SEITENAUFRUFE

Michelle Obama hat etwas gegen die Anti-Weight-Watchers?

16.05.2012

So sieht das also aus im Hause von Michelle Obama aus, wenn die Türen geschlossen und man sich unter sich fühlt ... wenn es denn stimmt, was da der Autor in den USA derzeit verbreitet ...

Jetzt weiss man ja aus der Erfahrung mit Druckwerken diverser Art, dass man nicht immer alles das glauben sollte, was da geschrieben steht aber wenn es stimmen sollte, dass da die Michelle keine dicken Leute im weissen Haus duldet, dann sehe ich demnächst aber doch mehr und mehr die graue oder gar schwarze Fassadenfarbe an dem historischen Gebäude. Oprah soll ja das Objekt der Attacke gewesen sein und ich glaube eine Menge aber das eine Mrs. Obama so dumm ist und diese nicht in das Haus bittet, weil diese mehr Kilos auf die Waage bringt, als 10 Catwalk-Topmodells aus der Magersuchtriege zusammen, dann hört es bei mir mit der Toleranz für die schokoladenflaire Hautfarbe aber auf ...

Alle Menschen werden Brüder wird doch immer propagiert und wenn da die Diskriminierung schon von denen gestartet wird, die doch in der Historie reichlich Erfahrungen mit der Ausgrenzung gemacht haben, dann sollte das aber mehr als zu denken geben ...

Von wegen, eine Oprah sei ein schlechtes Vorbild für die Jugend, weil diese sich einen kleinen Wohlstandsbauch angefuttert hat ... Haben Sie sich denn noch niemals gefragt, warum es dicke und dünne Menschen in der schöpferischen Selektion gibt?

Da hat sich der dort Oben doch etwas dabei gedacht ... nur verstehe ich noch immer nicht den Grund für jene Individuen auf dieser Welt, die da alles andere als der Gesellschaft nutzen. Denken wir doch nur an den Salatblattifisten, der da in Köln sein Unwesen treibt und seine Aktivitäten vom Staat bezahlen läßt?

Das ist doch wohl der Oberklopfer, dass diese Herren mit den Muselbärten auch noch Hartz IV beziehen. Sagen Sie mir doch bitte einmal, liebe Frau Merkel und BND: Wann werden diese Aktivitäten der Hetze eigentlich entgültig gestoppt und diese Fanatisten des Landes verwiesen?

Das kann doch wohl nicht so weiter gehen, dass eine bestimmte Gruppierung immer für die Unsicherheit im Land sorgt und man den Eindruck bekommt, dass dieses unterschwellig geduldet wird. Und da wundern Sie sich darüber, dass da in den Fussballstadien immer öfter die Chaoten das Ruder übernehmen und den Sport in das Gewaltmillieu katapultieren? Wissen Sie was da meine These ist, warum immer häufiger bestimmte Gruppierungen ausrasten und den Krawall am Zaun des Spielfeldes auslösen?

Die haben die Nase voll von diesen Seehofers und wie diese ganzen Schwätzer da heissen und wenn ich da schon lese, dass da bei einer Versammlung ein Politiker zu einer Kollegin gesagt hat, dass diese eine blöde Kuh sei, dann wundert mich wirklich gar nichts mehr. Das Volk hat es satt von den Oberen des Landes vergesäßt zu werden und vor allem was denken die denn dort, dass eine Nation das Treiben der Banken und Grossunternehmen duldet, wenn diese sich nur die eigenen Taschen vollpacken und nicht einmal mehr wissen, was ein Pfund Butter kostet ... Ach hören Sie doch auf, die Politiker dieses Jahrhunderts haben doch scheinbar überhaupt keine Vorstellung mehr von dem, was sich da in den Häusern ihrer Ernährer abspielt. Ein jedes kleines Kind weiss doch was passiert, wenn man ein Volk ausbluten läßt und da stellt der Spritpreis nur die Spitze des verarmten Eisberges dar.

Noch sehr gut erinnere ich mich an die Aussage vor Jahren, wo da irgend wo in den Medien ein Wirtschaftsweiser verkündet hat, dass Deutschland das Entwicklungsland der Zukunft ist und wissen Sie das ich das zur damaligen Zeit belächelt habe und mir jetzt bei dem Gedanken an diese Aussage die Gesichtszüge entgleiten. Reden wir doch mal den klaren Text:

Die Steuern werden kontinuierlich angehoben und wenn dieses nicht offiziell geschieht, dann irgend wie durch die Hintertür. Wir haben eine Flut an Kriminellen aus dem Ostblock hier im Land und so ganz nebenbei beschleicht mich das Gefühl, dass wir bald mehr ausländische Mitbürger unter der schwarzrotgoldenen Flagge sitzen haben, als Deutsche. Auch beruhigt mich überhaupt nicht das Verteilen des Koran hier auf den Strassen durch die fanatischen Islamisten und wer da denkt, dass das nur ein kurzes Aufflackern innerhalb einer Gruppierung ist, der sollte einmal eine Realitätsprüfung machen. Wissen Sie was alleine der Druck von 25 Millionen Büchern kostet ... selbst dann, wenn die Druckerei einen 300 % Mengenrabatt gewährt?

Eben, scheinbar werden da die falschen Konten durch den Staat geplündert oder finden Sie es normal, wenn ein Mensch sein Leben lang gearbeitet hat, dass dieser dann zum Amt gehen muss, um eine zusätzliche Finanzspritze zu seinem Existenzminimum zu erhalten?
Nein, hier im Land läuft derart viel aus dem Ruder das es mich ärgert, dass man dem Geschwafel diverser Politiker die gleiche Aufmerksamkeit schenkt, wie diesem geisteskranken Breivik. Na immerhin haben einige Sender verstanden, dass es nicht um jeden Preis einen Grund für die PR-starke Berichterstattung gibt. Auch will ich nicht mehr wissen, was da der Roooobeeeeert in Dubai in der Hose hat, wenn dieser auf das höchste Gebäude in den Emiraten geht. Wissen Sie, diese braunen Fäkalien haben wir zu Hauf in diesem Land und da ist es doch wohl mehr an der Zeit als jemals zuvor ... nach immerhin 2012 Jahren nach der Geburt des ersten Retortenbabys auf diesem Planeten ... die Scheuklappen abzusetzen und die ersten Rosinenbomber in die deutsche Luft zu schicken.


Ja was ist denn da nur für eine tragische Geschichte passiert bei dem Ausflug der Kinder aus der KITA?

Erst am heutigen Tag habe ich dieses Drama gelesen, dass da eine Gruppe aus dem Kindergarten einen Ausflug gemacht hat und dabei ein Kleinkind zu Tode gekommen ist. Laut der Berichterstattung haben die Erzieherinnen zu Beginn des Rückweges die Gruppe durchgezählt und haben dann gemeinsam den Heimweg zur Einrichtung angetreten. Und irgend wann und irgend wo auf diesem Weg sind dann zwei Kinder aus der Gruppe verschwunden und wurden dann bei der Rückkehr in die KITA vermisst. Natürlich machten sich dann die Aufsichtspersonen sofort auf den Weg, um diese dann zu suchen und leider fanden sie die beiden Kleinkinder dann in einem Teich ... das eine Kind war ertrunken und das andere Kind konnte gerettet werden. Nun wurde der Prozess gegen die beiden Erzieherinnen eröffnet und wenn Sie mich fragen, dann ist das auch richtig so. Können Sie sich noch an die Zeit erinnern, als Sie selber mit der Gruppe ihres Kindergarten einen Ausflug gemacht haben? Und, lief da nicht auch immer ein Erzieher vorne und einer hinter der Gruppe?  

Eben, da scheint wohl das Erziehercouple entweder nebeneinander bei dem kleinen Plausch gelaufen zu sein oder die Person aus dem Pädagogenmillieu in den hinteren Rängen hat mit dem Handy herum gefuchtelt und gar nicht gesehen, dass sich da zwei Kleinkinder aus der Gruppe entfernt haben. Jetzt kenne ich mich ja in diesem Bereich mehr als nur zu gut aus, denn immerhin habe ich sowohl ein Jahr in einer KITA gearbeitet, als auch ein Jahr in der Aussenwohngruppe eines Kinderheimes und für eine kurze Zeit in einem Verein, wo sich mir noch am heutigen Tag die Nackenhaare hochstellen, wenn ich an diesen pädagogische Laienspielschar zurück denke. Habe ich Ihnen die Erfahrungen aus diesem Verein eingentlich schon einmal geschildert?

Nein, na dann ist es doch wohl an der allerhöchsten Zeit dieses nachzuholen. Und von wegen, dass ist nicht so gewesen ... dafür lege ich sogar meine Hände und meine Füsse in das Feuer. Also Verein, gesponsert vom Staat, befüllt mit übersatten Pädagogen, die auch gerne mal den einen oder anderen Fernseher aus der einrichtung abzweigten, nicht wahr! Auch war es zu der Zeit üblich, dass einer der Pseudoherren jeden Abend das Firmenfahrzeug mit zu sich nach Hause genommen hat und diverse private Fahrten damit verrichtete.

Jajaja, ich weiss, ich mag auch keine Korinthenkacker aber was Recht ist, muss verdammt noch einmal auch das Recht der Kinder bleiben. Gerade dieser Erzieher fiel immer mal wieder wegen seiner kleinen Ausbrüche auf, die dann vom Gremium der Überpädagogen gedeckt wurden. Eine Vorgängerin von mir schilderte mir kurze Zeit nach meinem Praktikum, dass dieser auch gerne zur Gewalt gegen die Schützlinge neigen würde ... ein echter Proll eben und was wäre solch eine Einrichtung, wenn da nicht auch die Vettern der Wirtschaft den Einzug gehalten hätten. Irgend wie war da alles in der Gruppe miteinander verschwägert, verwandt, verheiratet oder verklüngelt und ich sage Ihnen, wenn man immer mit der grossen Kelle nach den Marschmeyers schaut, dann waren Sie noch niemals in den pädagogischen Reihen unterwegs.

Oh ja, da fällt mir doch sogleich wieder diese Tante ein, die da eigentlich besser vor den Tisch der Supervision gehört hätte, als dahinter als Macher der kaputten Seelen. Man, was war das ein Tante, der konnte man wirklich im Laufen die Schuhe besohlen und diesen Elan den die an den Tag legte ... da schliefen in der Umgebung sogar die Faultiere ein. Ach ja, und wie sollte es anders sein, natürlich war auch eine Tochter in dem Unternehmen oder waren es sogar alle 2 aus dem Stammbaum. Ich schwöre Ihnen, in der freien Wirtschaft und auf dem harten Arbeitsmarkt hätten sie diese Tante schon nach 24 Stunden als "unvermittelbar auf Lebenszeit" der Agentur für Arbeit zugeführt. 

Und diese bunte Truppe der guten Laune kümmerte sich dann neben den eigenen Bedürfnissen um die Kids aus diversen vom Jugendamt begleitete Familien. Missbrauch, Gewalt und Verwahrlosung wahren häufig die Attribute in deren Lebensläufen und so gehörte auch die Betreuung an den Nachmittagen zu den Aufgaben und als wäre es gestern gewesen erinnere ich mich noch an diesen unangenehmen Typen aus den Reihen des Regenbogens. Denn als ich die Tür zu einem der Räume im Obergeschoss öffnete, wo immer die Verrichtung der Hausaufgaben betreut wurde, da erblickte ich den Oberhansel der Erzieher in einem bequemen Armlehnstuhl bei seinem mittäglichen Nickerchen. Und ehrlich wie ich bin, habe ich diese Beobachtung in meinem Berichtsheft aufgeführt. Ja was denken Sie denn was da innerhalb meiner berufsbegleitenden Schule los war, als der Oberlehrer diesen Eintrag erblickte und mich aufforderte, all die kleinen Unregelmäßigkeiten mit der Nutzung des Vereinsfahrzeuges, den kleinen Übergriffen der Gewalt, dem entfernten Fernseher und der lahmarschigen und höchst depressiven Betreuerin zu entfernen ... warum der das tat und verlangte?

Na er war der Onkel des Zivis, des Autonutzers und der faulen Tante in der Einrichtung ... noch fragen und wenn ich Ihnen jetzt noch auf die Sahnehaube darauf packe, dass der Leiter der Einrichtung ein kleines notgeiles Teilchen war, welcher ständig einer Kollegin in die Tasche gekrochen ist, dann streuben sich Ihnen doch auch die Nackenhaare, oder? Holymoly, hoch leben die Pädagogen ...

15.05.2012