SEITENAUFRUFE

Klitschko tritt in Fussstapfen von Guttenberg?

05.03.2012

Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an ... mit 66 Jahren, da hat man Spass daran ... um es mit den Worten von Udo Jürgens zu sagen, der da ebenfalls in dem Land lebt, wo jetzt dieser Refrain eine ganz neue Bedeutung bekommt ... Das Land der Ricolaaaasss und der kleinen roten Taschenmesser ...

Jetzt halten Sie sich bitte an Ihren gynokologischen Stühlen fest meine Damen und Herren, denn in der Schweiz bekommt jetzt eine 66 Jahre junge Dame die heiss ersehnten Zwillinge. Na dann müssen wir uns ja auch nicht wundern, wenn wir bis zum 75ten arbeiten sollen. Da ist man doch mit 66 faktisch in der Lebensmitte, oder?

Holymoly, da reifen also in dem Bauch der Omi die zukünftigen Waisenkinder oder zumindest Halbwaisen heran und jetzt weiss ich nicht so recht, ob ich mit dem Fossil der Gebärmütter freuen soll oder lieber diesen strategisch dann doch eher unklugen Zug gegen die Natur bedauern soll. Na was denn, bei Zwillingen ist doch die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass da mit Hormonen gearbeitet wurde und da kann man nur von noch grösserem Glück reden, dass es nur zwei und nicht drei oder gar fünf Kids sind, die da ab jetzt heranreifen. Aber ein Spass wird das sicherlich weder für die Mutter, geschweige denn für "die Nachkriegskinder" ... welche diese ja irgend wie sind und wussten Sie denn auch, dass wir alle eigentlich Kinder der Nachkriegszeit inmitten des Krieges sind?

Ja denken Sie denn etwa, dass jetzt bei den Russen alles besser wird, wo der Putin die Wahl unter Tränen gewonnen hat und erliegen Sie jetzt auch dem Irrglaube, dass da die dunklen Kanäle um den Zwiebelturm geschlossen werden ...

Sodele, und der Herr Wulff beansprucht jetzt schon ein Büro mitsamt der vom Staat bezahlten Mitarbeiter? Ganz schön dreist dieser entlassene Bundespräsident und eigentlich hätte ich an seiner Stelle die grosse Reise über den Teich zu Guttenberg angetreten. Na was denn, alles was da hier im Land scheitert, ist doch in dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten richtig gut aufgehoben, oder?

Da fällt es auch gar nicht auf, wenn man da den grossen Max raushängen lässt und die dicke Hose anzieht. Ob die Nachbarn von dem Guttenberg eigentlich wissen, welche Posse dieser hier im Land abgeliefert hat oder soll ich der Ellen oder der Oprah einmal eine Mail senden ... Wobei die weder den einen noch den anderen Profilneurotiker kennen. Aber meiner Meinung nach passen die auf jeden Fall ganz gut in dieses Land der steten Oberflächlichkeiten ... How are you und so weiter ...

Jajaja, die Schmierenkomödie bei den Neubauers geht in die dritte oder vierte Runde ... Moment, ich rechne Mal kurz nach ... erst hat sich der Gatte in den Buntengalen als armes Hascherl verkauft, dann kam die Rückmeldung der Gattin, dann folgte wieder der Gatte und jetzt zum hoffentlich bevorstehenden Ende der Daily-Soap der Sohn ... Mensch Meier, können die denn ihren Zoff nicht hinter der bröckelnden Fassade abwickeln bzw. klären?

Sehen Sie und das ist die Sache die mir an den Promis immer Mal wieder "Gülle Like" in die Nase steigt. Erst wenden diese sich an die Medien, um dann nach dem selbst inszenierten medialen Schlachtfest zum grossen Katzenjammer aufzubrechen. Das war doch bei der Lady aus England oder den Damen und Herren aus dem Piratenstaat an der "Cote a viel zu dürr" auch immer so.

Wenn man den Rosettenball oder sonst irgend eine Charity für die eigene Tasche veranstaltet, dann will man die Kamera aber wenn man einen auf die Nase bekommt, weil man auf Grosskotz und Yuppie ohne eigene Kohle macht, dann wird gemeckert. Doch, dass haben Sie auch gehört und wenn nur am Rande, dass da einer der Gewächse aus Carolinchens Bauch einen mächtig auf die Glocke bekommen hat, weil die in der falschen Liga mitspielen wollten.

Oh ja, ich kann mir die Szenerie in diesem Nachtclub lebhaft vorstellen, wo die Runde mit den Modells die besten Plätze des Lokales beleget hatte und dann diese Berufssöhne auf dem Bildschirm erschienen. Ja, der Piere oder der Charlotte oder wie immer diese Gestalten aus Monecaco auch heissen, wollten natürlich die besten Plätze und weil diese aber nicht für die Truppe vorgesehen waren, haben die kurzerhand den Schnaps gestohlen und sich auf den unbezahlten Plätzen ganz nach der historialen Manier des piratschen Fürtsentumes breit gemacht. Nur gefiel das dem eigentlichen Herrn der Loge nicht und dieser hatte auch wohl genau so viel Lust auf eine Konversation mit diesen Angebern, wie ich Sie hätte und was macht man, wenn da der profilneurotische Nachwuchs die Welle macht?

Genau, man haut diesen etwas auf die gegelte Glocke und sorgt dafür, dass diese aus dem Club fliegen. Wie Sie sehen, gibt es also die Proleten nicht nur im Plattenbau, sondern auch durch aus an der Küste der Schönen und Reichen ...

Naja, Schönen ... haben Sie die Gesichter der Fashion Week gesehen ... nicht die Hungerhaken auf dem Laufsteg, sondern die unterspritzten Gesamtprodukte der Botoxindustrys. Das wird ja immer schlimmer mit diesen Katzen-gesichtern in der ersten Reihe am Catwalk. Ist es nicht eigentlich ein wenig schon die ganz grosse Ironie, dass da über den Steg die abgehungerten Mädels laufen und davor jene sitzen, die sich für viel Geld die Figur aufpolstern lassen. Wussten Sie denn auch das die grossen Designer die Modells nicht bezahlen, sondern diese nur die Ehre haben für den Hübbelpüpp Ford oder sonst irgend eine Transe zu laufen?

Ist das nicht die absolute Frechhheit, dass da die lebendigen Kleiderstangen derart von den Grossen ausgenommen werden und das diese es noch nicht einmal für nötig befinden, denen wenigstens einen Apfel oder gar eine Banane zur Verfügung zu stellen, damit diese während der Glamour-Shows nicht in das unterzuckerte Koma fallen?

Ja, ein Blick hinter die Fassaden lohnt sich nicht immer nur bei den Royals und all den Stars und Sternchen, sondern auch bei den Modemachern. So langsam finde ich ja dieses Wintourgehabe auch mehr als nervig, immer diese Sonnenbrille auf den Augen ... als wenn man nicht ahnt, dass die kleine Schwester der Anna mindestens Hyaloroni oder Botoline heisst. Auch ist ja schon mehr als auffällig, dass diese immer die gleichen Lieblinge aufsucht und es sich um diese auch immer die gleichen Köpfe bequem machen ... ja auch der Miclhdosenmann aus der BRD ist da ganz dicke mit der Anna. Das liegt wohl an der gemeinsamen Kindheit oder waren die nicht sogar Schulkameraden in der 5ten Klasse. War der Karl Lagerfeld überhaupt jemals auf einer Schule?

Egal, was soll ich mir den Tag mit den vielen Belangslosigkeiten verderben, wenn doch der Klitschko in nur 4 schlecht gespielten Runden den "Gegner" KO geschlagen hat ...

Kommen Sie, dass war doch kein Boxkampf, sondern nur ein nicht gut inszenierte Befüllung der eigenen Kassen. Mensch, der ging doch schon zu Boden, als der Klitschko diesen nur grimmig angeschaut hat und wenn Sie mich fragen, dann war das ein abgekatertes Spiel der schlechten Boxinszenierung. Nein, nach den paar Schlägen geht man nicht zu Boden bzw. Sie und ich vielleicht aber doch nicht diese vakuumierten Köpfe des Bummbumm. Nein, dass war nicht Echt und auch wenn Sie alles glauben, was da so geschrieben steht, dass war gefakt. Vielleicht macht ja inzwischen auch der Guttenberg in Boxpromotionen ...

Also wenn ich da jetzt an der Bande hätte gesessen und wäre um mindestens 1 Stunde des spektakulären Kampfes betrogen worden, dann hätten die im ring aber einmal einen echten Gegner gehabt ... zumindest für die geschätzte Zehntelsekunde der Runde ...