SEITENAUFRUFE

Bohlen, Werner & Gottschalk ...

05.08.2012

Na kommen Sie, man bzw. Frau weiss doch wie man aus sich ein Mythos macht ...

Oder glauben Sie etwa das dieses ehemalige Bolschoi-Starlet da zufällig aus dem Fenster gefallen ist?

Ja, ja, ja ... man soll über Verstorbene nicht übele Dinge reden aber Sie müssen zugeben das ich die gleiche Denke auch schon hatte, als die Frau Werner noch nicht die Flügel am Rücken getragen hat. Es gibt eben solche Menschen die man mag oder wie in meinem Fall eben nicht und zu den ganz Grossen in meinem Ranking der "Beliebtheit" gehört wahrlich neben Rösler und Guttenberg auch die Margot Werner.
Nein, ich habe niemals verstanden warum man überhaupt Notiz von ihr genommen hat und wenn Sie mich fragen dann rangierte deren Begabung in etwa auf dem gleichen Platz wie die der Elke Sommer. Es gibt sie zwar aber im Endeffekt benötigt diese die Welt wie das Loch im Kopf. Oh ja, lassen Sie uns gemeinsam lästern über die Hochglanzbilder der letzten BUNTE oder von mir aus auch aus der GALA ... denn irgendwie sind die beiden Zeitschriften aus der Gattung der Klatschpresse doch geklonte Schafe ala Dolly. Warum fusionieren die beiden Verlagshäuser eigentlich nicht, wo doch immer exakt die gleichen Storys darin stehen?

Natürlich weiss ich, dass dann auch die staatlichen Zuwendungen halbiert würden und wenn Sie mich fragen dann wäre das auch nicht die schlechteste Idee, um den leeren Staatssack wieder ein wenig aufzufüllen. Und wenn man schon dabei ist, dann zieht doch auch sogleich aus den Bertelsmännernschen Stiftungen die Fördergelder ab und nicht zu vergessen die karitativen burdaschen Höchstleister, die da ohne unseren Staat schon längst auf dem Gang der Arbeitsagentur sitzen würden ...

Nein, die fehlgeleiteten Subventionen diverser Unternehmungen sollen unser Thema nicht sein und schon gar nicht wollen wir uns mit diesem Widerlich-King aus dem Hause VW oder von mir aus auch Porsche beschäftigen, denn in jedem Quartal gibt es irgend wo in einem Grossunternehmen den neuen alten Herrn Ober- oder Saubermann, der da eigentlich nur die eigene Knippe im Visier hat.
Ach hören Sie doch mit diesem Blödsinn auf, dass eine da interessiert, wenn da der Neffe oder die Nichte vom Orlando Bloom die Ringe tauscht oder das man gar wissen will welche ostdeustchen Adeligen sich da die Köpfe einschlagen, weil nicht der Dorfdepp die Familiengeschichte vererbt bekommt, sondern ein Wahlverwandter des Verstorbenen. Von wegen Bayreuth ... da hätten wir alle als Steuerzahler ein Freiticket bekommen müssen, denn die Zeche für die Roben und die roten Teppiche haben wir alle miteinander gezahlt ... über 60 Millionen verpulvert da der Staat in jedem Jahr für einen kleinen "elitären" Zirkel und da wird man als zahlendes Mitglied nicht eingeladen, sondern muss sich diese tragischen Kleider in den bunten Blättern anschauen. Das ist doch alles nur reine Makulatur, wenn da die Damen in den alten Kleidern von vor 10 oder 50 Jahren über den vermotteten und angestaubten Klassikteppich wandeln und es ist nichts anderes, als eine gelungene PR in Zeiten der weltweiten Krise oder sollten wir uns in diesem Fall nur auf Europa beschränken liebe Angela?


Ja, ich habe den olympischen Zirkel aus der Welt der Royals ebenfalls gesehen und sagte ich es nicht noch vor ein paar Tagen, dass diese Olympiade in London eigentlich nur ein grosses blaublütiges Familientreffen ist, zudem die Queen aus England geladen hat ... Natürlich fand ich die Idee mit 007 und der Queen nicht so verkehrt ... ja, auch dieser Auftritt der gefakten Queen als fliegendes Objekt hat mir gefallen aber mir hätte auch genau so gut gefallen, wenn da die Rakete eine andere Umlaufbahn eingeschlagen hätte und wenn die Queen einmal zur Abwechselung in unserem Garten gelandet wäre ...
Natürlich hätte ich der den Marsch geblasen, wie man denn soviel Kohle verschleudern kann, während sich alle Nationen auf der Talfahrt in die Insolvenz befinden und wenn ich alleine hier am Ort schaue, dass da soviele Veranstaltungen stattfinden, wie niemals zuvor, dann wundert mich auch nicht mehr, wenn da demnächst die Starrenkästen und Messpistolen auch in den Waschanlagen für die KFZ stehen. Na irgend wo her muss das Gelod doch kommen, um sich einen Obernarr für das Eventbusiness zu leisten und was früher die privaten kreativen Köpfe aus der eigenen Tasche geleistet haben, machen jetzt die BAT-ler. Hatte ich Ihnen eigentlich schon erzählt das nach der letzten Äusserung von meiner Seite zu dem Thema Stadt und Marketing in diesem Dorf da ein anonymer Anruf meine Eltern ereilte in dem da eine männliche Stimme in den Hörer zischte, dass ich ... ja ICH ... eine Schande für diese Stadt sei?

Oh nein, hatte ich das doch noch nicht erzählt ... und dabei dachte ich von mir, dass ich solche belangslosen Dinge als Erstes immer in die Welt herausposaune. Sage ich doch, Neid muss man sich erarbeiten und da wird doch auch Sie nicht wundern, dass da aus dem Verlieren eines Teddybäres in diesem Dorf eine Titelstory gemacht wird und das die wahren Geschichten die das Volk wahrscheinlich auf die Palme bringen würden gar nicht oder nur auf der 3. - 5. Seite im Kleingedruckten zu finden sind.
Ja so sind diese heiligen Familie der Vetternwirtschaften hier am Ort und wenn wir da nicht wenigstens noch den PAN hätten, dann stünde es aber wahrlich schlecht um die Medien in diesem Dorf. Na gut, das BBV benötigt man ja zu dem Wissen über die Kadetten, die da ab jetzt nicht mehr den Wochenmarkt besuchen und hin und wieder steht da auch mal etwas sinnvolleres darin, als in der BUNTE oder GALA und natürlich vergesse ich nicht das anhängige Blatt ... den SK mit der herzallerliebsten Verena Rickert, die immer sehr anspruchsvolle und fundierte Artikel in die Welt verstreut aber sonst ... da gibt es noch zwei weitere Käseblätter ... eines ist so ein Art der Postwurfsendung, die einem da immer unaufgefordert die Papiertonne füllt und dann gibt es noch so ein selbstbeweihräucherndes Blatt aus der Gattung der Goudas und Leerdamer. Wobei da wohl eher der Leerdamer der passende Begriff ist, denn ausser den ewig saufenden und sich selber feiernden Gestalten steht dort nichts darin, was die Menschheit wissen möchte. Ja von wegen, auch dieses Blatt wird einem förmlich aufgezwungen und zum Glück blieben wir von dem Vertreterbesuch der Macher bis Dato verschont, denn solche Hochglanz-Non-Wert-Druckerzeugnisse dienen doch einzig und allein der Geschäftsschädigung. Warum ich diese Blätter so hart Aburteile, fragen Sie mich?

Das kann ich Ihnen sehr genau sagen, denn diese haben einfach keinen kulturellen oder anspruchsvollen Nährwert und das liegt wohl eindeutig an dem, was sich da so alles in der Verlagswelt tumelt, denn eine Sache ist schon seit Menschengedenken sicher ... Stil kann man sich nicht kaufen und auch wenn man da versucht ungefähr 1% der dörflichen Bevölkerung ständig abzulichten aber hören Sie doch mal ... unser Dorf hat 80.000 Einwohner und da braucht man keine Pseudo-Gala. Vielleicht ist das auch der Grund warum alle Mannen um mich herum auch nur den PAN kennen ...
Oder möchten Sie wissen welcher Maurer da jetzt mit der dicken Hose über den Golfplatz dackelt oder wer da jetzt mehr auf dem Green als im eigenen Unternehmen herum lungert, als sich für seine Mitarbeiter das Gesäß aufzureissen, damit diese auch nach der Währungsreform noch einen sicheren Arbeitsplatz haben?
Sage ich doch "Leerdamer"... oder man benötigt die Golflöcher wie die Löcher im Kopf ...

Na das nenne ich aber eine fitschige Idee von dem Knilch mit den DSDS-Schuhen. Anstatt wie der Puff Diddy oder Berti Wollersheim ... und wie diese ganze elitäre Truppe da heisst, die sich da derzeit vor den Küsten der Hafenstädte tummeln mit der 1000 Meter-Yacht unter dem Allerwertesten ... sitzt der Dieter Bohlen im quietscheorangen Gummiboot vor Mallorca und lässt sich die Sonne auf den Pelz scheinen. Das nenne ich den wahren Minimallismus und das hat doch wohl Stil, wenn man die Krise auch vorlebt.


Sagen Sie doch was Sie wollen aber ich mag den Bohlen, denn immerhin stellt er neben Florian Silbereisen, Carmen Nebel und Patrick Lindner ... na den nehmen wir mal raus aus dieser Liste, denn er genießt bei mir den Regenbogenflaggen-Bonus ... ein wenig authentische Musik dar. Kommen Sie, jetzt wo der Gottschalk in die ewigen Jagdgründe abgetaucht ist ... Nix da, diese Nummer in der DSDS-Jury wird der abschließende Superflopp des langhaarigen Blödelbarden mit der langen Nase und wenn dann die Medienlandschaft erst einmal bereinigt wurde, nach dem dann auch die Sendung "Wetten dass" in das Nirvana der ZDF´ler verschwindet, ist doch die Luft von den mausgrauen Lanz, Pflaumes und Britt´s endlich wieder bereinigt und wenn die Macher der Sender auch nur die Spur der Weitsicht besitzen, dann angeln die sich sehr schnell solche Damen und Herren wie die Katzenberger oder den Glööckler ...
So nun ist es amtlich und hat exakt den gleichen Spannungsbogen, wie die Geschichte um den verloren gegangenen Teddybären von David Beckham ...
Die Ochsenknecht´s sind geschieden und wenn da nicht zufällig der CSI-Pausenfüller durch das Switschen meiner allerbesten Hälfte auf der Mattscheibe erschienen wäre, dann wüssten weder Sie noch ich es, dass da jetzt auch auf dem Papier das Ende dieser Münchener Adams-Family besiegelt worden ist. Sehen Sie und das meine ich in den Medien mit dem Nährwert, denn was bringt es Ihnen oder mir wenn wir wissen, ob da jetzt 500 oder 1000 Euro Kindergeld im Monat fällig werden und wer da wem mit der Schüppe einen übergebraten hat, als man damals noch in der trauten Zweisamkeit der eigenen Familie huldigte. Da lobe ich mir doch meinen buddhistischen Glauben der da besagt, dass nur das hier und jetzt zählt und das man Dinge des gestrigen Tages verabschiedet und den morgigen Tag einfach auf sich zukommen läßt ... Zum Glück war der Bericht ja schon vorvorvorgestern ... also faktisch ist dieser schon aus meinem Gedächtnis gestrichen ... wie gesagt, zum Glück ...