SEITENAUFRUFE

Glööckler ...

17.04.2013
 
Na bitte sehr ... es geht doch liebe Händler aber das man immer erst ungenissbar werden muss, bevor sich da etwas ändert ...
 
Egal, jetzt sind unsere Bücher bis Rumänien zu bestellen und da möchte ich den Grossisten dann an dieser Stelle danken, dass diese nun doch die richtigen Daten an die betreffenden Stellen weitergeleitet haben. Doch irgendwie bringt mich das doch an das Grübeln, denn warum ist das so, dass wo immer der Mensch hobelt, da die homosapieschen Späne fallen müssen. Natürlich weiss ich, dass da kein Mensch die perfekte Kreation aller Wunschprädikate darstellen kann aber bei so manchem Zeitgenossen hat man den Eindruck, dass diese das auch gar nicht möchten. Die Unfehlbarkeit hat in der heutigen Zeit doch leider einen immer grösser werdenden Stellenwert und da sollte man sich doch in einer stillen Stunde in sein Kämmerlein verziehen und sich der Selbstreflexion stellen ... auch wenn diese bisweilen einen unangenehmeren Aspekt darstellt, als der Schokokuchen an einem imaginären sonnigen Tag auf diesem Globus ...
 
Also die Al Kaida sind es nicht gewesen, die da den Zwangsstopp in Boston verursacht haben und da bleibt dann wohl nicht mehr viel, die man da als die Drahtzieher dieses mörderischen Treibens bezichtigen kann?
 
Nein, ich finde jede Art von Terror genau so überflüssig, wie diese leidige Diskussion um diese und jene Frauenquote, denn wenn Frau sich in der heutigen Zeit beweist, stehen dieser doch alle Türen offen. Überhaupt, warum trachtet das weibliche Geschlecht denn nach der Zwangseinstellung, wenn sich doch für alle niederen Arbeiten das XY-Chromosom bewährt hat. Da denke ich doch sofort an das Heben von Mobiliar oder gar das Entsorgen der Gartenabfälle. Verdammt meine Damen aus der Alice Schwarzer-Fraktion, ich habe keinen Lust aus Gründen der Emanzipation meine Toilette selber zu reparieren und nichts liegt mir ferner, als das Wechseln der Winterräder auf die Sommerräder. Nein, ich will und möchte nun einmal nicht all diese ungeliebten Dinge machen, für die sich der Mann dort Oben die Herren der Schöpfung ausgedacht hat ...
 
Ach kommen Sie ... selbst ich empfinde das männliche Geschlecht wahrlich so manches Mal als ganz nützliches Subjekt, wenn ich da eben an die ungeliebten Arbeiten denke und auch sollen die Herren ruhig den Bierkonsum in diesem Land fördern, weil auf die lange Sicht ja auch wieder davon profitieren, wenn da die Leber und Milz das zehnte Pils nicht verarbeiten und der Holde dann in der waagerechten aus der Kneipe getragen wird.
 
 
 
Hallo, wie sollen wir denn die Statistik aufrecht halten, wenn da die Männer jetzt auch noch auf den Weight-Watchers-Tripp anspringen und gar anfangen jeden Morgen zu joggen und nur noch die gesunden Produkte zu sich nehmen ... Mann wird 72 und Frau laut Statistik mindestens 75 und an diesen 3 Jahren der Differenz wollen die lustigen Witwen doch wohl wahrlich nicht rütteln, oder?
Es gab doch immer so eine Fragestellung danach, welches das andere Wort für eine 70-jährige Frau ist ... WITWE können Sie dann getrost in die Kästchen ihrer Rentner-Gala eintragen ... Rentner-Gala ... sagt Ihnen nichts?
 
Nein, dabei handelt es sich nicht um die Fortsetzung des Wiener Opernball´s, wenn ich daran noch zurück denke und vor allem wurde ich am gestrigen Abend nochmalig an dieses Event der Superlative aus der Kategorie "die besten 10 Aktivitäten für einen gesicherten Schlaf" erinnert, als ich wieder den Glööckler geschaut habe. Nanana, wer will den da unken ... nur weil da die Gina tatsächlich in die Loge des Glööckler´schen Erzfeindes eingezogen ist und ja, ich wäre als guter Freund der Lolobrigida mehr als nur stinkig, wenn diese da nicht mit mir auf den Ball gehen würde, sondern mit dem Mann vom Bau.
 
 
 
Ach kommen Sie, die feine Gesellschaft besteht doch in den Reihen der Handwerker-Innung gar nicht oder empfinden Sie den Auf- und Abstieg des Immobilien-Mogul Schneider oder von diesem Herrn Hillebrand ... hiess so nicht der ehemalige Schlösserkönig, bei dem dann in der Folge doch Rapunzel mit ihren langen Haaren aus dem insolventen Fenster gefallen ist?
 
Kommen Sie, dekandenter geht es doch wirklich nicht, als sich in der Öffentlichkeit als Schlösserkönig zu präsentieren und vor allem konnte doch ein gesunder Geit sehr schnell den Schaum und das dazu gehörende Schlagwerkzeug identifizieren. Schuster bleib bei Deinen Leisten und auch wenn da der Pinn im Kopf immer wieder seinen Tribut verlangt, sollte man sich immer solche verglühten Lichtgestalten wie den Guttenberg und Wulff vor das Auge holen, damit man nur niemals in deren profilneurotisches Fahrwasser gerät ...
 
 
 
Die Spargelsaison ist eröffnet und jetzt duftet es wieder aus allen sanitären Einrichtungen nach diesem weissen Gold aus der Erde ... Können Sie mir bitte einmal erklären, wie dieses riechende Phänomen nur 5 Minuten nach dem Verzehr funktioniert, wenn man da die Blase entleert?
 
Nein, ich meine das ganz ehrlich wie der Pinocchio ... bei allen Dingen die wir zu uns nehmen dauert es eine Weile, bis die einzelnen Bestandteile da an die Stelle kommen, wo sie uns die Sorgen bereiten ... da sage ich doch nur Hüftgold etc. ... Also, wie kann es sein das da der Urin nur Minuten später schon das Spargelaroma annimmt?
 
Ach so, dass ist Ihnen total egal, denn Hauptsache ist, dass die polnischen Erntehelfer da auf den Knien bei Wind und Wetter die Stangen für den Hungerlohn aus dem Boden ziehen ... So funktioniert das Leben aber nicht meine Damen und Herren, denn man muss sich schon Gedanken machen, wie welches Lebensmittel auf dem Teller landet. In den Garküchen Asiens stellt sich diese Frage natürlich nicht, da man dort ja faktisch das Essen direkt aus dem Aquarium in den Mund einführt. Ist das nicht grausam, wenn man da auf diesen Fisch oder jene Schildkröte zeigt und dann der Smutje diesen in den Kochpott wirft?
 
 
 
Jajaja, natürlich weiss ich das unsere Kühe auch nicht als Filet Mignon auf die Welt kommen und auch ist mir bewusst, dass da die kleine Garnele aus dem Krabbencocktail nicht von selber in die Marinade gekrabbelt ist aber ich will einfach das Tier vorher nicht sehen, was ich da verspeise. Soso, Sie meinen das das dazu gehört und das man sich dessen bewusst sein sollte oder wie es der Tamke Hanken zu sagen pflegt:
 
"Wenn wir in der heutigen Zeit an einer Hungersnot leiden würden, dann wäre das Verhungern vorprogrammiert, weil kein Mann ausserhalb des Jägerlatein in der Lage sein würde, da für das Fleisch auf dem Teller zu sorgen" ... wegen dieses Weichei-Gen´s, dass da inzwischen die junge Generation erreicht hat und wahrscheinlich denkt die Jugend von heute auch noch, dass die Burger aus dem I-Phone bzw. von einer App stammen ...