SEITENAUFRUFE

Armer Boris ...

22.03.2012

So ... und den Terroristen aus Frankreich hat man nun scheinbar gefasst und ich sage Ihnen, den sollte man mit aller Härte der justiziaren Möglichkeiten bestrafen. Nix da, nicht den Einzug in die staatliche Wohnung mit fließendem kalten Wasser und dem Klöchen vor dem Bett ...

Ein Algerier soll es sein, der da willkürlich Menschen um ihr Leben gebracht hat und alles andere als eine Beziehung zu den Opfern hatte. Was geht in solchen kranken und fanatisch motivierten Hirnen nur vor, dass diese sich immer wieder auf das Neue zu solchen Greueltaten hinreissen lassen?

Na ja, die Wochen der Freude sieht wohl anders aus, wenn ich da an das Busunglück der belgischen Kinder denke oder an das Lawinenunglück des Prinzen Friso ... Und irgend wie ist es doch immer wieder das menschliche Versagen, dass da zu solchen Katastrophen führt und es erinnert einen ja auch immer ein Stück weit daran, dass der Mensch gerne Fehler macht, deren Tragweite er erst dann erkennt, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Ja, dass gibt mir zu denken und natürlich schliesse ich mich da nicht aus, denn wie schnell kann man in der heutigen Zeit selber zu dem hauptprotagonisten einer Tragödie werden. Von wegen, da müssen Sie nicht mal auf die Skier steigen oder mit dem Bus fahren, es reicht auch schon, wenn Sie oder ich einen Moment der Unaufmerksamkeit walten lassen. Wie heisst es doch immer so schön: A single moment can change your life ...

Vor allem weiss man ja zu Beginn des Tages und bei dem Ausstieg aus den Federn nicht, ob man am Abend auch wieder in diesen liegen wird und wenn man das einmal verinnerlicht, dann wirken die kleinen Stolpersteine des Alltages doch wie das Reiskorn aus dem allseits beliebten Sack in China ... der da hin und wieder umfällt. Der Witz an der Geschichte des Todes ist ja der, dass einem dann alles egal ist und man sich weder Gedanken um die Umwelt, geschweige denn um die Übersäuerung des Bodens machen muss, wo mir hier gerade so die milde Kuhdüngerbriese in die Nase weht. Ob das wohl gesund ist, dass wir in unserem Gemüse die Fladen der Kühe mitessen werden?

Ach ja, und dabei habe ich eigentlich einen ganz guten Sinn, denn die Sonne lacht, die Vögel zwitschern es von den Dächern, dass der Charlie Sheen wieder als Geist in die Two and a half chicken - Sendung reinrauschen wird ... und bei Sheen passt auch das Rauschen exakt zu seinem wahren Lebensstil.

Sagte ich es nicht, dass der Ashton Kutcher jetzt so langsam aber sicher den Boden unter den hochgeschlafenen Füssen verlieren wird und ich schwöre bei meinem Weihnachtsbaum, dass da der Bruce Willis seine rächenden Finger mit im Spiel hat. Oder glauben Sie das der diese schräge Verlassnummer mit seiner Ex-Gattin so durch gehen lässt und das der nicht einen zehnten Teil des "Stirb langsam Ashton" auflegen läßt. Ohoh, in der Haut dieses Knaben möchte ich nun nicht stecken und ich sage Ihnen das der Mr. Kutcher sich wundern wird, welche Kontakte die Ex und der Ex so in Hollywood haben, um dem Hallodrie das mediale Wasser abzugraben ...

Was hat denn er Ex von der Sarah Connor da veranstaltet, dass der bei diesem Tanzgezappel rausgeflogen ist?

Irgend wie habe ich das gar nicht mitbekommen, denn ich beschäftige mich noch immer mit der Geschichte um die Neubauer und den Bobele. Recht hat er ja, wenn der Boris sagt, dass seine Finanzen nur ihn etwas angehen aber dennoch rate ich zu einer Selbstreflexion und im Geiste höre ich schon all die Muttis seiner Kinder, wenn er da seine gehobenen Finger verkündet ...

Ja, ich habe da so eine Vision, wie die Gespräche wohl mit den Babsis, Lillys und Ermakovis ablaufen könnten ...

1. Anruf bei Babsi in Miami ... Ring, Ring, Ring ...

Boris: Hey Babsi, wie geht es Dir auf der Palmeninsel denn so an diesem sonnigen Tag?
Babsi: Ach Du bist es ... ich dachte schon das wäre der Arne oder der Lenny und die Schmöker ...
Boris: Häää, wieso, Du weiss doch das der 1. des Monats ist und da melde ich mich doch immer um zu fragen, ob die Millionen auf Deinem Exgattinen-Konto angekommen sind.
Babsi: Ja, aber seit wann hast Du denn Deine Rufnummer unterdrückt?
Boris: Ääähm, dass ist so bzw. da liegt genau der Hase im Pfeffer, ich wollte Dir nämlich meine neue Telefonnummer geben, denn ich habe seit gestern ein neues Handy vom Aldi-Talk.
Babsi: Was soll der Quatsch denn, die haben doch nur diese vertragsfreien Handys mit den Nachladekarten???
Boris: Ähm, ja genau und wenn ich gleich aus der Leitung bin, dann ist mein Guthaben verbraucht und dann wäre es schön, wenn Du mich unter 08/15 wieder zurückrufen könntest.
Babsi: Wie, auf meine Kosten ... sprich schneller Boris, was willst Du mir sagen?
Boris: Äähm, Babsi, ich habe Dir doch vor ein paar Jahren bei dem schmutzigen Scheidungskrieg in den USA so um die 15 Millionen überwiesen und da wollte ich mal fragen, was denn davon noch so in Deinem Sparstrumpf steckt?
Babsi: Fuck you, was gehen Dich meine Flocken an ... übrigens, ich sehe hier gerade bei dem Onlinebanking, dass Du die 20.000 Dollar für Noahs T-Shirt-Produktion noch nicht überwiesen hast und auch die Kohle für mein neues Yogitrogibuch ist noch nicht da ... und wo ist die Kohle für unseren XXXXXL-Biokuehlschrank und für meine First-Class-Tickets nach Berlin?
Boris: Ja, Babsi, dass ist doch genau der Grund warum ich anrufe ... mit meinem neuen freien Handy kann ich keine Onlineüberweisung mehr tätigen ...
Babsi: Na was denn, dann bewege Deinen rothaarigen Popo mal in so ein Gebäude wo Bank darauf steht und gehe an den Schalter und mach die Überweisung klar.
Boris: Von welchem Konto denn?
Babsi: Na von Deinem oder dachtest Du etwa von meinem?
Boris: Babsi, ich muss noch den Gärtner in Spanien bezahlen und dann den ehemaligen Fuzie da, der da noch ein paar Kohlen haben will und dann will die Ermakova noch neue Tapetten in London und die kleine Anna will ein Pferd und neue Klamotten von Gucci und die Lilly will noch ein zweites Kind ...
Babsi: Na und, dass sind doch wohl nicht meine Bohnen und ich warte noch genau eine Stunde und dann will ich die Dollars auf meinem Konto haben ...
Boris: Ähm Babsi, da kommen keine Dollars mehr, denn ich habe keine Dollars mehr ...
Babsi: Dann verkaufe Deine Finca oder Dein letztes Hemd ...
Boris: Das habe ich alles schon gemacht aber es reicht nicht, denn ihr Frauen seit alle so teuer.
Babsi: Teuer, habe ich da gerade TEUER gehört ... ich habe nur 15 Millionen und den Unterhalt von den paar Zigtausendern im Monat und Du wagst es mir via Alditalk zu sagen, dass ich TEUER bin?
Boris: Äähm, was soll ich denn sonst sagen, denn ich selber renne seit Jahr und Tag mit den gleichen Klamotten herum und gönne mir rein gar nichts ...
Babsi: ... ausser dem Luxus von drei Frauen und vier Kindern ...
Boris: Babsi, ich habe alles für Dich getan und da kannst Du doch dem kleinen Bobele auch mal aus der Schieflage helfen, oder?
Babsi: Oder? Oder? Nix da, ich muss jetzt auflegen, denn mein Körper verlangt nach dem Legen der Beine hinter den Kopf und tue mir einen Gefallen, wenn Du nicht mehr zahlen kannst, dann belästige mich gefälligst auch nicht mehr mit Deinen Alditalk-Telefonanrufen.
Boris: Mensch Babsi, ich bin doch der Vater Deiner Kinder und habe mich all die Jahre vorbildlich bei der Bezahlung verhalten und jeden Wunsch von Euch erfüllt und jedes Jahr dem Noah ein neues dickes Auto gekauft und Dir das Leben in Miami ermöglicht, denn sonst würdest Du noch immer in Deiner kleinen Butze in München hausen. Babsi ... Babsi ... bist Du noch dran ... Babsi ...

2. Anruf bei Ermakova in London

Boris: Hey Ermi, wie is et you?
Ermi: Hey Boris, sorry ich habe schlechtem Empfang cause ich sit on a Boot in the Karibik.
Boris: Ermi, have you gesehen, dass I have nicht überwiesen die Dollars to you?
Ermi: What Boris, you haben nicht bezahlt die 30.000 $ to mich?
Boris: No Ermi, weil ich jetzt auch one Alditalkhandy habe.
Ermi: Alditalk ... was is that ... a neuer Provider von one of Deine neue Werbepartner?
Boris: No, dass is a Handy mit a card, wich I must laden immer neu an Aldikassa.
Ermi: Why Du hast jetzt such dieses shity Handy? When wir waren in die Besenkammer oder in the Floor you hattest ein Handy by O2 we can do ...
Boris: Yes Ermi, but das war auch die Zeit, when ich hatte a lot of Dollars auf my Konto.
Ermi: Und now, you hast keine Dollars mehr auf die Konto?
Boris: No, cause der Gärtner und irgend ein anderer Kopf will so much Kohle by me.
Ermi: And why you rufst mich an?
Boris: Can you mir leihen ein paar Dollars? Ermi ... Ermi ... Ermiiiiiii

3. Anruf bei Lilly in Monaco

Boris: Hey Darling, wie is your day heute?
Lilly: Feini, feini, the sun is shinning and I habe gesehen so nice Pumps by Manolo ... wonderbar and I want to bezahlen diese with your Kreditkarte aber die workte nicht. Did you wissen, was da sein könnte for a holyshit with die Karte?
Boris: Lilly, yes ich weiss what there ist nicht OK mit the Karte. There is no money mehr on the Karte, cause der Gärtner und teh other Hampelmann haben ihr Geld gefordert and Babsi hat bekommen 15 Millionen und die ermi noch mal so much and so weiter. Aber Darling, that weiss Du ja all.
Lilly: Yes I weiss that aber what to the Hölle hat that mit mir zu tun?
Boris: I have keine Money mehr and also I have keine Häuser mehr. And the nächsten Schuhe you will kaufen bei Deichmann oder E-bay ... oder so.
Lilly: Are you bekloppt, I was gerade by the Pediküre for 1000 Dollars and wenn Du kommst zurück, than you muss noch bezahlen die Froonk für die neue Nails an meine Füsse.
Boris: I can nicht bezahlen, cause I have no Dollars mehr zum bezahlen.
Lilly: Than geh in one Internet Cafe und suche Dir Work by Monster.de oder Arbeitscout24.de.
Boris: And warum machst you that not, cause I habe doch die ganzen Jahre for you gepayet?
Lilly: I am a Lady and my neuen gestylten Hände can not work for you ... und they wollen that auch gar nicht.
Boris: Lilly, please help mich ... Lilly ... Lilly ... Liiiiilllllyyyyy