SEITENAUFRUFE

Von Katzen und anderen Muschis ...

22.08.2012

Estefania ... ja ich musste auch erst einmal meine grauen Zellen durchforsten, bis ich dahinter gekommen bin wer das wohl sein könnte ... ein kleiner Tipp von mir ... es hat etwas mit Naddel, Verona Pooth und ... ach was weiss denn ich ... zu tun. Es ist eine Ex von dem Bohlen und diese hat sich jetzt auch wohl von ihrem Lover getrennt. Eben, dass habe ich mich dann auch gefragt, warum solche bahnbrechenden Meldungen auf den Titelseiten der virtuellen Zeitungen landen. Egal, die Beziehungskuh dieser Tante ist vom Eis und nun können wir uns alle entspannt zurück legen und darauf warten, wer denn da wohl als nächstes A-Z-Promi-Couple seine Trennung bekannt gibt?

Ob das wohl der George Clowny mit seiner derzeitigen Wegbegleiterin sein wird ... wenn Sie mich fragen, dann sind die Damen an der Seite des Nespresso-George ja sowieso nur Alibi-Frauen, denn auch wenn Sie liebe Damen es nicht glauben wollen aber ich bin mir ziemlich sicher das der George in der Dunkelheit die Kater bevorzugt und garantiert nicht die Katze ... welche im Volksmund ja auch durchaus als Muschi bezeichnet wird ...

Von den Muschis aus der Welt des Glamour und Glitzer zu den wesentlich unfunkelnderen Gestalten wie dem Berti aus Düsseldorf. Der schillernde Zuhälter der Nation ist wieder auf den freien Füssen unterwegs und wenn ich die Sache so aus der Ferne betrachte dann frage ich mich, warum dieser überhaupt so lange Zeit für das eigentlich unspektakuläre Vergehen des Nepps hinter Gittern sitzen musste.



Kommen Sie, dass Gesäß treten geht doch immer schön der Reihe nach und wer in der heutigen Zeit noch versucht mit dem erhobenen aufrichtigen Kopf zu seinem Ziel zu gelangen, der kann doch am Besten schon im Vorfeld seine Sachen wieder einpacken. Ach wissen Sie, die Loyalität und die Aufrichtigkeit sind im Zeitalter der jetzigen Regierungen doch überhaupt nicht mehr gefragt und wenn da ein Politiker nicht wenigstens über einen illegal eingeführten Zollfrei-Teppich verfügt oder sich die Taschen immer weiter vollpackt, obwohl dieser eine katastrophale Arbeit abgeliefert hat und Unehrenhaft aus dem Dienst entlassen worden ist ... Nein, ich spreche nicht über Guttenberg, sondern über den Knaben der da mit dem Wulff tanzt.



Haben Sie denn nicht gelesen das eventuell auch die Besoldung des ehemaligen unrühmlichen Bundespräsidenten erhöht werden soll ... Ja das schlägt doch einem maroden Staatsfass nicht nur den Boden, sondern auch den Deckel aus ...

Sind denn jetzt Brangelina endlich die Symbiose eingegangen mit allen Rechten und Pflichten der katholischen Kirche oder haben diese sich nur ein unverfängliches Eheversprechen in Las Vegas gegeben. Da muss man ja höllisch aufpassen, wo ein der oder die Liebste zum Ringetausch hinschleppt, denn nicht selten machen die einen auf ewige Verbindung und den grossen Treueschwur mit der Gewissheit im Nacken, dass im Fall der neuen Fälle die Knippe geschlossen und das Ex-Teilchen mit imaginären Almosen abgespeist wird.

Selbst hier am Ort soll es Fälle geben, wo Vater seine Gattin mit den lieben Kleinen zurück läßt und dann auf Freiersfüssen das muntere Leben eines Junggesellen führt. Ja von wegen, dass liegt in der Natur der Sache, denn die Kinder bleiben selbstverständlich an der Mutter kleben und deren Chancen mit 3 Bälgern an der Backe stehen genn Null, gegen die Position des Gatten der da das Weite sucht ...

Und das im Jahr 2012 und egal wohin man auch schaut aber diese Mitleid-Krise die gerne ab dem 40. Geburtstag beginnt zieht sich bei so manchem Herrn bis in das hohe Alter. Holymoly, was ist das nur für ein Gendefekt bei den Gestalten mit den Glocken und dem Glockenstrang zwischen den Beinen?

Überhaupt frage ich mich schon seit dem Tag als ich entdeckt habe das da bei mir nicht Dinge fehlen, sondern mir diese Wucherung zum Glück erspart geblieben ist, warum dieses andere Geschlecht auch so verdammt anders tickt?

Jetzt sind wir doch ganz ehrlich und unter uns Frauen ... ausser zu dem Müll heraus tragen und zu dem Mähen des Rasens braucht man doch die Knilche gar nicht und wenn wir uns zurück erinnern dann noch nicht einmal zur Fortpflanzung, wo doch der dort Oben das auch gerne mal mit der unbefleckten Empfängnis übernimmt. Ach ja, liebe Gemeinde ... so ist das aber nicht gedacht und es gehört nur zusammen was sich das durch den Schlitz in der Unterhose unterscheidet?

Denkste, schon lange weiss man seit Generationen das man mit der Eheschließung da eigentlich die Äpfel mit den Birnen in einen Topf wirft und wenn Sie mich frage, dann passt doch die Pflaume nun auch wahrlich nicht zur Gurke, oder?



Estefania war der Auslöser, warum ich jetzt auf diese Thematik gekommen bin und eigentlich ist das Drama ja nur ausgelöst worden, weil dieser giriege Adam da nicht die Pfoten von dem Apfel lassen konnte. Hallo Adam, dass hat etwas mit den Weight-Watchers und der Willensstärke zu tun, wenn man da die Flossen von der verbotenen Frucht lässt ...