SEITENAUFRUFE

König Juan Carlos und die Krankenkassen haben ein Milliardenplus ...

27.12.2011

Immerhin hat in Spanien ein Sinneswandel zur Vetternwirtschaft stattgefunden, denn Juan-Carlos hat den Schwiegersohn nicht an der langen Letizia-Tafel sitzen lassen. Das nenne ich einen korrekten Umgang mit den Mannen, die da schmutzige Geschäfte betreiben und nicht so ein Larifari ala Guttenberg, Maschmeyer und Wulff. Vor allem finde ich sehr bezeichnend, dass sich der König auch für die Strafverfolgung der unlauteren Familienangehörigen ausspricht. Da kann man mal sehen, erst wird der Stierkampf eliminiert und jetzt der Schwiegersohn vom königlichen Baum verbannt ...


Ach ja, die Amy ... jetzt liegt diese schon seit Monaten unter der Erde aber mir scheint es noch immer, als würde diese unter den Johnny Walkern sein. Haben Sie sich denn auch schön brav die Wampe an den Weihnachtstagen vollgeschlagen und studieren nun die neusten Diäten der Frauenzeitschriften ... ist es nicht schön, dass sich alle Dinge des Lebens ständig wiederholen und in jedem Jahr die gleiche Dynamik durch die Medien geistert. Erst werden wir alle mit den umgebauten Osterhasen der Schokoladenfabriken gelockt und animiert diese zu kaufen und natürlich auch zu verzehren ... und nur ein paar Tage nach dem Hochgenuss der vielen bösen Leckereien, werden wir via Freundin und wie die ganzen Blätter heissen, wieder an die entartete Figur erinnert. Na und ... mir ist das doch schnuppe, ob ich da eine S oder eine XXL Bluse kaufen muss. Überhaupt sind mir die Äusserlichkeiten so etwas von egal, denn die Erfahrung der letzten Jahrzehnte hat mich gelehrt, dass je geleckter der Guttenberg-Auftritt, desto mehr Dreck schlummert unter der Fussmatte ...

Yeah, am heutigen Tag beginnt die weltgrösste Umtauschaktion und ich freue mich schon auf die zweite Bescherung, wenn da meine Utensilien alle wieder bei dem Händler in der Lagerräumung gestappelt werden und ich nochmalig die Freude habe, mir ein paar Geschenke auszusuchen ... Wobei, ich lasse mich mal überraschen, denn im Gegensatz zu den jungen Mitgliedern aus der Studie über die Arbeitsmoral in diesem Land, werde ich am heutigen Tag arbeiten. Ja was denn, haben Sie denn nicht gelesen, dass immerhin 70% der Erwerbstätigen auch zwischen den Tagen erreichbar sind und nur bei den unter 30-jährigen das Handy für den Arbeitsgeber auf Stumm gestellt wird?

Jetzt will ich Ihnen einmal etwas zu der Jugend der heutigen Zeit sagen ... entweder Sie haben das Glück so fite und engagierte Mitarbeiter zu haben, wie wir es haben oder Sie haben ein paar von den unter 30-jährigen aus der Statistik. Nein, es scheint kein Vorurteil zu sein, denn seit ich auch hin und wieder im Geschäft an der Basis stehe, bekomme ich viel mehr von dem da mit, was da in der Arbeitswelt bei anderen Unternehmern geschieht. Scheinbar ist der meist ebnutzte Satz eines Auszubildenden der: "Was soll ich jetzt machen" ... dicht gefolgt von dem: "Das steht aber nicht in meinem Ausbildungsplan" ... Und da wundert sich noch irgend einer, dass da so viele Kids auf der Strasse herum lungern und man nicht weiss, wie man diese als Klofrauen den ganzen Tag beschäftigen soll. Doch, es ist so, wenn Sie mal die Kidsseiten auf Facebook besuchen und da im Besonderen die Profile derer, dann kann man sich nur wundern ... : Ey Alter, gehse mit in Stadt ...:)
Oder noch besser waren die privaten Infos an einer Pinnwand ... Junge, geboren in 1997 ... besucht das st. Benediktus gynmasim in Hübbelpüpp. Mal ganz im Ernst, wenn der Knabe schon nicht weiss wie der Name seiner Schule ... und in diesem Fall auch noch der eines Gymnasiums geschrieben wird, dann muss man sich über die nächsten Fake-Doktoren des Landes nach Guttenberg, Koch-Mehrin und Stoiber doch gar nicht mehr wundern, oder?

Nur meine Phantasie stösst da in dem Moment an ihre Grenzen, wenn ich mir vorstelle das diese Kadetten vielleicht irgendwann einmal an einem OP-Tisch stehen und sich dann auf das erlernte besinnen. Blinddarm ... hiess das nicht linker Arm ... Und steht dann da in den OP-Berichten: Ey, habe Darm weg :) und Mann auf Tisch hatte blaue Lippe ;( musste dann holen Schlauch mit Flasche und Air in ))) hat Mega-Spass gemacht, Pumpe war leer, Mann schwebte unter Decke :) kann schon sein ein :0) ... und wie der gezuckt hat ... als der Defi On gemacht wurde :))) Hammerman ; ))
Ob das wirklich so sein wird?

Oder noch schlimmer, wenn da solche Bullshidos tatsächlich durch irgendeine Fälschung an die Positionen kommen, die sonst nur die Damen und Herren mit den sauberen Westen bekommen ... So ein Bullshido als Kanzler ... können Sie sich den Staatsbesuch von Nicolas Sarkozy dann vorstellen ...

"Ey Alter, willse watt auf die lange Nase oder gibse uns noch ein paar von die Arbeitslosen als Zeitarbeiter ab" ... "Ey, Multikulti is angesacht und da wird gemacht watt ich will, sons kriegse die Fahrradkette am schmecken ... Alter".

Na das wird ja dann wirklich der Zeitpunkt, wenn da das erste Mal eine Bullshido-Gestalt am Renderpult im Berliner Reichstag seine Rede mit "Ey Genosse aus der Gosse" anfängt, um das Land auf dem schnellsten Weg zu verlassen. Wobei, so ähnlich lief es doch auch vor vielen vielen Jahren, als der Fischer Joshka noch den Eid in der gebleachten Jeans mit den Turnschuhen ablegte und jetzt ... hat er die lange Manou-Fläppe an seiner Seite und hockt immer mal wieder mit der symbiotischen gleichen Fläppe auf irgend einem Event. Auch die Joggingschuhe hat der wohl bei seinem "Wie das Fähnchen auf dem Turme-Wendehalsspiel" verbummelt. Und wenn es stimmt, was da die ganzen Ex-Frauen munkeln, dann hat der noch nicht einmal mehr eine Jeans, sondern trägt die Anzüge aus dem Atelier ...


Ist es nicht wunderbar, wie die Damen und Herren an ihrer staatlichen Apanage immer wachsen und wenn mir noch ein Kadett aus irgendeiner Partei mit diesem Schmarn der Umwelt um die Ecke kommt, dann reiche ich die Klage vor dem europäischen Gerichtshof ein. Da sitzen die in ihrem 600er Staats-Mercedes mit dem guten alten Super-Kraftstoff und wollen dem kleinen Mann die Welt der Ökologie erklären?

Überhaupt ist doch dieser ganze Umweltquatsch solch ein Schmarn, solange in Indien, den USA etc. die Schadstoffe auf Teufel komm heraus in die Luft geblasen werden ... Und solange nicht unsere Politiker die Elektro- oder Rapsölautos fahren, werde ich mir jeden Morgen mit dem guten Treibhausschädling die Haare festigen und auch die kleinsten Strecken mit dem PKW bestreiten. Die ticken doch alle nicht mehr so richtig in ihren Oberstübchen ... Jetzt sollen ja auch noch die Elektrozigaretten abegschafft werden und soll ich Ihnen einmal sagen, welche Lobby da sich so stark dagegen einsetzt?

Es ist dieser Staat, denn der verdient ganz gut an uns Rauchern und noch mehr verdient haben ja, seit dieser 10 EUR-Nummer, die Krankenkassen. Da haben die doch tatsächlich im letzten Jahr einen Milliardenüberschuss erzielt und das Volk wird ausgehungert und die medizinische Versorgung des Normalos immer weiter beschnitten?

Ein Hohn ist das hier im Lande, denn wenn Sie eine Brille oder ein paar neue Beisserchen benötigen, weil die Linsen versagen oder Sie nicht länger Lust auf den Milchbrei oder die Hipp-Gläschen haben, dann müssen Sie erst einmal ein paar ganz schön grosse Flocken auf den Tisch legen ... wenn Sie nicht mit den Aschenbeckern im Kassengestell oder den Zähnen von Jopie Hesters duch die Welt wandeln wollen. Sie lachen, von wegen, was denken Sie wann denn wohl das erste Mal die abgelegten receycelten Beisserchen der Omis und Opis in ihrem Mund landen?


Und Asien hat wieder seine Geflügelpest ... Holymolyherrgottsakra und Kruzefix ... Lernt man in diesen Ländern denn auch irgend wann einmal dazu?

Nein, liebe Asiaten, man kann nicht alles essen was da fliegt, kreucht, schwimmt und fleucht, wenn es dem Herrn dort Oben nicht gefällt und wenn die kleinen Mannen in den Ländern der Allesesserei nicht irgend wann einmal lernen, dass auch alle Lebewesen ein Herz in der Brust vereinen, welches die gleichen Gefühle hat, wie der kleine gelbe Mann an der Schlachtbank ...  und deren Gehirne auch dem Körper den Schmerz mitteilen, wenn es bis zum Tode gequält wird ... solange wird der Mann dort Oben immer mal wieder die kleinen Fluten, Umweltkatastrophen und was der Markt der kleinen Nackenschläge da so hergibt an genau jene schicken, die sich da die Welt zu ihrem Untertan machen und jeglichen Respekt vor der Kreatur verloren haben ... Amen