SEITENAUFRUFE

Prsitorius-Virus und andere Schweinepesten ...

21. oder ist schon der 22. oder sind wir gar schon im Sommer und ich bekomme es nur nicht mit, weil ich da noch immer die UGG´ly Boots im Bett an den Füssen habe, um da ständig vor den neuen Viren und Keimen zu fliehen ...
 
Ja, verdammt, mir geht es an die Murmel, dass ich an einem jeden neuen Tag in diesen Tagen meinen Körper nach neuen Schwachstellen und Kampfschauplätzen innerhalb des Immunabwehr-Kostümes zu durchsuchen. Wer schleppt eigentlich diese Keime und Viren eigentlich immer wieder auf das Neue in dieses Land hinein?
 


 
 
Egal, immerhin hat sich zumindest dieses Bachelor-Virus verabschiedet, "Ei verpüpps noch enmal", da hat sich der kleine Ossi aber doch mächtig an der falschen Seite der imaginären Mauer bedient ... bei der letzten Wahl und Gabe seiner Rose. Haben Sie denn nicht gesehen wie die Auserwählte die Lippen zusammen gekniffen hat, als diese den Stengel mit den roten Blättern in die Hände bekommen hat?
 
Angeblich soll diese Komödie ja auch schon nach satten 48 Stunden beendet sein, weil der Sohn Mutti´s Favoritin gewählt hat und Vati stinkig gewesen ist, dass der Sohn seine erste Wahl nicht genommen hat. Also wenn ich da hätte in der weissen Schleichwerbung von BMW hätte gesessen, um mir da entweder den Korb oder die Früchte abzuholen, dann hätte ich dem Fahrer spätestens nach dem kennenlernen der zukünftigen Schwiegermutter gesagt, dass er gar nicht an der Villa halten muss, sondern direkt und ohne Rose und den Knaben an der Backe zum Flughafen hätte fahren dürfen. Na sage ich doch, wer so eine Schwiegermutter bekommt, der braucht keine natürlichen Fressfeinde mehr. Nett, die war doch eine ganz Nette?
 
 
 
Na dann haben entweder Sie selber den Pony bis auf die Augen wachsen lassen oder Sie haben nicht erkannt, dass es sich bei den vielen Haaren auf den Zähnen der Tante nicht um die Ausläufer ihres Pony´s handelt. Ja, und das alles ist da auch nur möglich, weil der Honneker da ein paar Bedienfehler in Sachen Diktatur hat vorgenommen, denn sonst hätte die Bachelor-Family doch niemals die Chance gehabt auch nur im Ansatz in die Nähe des Tafelberges in Süd - Afrika zu kommen ...
 
Nicole, was bist Du doch nur so garstig an diesem Tag um 4:24 Uhr in der Frühe und das alles auch nur deshalb, weil mich da so viele Dinge auf das Kokosnuss-Gewächs bringen, dass mein Körper einfach nicht die Bettruhe einhalten will.
 
Na was denn, ich kann alleine von dem Artikel in den Buntengalen in Sachen Pristorius nicht in den Schlaf finden ... also erst hat er seiner jungen Freundin den Cricket-Schläger auf den Kopf gedonnert, dann hat er ihr in die Hüfte geschossen, worauf diese dann in das Bad geflohen ist und dann hat die Federkern-Prothese noch dreimalig durch die verschlossene Zimmertür geballert, um dann in aller Seelenruhe den Vater, die Nachbarin und einen Freund anzurufen und in der Folge dann das fast tote Opfer heraus zu tragen und diese vor die Tür zu legen ...
 
Verdammt noch einmal, versendet den Knilch in die Zelle zu den Vergewaltigern nach Indien, die da hoffentlich bald das Zeitliche am Galgen segnen. Und vergesst nur nicht dem Iron-Man der Choleriker-Innung da vor dem Strick die Sprungfedern abzunehmen ...
 
 
 
Mensch, da wird doch das Pferd auf dem Flur zur Lasagne verrückt, wenn es solche Geschichten hört ... und wenn ich dann noch daran denke, dass da die Flut der Bulgaren und Rumänen als Zuwanderer nicht abreissen will und das es in diesem Land wegen dieser bescheidenen Viren kaum noch Plätze in den Krankenhäusern gibt, dann darf einem das doch wohl die Hutschnur auf die Palme befördern, oder?
 
Ja, ich habe die Faxen und die Haxen so etwas von gesättigt und dick, dass ich derzeitig gar nicht mehr weiss wohin mit meiner angestauten Wut und wenn ich da nicht sehr bald eine Einladung in das Wut-Camp bekomme, dann tun alle um mich herum auch nicht schlecht daran, wenn diese auch meine Sprungfedern in den nächsten Tagen verstecken ...
 
Was mich da noch so alles erzürnt wollen Sie wissen ... na ich will aber mein Körper spielt derzeitig nicht mit und schon alleine nach den paar Minuten hier an den Tasten zwingt mich dieser schon wieder in die Waagerechte ... also, egal was da jetzt auch noch alles weiter die Gelegenheit findet, sich auf meinem Schreibtisch zu stappeln aber ich kann nicht ... und da muss sich die Nation in der Warteschleife leider weiter in Sachen GEDULD üben. Sie verstehen, ein Kopf, zwei Hände und nur ein Leben ...
 
 
 
20.02.2013
 
Tag 3 des bescheidenen Virus bzw. der Attacke dessen ... und egal wie sehr man sich auch dagegen wehrt aber scheinbar ist nach dem unfreiwilligen Verzehr des gedopten Pferdefleisches auch die Imunabwehr geschwächt und so ist es nun schon satte 56 Stunden, seit mein Körper den Generalstreik ausgerufen hat ... und zwar so richtig und wenn Sie jetzt denken das nur mich das betrifft, dann sollten Sie einmal einen Blick in unser Krankenlager werfen.
 
Es geht aber auch wahrlich nichts mehr und nur mit Mühe und in der allergrössten Not quäle ich mich hier an die Tasten, um den Lebensmittel-Produzenten dieses Landes meinen allerherzlichsten Dank für das stete gepantsche und verquirrlen der hauseigenen Produkte auszusprechen und damit auch diese alle einmal in den Genuss meiner Speisen kommen, dürfen sie sich sehr gerne einmal zu einem 8-Gang-Menue bei mir einfinden ...
 
Ach so, Sie möchten natürlich auch zu gerne wissen, was ich diesen da reichen werde ...
 
1. Gang - ein Süppchen von Fukushima-Karpfen an Tschernobyl-Gemüse
2. Die einzig wahren Ölsardinen aus den verseuchten Regionen der Weltmeere an Überresten von Koralle, drapiert an verfaultem See-Tang
3. Kalbsbrie aus der Hirnrinde der jungen BSE-Rinder mit einem leichten Ehec-Soja-Schaum-Krönchen und den Bio-Kartoffeln aus dem Hause Hipp
4. Ein Tafelspitz aus der notgeschlachteten Keule und eine Sülze aus der Gelatine ala Schweinepest
5. Die bunte Vielfalt aus dem Hühnerstall der Mastbetriebe ... Brust, Ballen, Flügel de la Vogélgríppé dekoriert auf einem künstlich gebleichten Gitter aus ziemlich ungesundem weissen Zucker
6. Den lustigen Wackelpeter mit den noch lustigeren Gummibären aus den Überresten der Knochen der verseuchten Rinder und Schweine ... mit der extrem rahmigen Sahne aus dem Euter der geschlagenen Kreaturen
7. Natürlich darf doch auch ein Leckerbissen aus den eigenen Reihen nicht fehlen ... die gute alte Lasagne als Poutpouri aus dem Hause Real-Lidl und Aldi
8. Den krönenden Abschluss bietet die hauseigene Kreation der Oberköchin Nicole mit dem Magenabschlussfüller SURPRISE - serviert auf uranverseuchten Gesteinsbrocken aus dem Ural ...
 
 
 
Na so schlecht liest sich das doch gar nicht oder empfinden Sie das noch als zu schwache Vergeltung ... aber was bringt es uns denn allen, wenn wir denen das Dschungelmenue vorsetzten, denn in der Folge muss man doch befürchten, dass die Produzenten der Lebensmittelindustrie in der Verarbeitung der Kakerlaken auch noch ein überdimensioniertes Geschäft wittern.
 
Ja, ich finde solche Praktiken mehr als nur einen Gesetzes-Bruch, denn verdammt noch einmal ich will kein Pferdefleisch essen und mir zeigen solche Skandale wieder einmal mehr, dass die Welt wohl nur noch durch Betrüger betrieben wird. Das muss doch mal ein Ende haben oder finden Sie nicht das man auf das Gepansche der Lebensmittel nicht doch so langsam die Todesstrafe als Abschreckung in Aussicht stellen sollte?
 
Ach hören Sie doch auf, dass sind keine Kavaliersdelikte, sondern vorsätzliche Tötungsabsichten auf mein Leib und Leben, wenn man meinem geschwächten Herz da Doping-Mittel verabreicht oder mir da gar den Rinderwahn via Rinderbrühe einverleibt. Wenn die Nahrungskette beginnt das eigene Volk zu vergiften, dann wird es aber doch wohl die allerhöchste Zeit das sich da mal wieder einer auf den Weg auf den Berg macht, um da weitere Gebote in die Steintafeln zu ritzen. Mensch Meier, jegliche Art des Skrupels hat die Menschheit verloren und scheinbar hält uns und die Welt nicht nur ein Pristiorius für die geistige Umnachtung in Persona, sondern auch die Herthas und wie die alle heissen. Also diese afrikanische Nummer um den Mann auf der Sprungfeder finde ich nicht nur lächerlich und immer sonderbarer, sondern ich frage mich wem dieser denn da bitte sehr diese Geschichte abnehmen soll. Er beteuert ja weiterhin, dass er die Nacht zusammen mit dieser getöteten Freundin verbracht hat und das ein entsetzlicher Irrtum zu diesem Drama geführt hat.
 
Zu Deutsch heisst das, er hat wahrlich angenommen, dass sich da hinter der verschlossenen Tür ein Einbrecher verbirgt ... Sagen Sie mal, Sie so wie ich ... schliessen Sie bei ihrem bzw. vor ihrem Lebenspartner die Tür zum Bad ab?