SEITENAUFRUFE

Obama ... YES HE CAN

05.11.2012
 
Verdammt, wann hört die Uhr des frühen Morgens endlich auf immer so verdammt schnell zu ticken ... Das ist doch nicht der normale Zustand der Zeit, dass die Tage immer schneller vergehen und man trotz der 24 Stunden am Tag einfach niemals fertig wird. Könnte man nicht einmal über die 48 Stunden am Tag nachdenken?
 
Steinbrück hat noch mehr Honorare erhalten, als bis Dato bekannt gewesen ist und da wundert es doch nur wenig, dass seine Beliebtheit so langsam das Ranking von Hussein einnimmt. Weg mit solchen Männern und Frauen aus der Politik, die da ständig die politische Suppe vergiften und zwar ohne wenn und aber oder gar den Anspruch auf eine Ehrensold bis zum Lebensende. Es wirkt auf den normalen Bürger ja so, als wenn man aus dem MdB-Sessel gar nicht mehr fliegen kann ohne die fürstliche Abfindung bis zum Lebensende.
 
Ja, ich finde das in diesem Land scheinbar mehr Hohlköpfe als gefüllte Windbeutel in Berlin sitzen und sich den Popo im Reichstag plattsitzen. Und mit solch einem Mist muss man sich aufhalten während der englische Prinz Charles mit Gattin alias französische Bulldogge in Papua Neuguinea wandelt ... im Rahmen des Thronjubileums und die Ureinwohner sollen sich über diesen royalen Besuch auch wie Bolle gefreut haben ... das könnte aber auch daran liegen, dass diese noch kein Internet haben und daher nicht wissen, dass der Thronfolger eigentlich lieber als Tampon durch die Welt von Camilla wandeln würde.
 
Ob Charles wohl immer noch dieses Verlangen durch den kleinen Palast treibt oder hat sich die innige Liebe schon zu einer Slipeinlage gewandelt ... Tun Sie doch nicht so, als wenn Sie nicht verstehen was ich damit sagen will?
 
 
 
Kommen Sie ... als Tampon ist man doch wahrlich näher am Feind, als es die gemeine Slipeinlage jemals sein kann, sofern man diese nicht aufrollt und sie mit einem blauen Faden versieht. Gibt es eigentlich auch einen Slipeinlagen oder Tena Lady Hoflieferanten, wo sich doch so gerne die Einzelhändler mit der Krone über dem Geschäft schmücken.
 
Nix da, Harrod´s hat die Krone nicht mehr über der Tür, seit der Alte von Lisbeth wohl die Schwiegertochter um die Ecke gebracht haben soll ... oder zumindest soll er da wohl ein paar Leute angeheuert haben, die da die Diana und ihren unehrwürdigen Freund in den Tunnel geschickt haben. Wer weiss es schon genau ausser dem Geheimdienst oder dem 007-Bond. Von wegen, der Daniel Craig hat von den geheimen Missionen in der Realität genau soviel Ahnung, wie ich vom Fliegenfischen oder dem Fallschirmsprung. Ist nicht jetzt gerade der neue Bond Teil 100011 angelaufen und ist dieser nicht wieder der Kassenschlager ihrer Majestät?
 
Dabei finde ich die Wahl in den Staaten für den morgigen Tag weitaus spannender, als diese News aus UK, denn wenn die Amis da nicht am morgigen Tag dem Barack Obama die Verlängerung in das weisse Haus schicken, dann sehe ich die Liberty schon im Geiste mit der langen Fleppe und der geknickten Fackel in der Hand über der Stadt thronen.
 
 
 
Yes, we can ... oder wie sehen Sie das hier ohne den geringsten Hauch der Ahnung vom politischen Treiben in den Staaten. Fakt ist auf jeden Fall der, dass Mr. Obama bei über der Hälfte der bedürftigen Bevölkerung die besseren Karten in der Tasche hat, wo doch der Hampelmann Romney da gesagt hat, dass ihm genau dieses Klientel innerhalb der Bevölkerung am Allerwertesten vorbei geht und das er diese wohl als Zecken oder Schmarotzer hinter der vorgehaltenen Hand bezeichnet. Da lobe ich mir doch unsere Angela, die wahrscheinlich in der stillen Kammer exakt das Gleiche von den faulen Popo´s hier im Land denkt aber dieses nicht an die überdimensionierte Glocke hängt.
 
 
 
Na was denn, Sie können doch nicht sagen das an Ihnen es an einem jeden Tag vorbei rauscht, wenn Sie da um 5 Uhr in der Früh ihre Stulle schmieren, um da ausgeruht an das Fleißband der Autobauer zu gehen, während der Nachbar sich gerade erst in der REM-Phase der Hartz4-Innung befindet und Sie eigentlich auch nur auf die Arbeit müssen, um Vater Staat da einen nicht unbedeutenden Teil in die Tasche zu erwirtschaften. Na da kommt doch an einem Montagmorgen die wahre Freude auf oder was meinen Sie?
 
Jetzt erklären Sie mir doch bitte das Folgende: Da liegt ein betrunkener Mann mit seiner Spielzeugpistole in seinem Bett und wird da auf der Matraze erschossen?
 
Nein, dass war nicht die neuste Meldung aus Sao Paulo, sondern aus Singen in Baden-Würtemberg. Jetzt weiss ich zum Einen nicht, warum dieser über 60-jährige Knabe da mit der gefakten Flinte in die Federn steigt aber in diesem kurzen Artikel steht auch nichts über eine Ehefrau mit dem Nudelholz in der Hand. Auch weiss ich nicht warum die grünen oder von mir aus auch blauen Männlein da unvermittelt in das Schlafzimmer des nun getöteten Blödelbarden eingedrungen sind aber der Fakt ist doch der, dass man scheinbar nicht einmal mehr mit dem befüllten Stiefel in der eigenen Matraze schlummern kann ohne das einem da die Kugeln um die Ohren fliegen. Die Pointe an der Sache ist nämlich die, dass der Johnny Walker jetzt im Nirvana ruht und wenn die Gerüchte stimmen sollten, dann wird dieser auch zusammen mit seiner Wasserpistole im Lauf der Woche beerdigt. Er hat nämlich mit dieser auf die Beamten gezielt und weil dieser trotz mehrfacher Aufforderung wohl nicht die Erbsenpistole aus der Hand geben wollte, hat man ihn erschossen. Halloooo, grüne und blaue Männlein, habt Ihr denn noch niemals etwas von dem Schuss in die Knie gehört oder gar den Warnschuss in die Decke?
 
 
 
Oder hat da der Kollege vor Ort via Funk verstanden, als die Einsatzleitung ihm sagte das er nun in die Decke schiessen soll, dass dieser die Bettdecke meinte?
 
Fragen über Fragen und ob da für uns alle jemals eine schlüssige Erklärung in das transparente BILD gebracht wird ... warten wir es ab? Sollte es aber so gewesen sein, dass der Kollege alias Valdimir oder Igor in Wahrheit ein Drogenkurier mit einer pädophilen Vergangenheit und mehr Jahren des Knastes im Lebenslauf, als Christi an Jahren gealtert ist, dann übersende ich Ihnen an dieser Stelle meine herzlichsten Glückwünsche für die gelungene Polizeiarbeit ...