fahrzeug zu dem aktuellen Dreh des Schauspielers gehört hat. Tut mir leid aber für mich klingt das alles nach einer schlechten PR aus dem Hause eines untergehenden Sternchens ...

Und Mutter Quince glaubt an die wahre Liebe ...  Mutter Beimer hilft bei dem Promidinner ... Na dann ist doch die Welt nach dem 1. Advent wieder völlig OK, oder?

Haben Sie denn das Promidinner mit Patrick Lindner & Co gesehen ... na hat der Herr Lindner da nicht sagenhaft aufgetischt und ich muss gestehen das ich mir das erste Mal gewünscht habe, dass man die Speisen auch aus dem Bildschirm heraus in das Wohnzimmer der Zuschauer reichen kann ... lecker datt is ... würde man hier an der niederländischen Grenze sagen. Aber wer um Himmels Willen war denn dieser "Ei verpüpps nochämol" aus dem Osten der Republik ... dieser Mann ohne Goldmedallie, der da diese enorm schlechte Wertung abgegeben hat und wo durch die Nation ein Raunen ging, weil dieser eine derartige unfaire und ungerechtfertigte Wertung abgegeben hat. Soll ich Ihnen etwas sagen?

Das wusste ich von der ersten antipathischen Sekunde an, dass dieser Ossi kein Teamplayer ist und zu dem Thema GÖNNEN einfach ein paar Jahre im Stasistaat zu viel waren. Nein, ich habe nichts gegen den Ossi im Allgemeinen, nur dieser sächselnde Dialekt und diese Art, die die an den Tag legen erzürnt mich immer wieder auf das Neue. Jetzt mag es ja sein, dass die in der Jugend die Kokosnuss als ihr Highlight betrachtet haben aber wenn ich Ihnen erzählen würde, dass es bei uns in der Jugend auch noch kein McDonald gab ... Ja aber bin ich denn deshalb der Quertreiber eines Dinners und stelle mich selber in den Vordergrund bzw. sorge selber für eine sagenhafte Bewertung?

Das regt mich auf, da kann ich dann auch nicht aus meiner Haut und wenn mir dieser Typ einmal über den Weg läuft, dann muss der sich auch nicht wundern wenn die nächste Kokosnuss von der Palme auf der ich seit dem gestrigen Abend sitze, seinen Kopf nicht verfehlt. Aber jetzt mal etwas Nettes ... oder auch nicht ...

Soll ich denn schon wieder mit dem Guttenberg anfangen und Ihnen erzählen, dass dieser jetzt den gleichen Friseur hat wie Peter Kloepel und das jetzt auch die eigenen Parteimitglieder so langsam aber sicher einen Hals auf diesen Herrn bekommen. Jetzt stellt der sich ja als der klugschei...nde Ex-Minister hin und will den Damen und Herren erklären, wo die Fehler liegen. Aber warum das denn, wo doch der Fehler auf der Hand liegt ... solche Gestalten wie ein Guttenberg, die mehr Selbstüberschätzung als "eigenes" Vokabular besitzen zerstören doch überall auf der Welt die Nationen und nach wie vor ist mir schleiherhaft, warum der überhaupt noch zu irgend einem Thema befragt wird. Wir haben doch alle so gehofft, dass der jetzt in den USA auf die dicke Hose macht und uns hier verschont. Oder ist am Ende noch dieser der Nachfolger von Thomas Gottschalk ... aber dann klage ich meine GEZ-Gebühr ein, dass verspreche ich Ihnen ...

Ach da fällt mir noch etwas ein ... das sicherlich auch Sie noch ein bischen beschäftigt hat ... Sie erinnern sich an die dicke Frau auf dem Fahrrad mit den dunklen Haaren und dem Inder, der mir da aus der Kugel vorgelesen hat?

Kennen Sie diese Art von Menschen, die immer ganz lieb mit Ihnen liebsäuseln und ihnen im nächsten Moment in den Rücken fallen ... natürlich kennen auch Sie solche Gestalten aber kompliziert wird es ja dann, wenn diese an vielen Fronten aggieren ... Soll heissen, dass die dicke Frau wohl ganz offensichtlich nur eine Aufgabe hat ... nämlich die des Aufmischens und wenn Sie mich jetzt und hier befragen, dann hätte ich es sehen können ... Wieso, fragen Sie mich oder besser gesagt woran hätte ich das erkennen können?

Na an der Kopfhaltung bzw. dem Köpfe ineinander stecken, wenn diese mit anderen kommunizieren. Ja, man kann das Schlechte eines Menschen an seiner äusseren Erscheinung ablesen. Sie müssen nur die Signale erkennen und damit Sie nicht auf solche Typen hereinfallen, hier ein paar bebilderte Beispiele ala Mimikleserin und Körpersprachenfachfrau ...

Beginnen wir doch einmal mit der Mimik von Gloria von Thun & Tatnix ...


Diese dürfte ja nun seit dem legendären Auftritt zur Suche des Supertalentes mit dem X-Factor auf der DSDS-Bühne im Zelt der Wiese einem jeden ein Begriff sein. Doch, Sie haben gesehen wie diese den Taktstock geschwungen hat und dieses "hübsche Lied" für Regine Hertz oder war es Frau Interent ... gesungen hat ...
Holymoly, da schämt man sich ja fremd, so als Bayer, oder?

Auf jeden Fall müssen Sie doch zugeben, dass die Mimik schon einen gewissen Wahnsinn offenbart und immerhin ist dieser dank der fehlenden Botoxsitzungen noch erhalten. Was bei Frau Interent wohl ein wenig schwieriger sein dürfte. Da merkt man ja gar nicht mehr, ob sich da die Zornesfalte zusammen zieht oder was sich da in der Gesichtskirmes abspielt ...


Oder nehmen wir doch einmal diese Schwestern vom Bruder Jakob ... ebenfalls ein östlicher Import aus längst vergangen Tagen. Hat da eigentlich irgendeiner eine Statistik zu dem Pudelverschleiss in den letzten Jahrzehnten?


Sie benötigen dazu doch nicht wirklich meine Hilfe um zu erkennen, um auch das Gegenteil der mythischen Blondine ala Katzenberger zu erkennen und in deren Gesichtern zu lesen, oder? Wie Sie merken fällt mir dazu eigentlich nichts ein aber vielleicht liegt es auch daran, dass mir der Zugang zu solchen Damen auch bis zum Lebensende verschlossen bleiben wird. Aber auch hier lässt die Mimik auf einen längeren Bananenmangel ala Goldmedallie Riedel schliessen ...

Was denken Sie denn zu der Mimik bzw. über diese von Carla Bruni?


Nach dem diese nun endlich das gemeinsame Kind mit dem Erben Napoleons auf die Welt befördert hat und wahrscheinlich neben dem 12-stündigen Programm mit dem Personal-Trainer einige nicht unterspritzte Regionen dazu gewonnen hat, wird es uns wahrscheinlich in der Zukunft immer weniger möglich sein, dass wahre Denken und damit verbundenen Alter zu erkennen. Nix da, die ist nicht so jung wie diese tut, denn als Mick Jagger und sie ein Gespusi hatten ... Moment, da war doch auch noch ein Geklüngel mit Keith Richard davor oder danach. Oder war da erst der Eric Clapton am Silikonball?

Egal, die wird schon so manchen Star in sich beheimatet haben und nur gut, dass wir nicht alles wissen aber der Fakt ist doch der, dass Mick Jagger schon 70 ist ... oder? Und wenn diese ein Groupie von ihm gewesen ist, dann haut die Rechnung mit der Mitte 40 wohl nicht so ganz hin. Doch eigentlich geht es ja um die Körpersprache und die Mimik ... und achten Sie einmal darauf ... Madame neigt sehr gerne den Kopf so leicht zur Seite und macht einen auf die Prüdemarie ... Nachtigall ik hör Dir trabsen ... aber auch wenn man keinerlei Mimik in dem Geschau der First Lady erkennen kann, weil da wohl mehr als eine Nadel gepiekst hat ... ich lese die kleine Rechnung in den etwas geschmälerten Augen ab und diese sagen mir, dass der persönliche Plan der Carla aufgegangen ist, denn diese wollte ja immer einen Mann an der Seite haben, der auch eine Atombombe besitzt ... hat sie gesagt, dass ist nicht meine Erfindung.
Erinnern Sie sich denn auch noch an das Foto der Maria Shriver-Kennedy bei dem Friseur kurze Zeit nach dem Bekanntwerden des kleinen Zwischenspieles des Gatten mit der Haushälterin?


Das Gesicht offenbarte die zukünftigen Bände der neuen Kennedy -Schwarzenegger Biografie und ich schwöre Ihnen das dieser Besuch bei dem Kapper der Letzte war, den Frau Shriver selber bezahlen musste. Denn ab jetzt hat sich in den Staaten der Club der Verlassenen gegründet und es hat sich auch Demi Morre dazu gesellt ... Oh ja, dass wird noch lustig, wenn wir diese ganzen Prozesse denn in den Medien verfolgen dürfen ... was wir doch alle sehr hoffen aber ich muss gestehen, dass ich mich am Meisten auf den Becker-Quince-Prozess freue ... oder wird der nicht durch die Babs in die Medien gezerrt ...