SEITENAUFRUFE

ARMES DEUTSCHLAND ...

04.08.2013

Na so etwas, da lese ich doch gerade von den "Schweiss-Pannen" der Prominenten und das tatsächlich bei über 30° im Schatten ...

Ist das nicht unfassbar, dass sich da tatsächlich das mediale Sommerloch über die Schweissflecken der Celebritys ereifert und dann auch noch ein sogenanntes "Ekel-Ranking" veröffentlicht? Mensch Meier, was haben die gelben und bunten Reporter und Schreiberlinge doch nur für Sorgen, dass diese jetzt sogar schon den Promis in die Achseln kriechen, um da die eine oder andere Ausdünstung zu erblicken. Hallooooo, Ihr Klatschblatt-Schmalspur-Papaundmamarazzos, es ist völlig normal, dass sich da auch unter den Armen von Brad Pitt und Angelina Jolie der Schweiss zwischen Swimming-Pool und Sonnenbrand die sprichwörtliche Klinke in die Hand gibt und wenn Sie mich fragen, dann sollte man solche Dinge auf den Index der Privatsphären setzen. Oder kennen Sie auch nur einen Burda & Co, der da in den Tropen nicht die Schweissränder unter dem Hemd versammelt oder dessen körpereigenes Aroma da nicht schwindet, wenn da erst Luft an die Sache kommt?
 
 

Eben, noch immer vergessen die gelben Pressebienen, dass auch der gemeine Promi nur ein Mensch ist und das es auch bei diesem auf dem Klöchen nicht nur nach dem Lavendelduft des Perwoll´s duftet und ja, auch ein Promi hat seine Ausdünstungen und glauben Sie doch nur nicht meine Nespresso-Damen, dass da der George Clooney nach der durchzechten Nacht noch immer so lecker aussieht, wie an dem Tag als er da fast das Klavier auf den Kaffee-Kopf bekommen hätte. Übrigens, ein sehr gutes Stichwort dieser George Clowny, denn noch immer ist ja nicht vollständig geklärt, ob sich der George doch nun lieber mit seinem Geschlecht in die Federn legt oder tatsächlich es da schon Situation gegeben hat, wo die Frau an seiner Seite mehr als nur das PR-Alibi dargestellt hat?

Ja, ich bleibe dabei und halte es da wie damals der Rosa von Praunheim ... der Nespresso-George ist in etwa so Heterosexuell angehaucht, wie ich es bin und zwar auch dann, wenn es dem Giftzwerg aus Moskau nicht in den moralischen Kram passt. Erst vor ein paar Tagen sagte noch eine Person aus meinem Umfeld, dass da der Hype um den George doch sofort gestoppt wäre, wenn dieser gar einen sächsischen Dialekt hätte oder gar im Blaumann mit dem Wagen der Gas, Wasser- und Fäkal-Instalation um die Ecke gefahren kommen würde. Na kommen Sie, so lecker ist der George doch gar nicht und wenn denn dann, dann doch auch nur zu dem Zeitpunkt, wenn dieser wie wir alle aus der Dusche kommen und nicht die Überreste der letzten Wochen und Monate in der Unterhose schlummern hat ...
 


 

Auch Ihnen dürfte ja inzwischen nicht entgangen sein, dass da alle Celebritys der Welt wohl ihren Popo auf Ibiza in die Sonne halten und jetzt frage ich Sie doch allen Ernstes, was denn an dieser ehemaligen Hippie-Hochburg so toll sein soll, wenn da mehr homosapiesche Gesässe in den Fluten schwimmen, als es an Flossentieren gibt?

Ist das nicht eine sagenhaft unappettliche Vorstellung, wenn Sie oder ich da gerade den Fluten entsteigen und Sie dann am Strand den Mörtel-Lugner oder noch schlimmer, den Puff-Diddy am strand erblicken und sich dann vorstellen, dass dieser nur Sekunden vorher das gleiche H2O am Popo und Mund hatte, wie Sie es eben hatten?
 


 

Das ist ja auch der wahre Grund, warum ich niemals ein öffentliches Schwimmbad aufsuche und zum privaten Glück auch nicht aufsuchen muss ... Nein, nein, nein, ich kann und will mir einfach nicht die Flut an Keimen vorstellen, wenn da munter die vielen Hinterteile durch das Wasser schwimmen und wenn ich mir dann auch nur im Ansatz vorstellen soll, dass ich da zufällig auch noch bei dem Sprung in das pipiwarme Nass ein wenig Wasser verschlucken würde ... Exakt, dass Wasser worin da so manches ungewaschenes Löchlein darin schwimmt ... denn glauben Sie mir, es gibt immer noch eine Menge an Menschen, deren alleinige Körperhygiene nur am Samstag ... also einmalig in der Woche ... nur in einem öffentlichen Schwimmbad stattfindet und da hilft dann auch nicht die kleine Chlortablette die makrobiotische Brühe zu reinigen ...

Ja, ich weiss, nur wer die poolsche Hose gefüllt hat, kann da gut vor sich hin stinken und natürlich ist mir bewusst, dass nicht ein jeder über den Luxus eines hauseigenen Pools verfügt aber es gibt doch auch in jeder Wohnung die Möglichkeit, sich ein Plantschbecken in vor die Couch zu stellen ... oder gar eine Badewanne mit dem kühlen Nass zu befüllen, um da die erwünschte Abkühlung zu erfahren ... bevor ich da zufällig die Suppe des am Vorbabend an der Magen- und Darmgrippe erkrankten Vorschwimmers zu schlucken ...
 


 

Hurra, Hurra, Hurra, die Planwirtschaft ist bald da, denn es sollen demnächst die Tüten und Tore für die Zwangsenteignung weietr geöffnet werden und wie mein Vater gestern berichtete, sollen jetzt auch die Grossangriffe auf die letzten Sparbücher der Nation gestartet werden und wenn das stimmt, dann werden wir alle wieder zu den Sparern mit dem eingenähten Säckchen im Kopfkissen. Oder noch besser, zu den Nestflüchtern aus dieser maroden Nation, wo doch sowieso in der nahenden Zukunft an einem Freitag der Islam ausgerufen wird, weil es angeblich keiner gemerkt hat, dass wir alle mit dem Bundesadler im Pass inzwischen in der Unterzahl sind ... Nix da, lassen Sie diese schlechte Geschichte mit der braunen Kappe und der damit verbundenen Vergangenheit, denn ich bin kein Feind einer Glaubensrichtung oder gar einer Völkergruppe in diesem Land, sondern ich mache mir nur berechtigte Sorgen in einer Nation, wo die Sache mit der Migrations kläglich gescheitert ist und zwar das auch dann, wenn die Mannen in Berlin etwas anderes suggerieren ...

Aber ist es nicht immer so, dass man uns das Blaue vom Himmel holt, wenn da die Wahlen in das Haus stehen ... und verdammt noch einmal, wann wird es endlich die Gesetze geben, wonach ein jeder Politiker zum Schadensersatz verurteilt werden kann, wenn dieser nicht seine Wahlversprechungen gehalten hat oder überhaupt, wenn dieser nicht die erfolgreiche Arbeit abgeliefert hat. Wie steht es eigentlich mit dem Schadensersatz für uns alle, wenn da wieder der unmündige Wähler auf das glatte politische Eis befördert worden ist?
 


 

Deutschland, Deutschland über alles ... für das deutsche Vaterland ... darauf lasst uns einen heben, denn wir werden alle nach der Armut streben.

Deutschland, Deutschland, Land des Westens und der drohenden Meuterei, hasst uns doch sehr betrogen und mehr als nur gelogen, denn weder macht die Arbeit frei, noch gehört der Vaterstaat bei der versteuerten Erberei dabei, lässt den Hoeneß und all die anderen Mannen munter durch die Freiheit wandeln, während die kleinen Lichter der Sünden und Übertritte, müssen schmorren in des nationalen Öles wie die lapidare Kartoffelfritte.

Deutschland, Deutschland Land des Vettern und der maroden Wirtschaft, sieht nicht mehr wie die Schere der Kasten auseinander klafft, produzierst mit jedem Tag mehr Arme durch die Kraft der Reichen, möge der Herrgott ein nationales Einsehen haben und dafür Sorge tragen, dass all die korrupten Mannen müssen weichen.

Deutschland, Deutschland, einst Blüte des westlichen Europas, gesät hast Du was Du einst geerntet und nun stehst Du da vor der Front des Hass, werden Dir auf die Dauer den Rücken kehren, denn in diesem Land gibt es keinen politischen Gott mehr, den es lohnt am Tag und in der Nacht zu ehren ...

Deutschland, Deutschland, wo der Mann wird nach 40 Jahren gejagd aus seinem Haus wegen der Zichte und dieses auch noch für gerecht befunden wird ... im Namen der Gerichte, noch immer gilt in diesem Land die alte Regel des Mannes der Kartoffeln und damit der Bauern, mögem all die streitsüchtigen Moralisten auf die Dauer in der heissen Küche des Hufenmannes versauern ...
 


 








03.08.2013

Ein biss-chen Geschummel gehört doch auch dazu, wenn man da jeden Tag oder sagen wir besser fast jeden Tag in die Tasten haut, um da die Nationen zu beglücken ... Mir ist durchaus bewusst, dass ich erst jetzt den Vortag veröffentliche und dieses Mal war es weder der Internet-Anbieter oder gar sonst ein Sündenbock, sondern es lag am Zeitmanagement ...

Es läuft eben nicht immer alles so, wie man es gerne hätte und wenn der dort Oben anstelle der 24 Stunden uns allen 48 Stunden des Tages schenken würde, dann hätte ich auch all die Dinge immer am Abend erledigt. Überhaupt, warum gibt es eigentlich den Kalender und wenn überhaupt eine Begrenzung des Lebens von Nöten sein sollte, warum dann nicht die Tage über Bord werfen und einfach nur nach der Botanik das Jahr abhandeln. Eben, im Sommer blühen die Rosen, im Frühling die Priemeln, im Herbst gibt es das Obst von den Bäumen und im Winter fallen wir alle im Kollektiv in einen ausgedehnten Winterschlaf. Warum ist dieser Luxus nur einer Handvoll an Tieren zugestanden, wo ich doch inzwischen über die chronische Ermüdung verfüge und schon am frühen Morgen den Zeitpunkt des Zubettgehens herbei sehne?

Von wegen, lieber Vladimir Putin, dass liegt nicht an der Vorbereitung zu meinem von Ihnen angedrohten "Suizid", sondern es liegt schlicht und ergreifend nur daran, dass ich ab dem Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang arbeite und die paar Stunden der Ruhe dazwischen ... na da wird doch ein jeder zum chronischen Müdigkeits-Fall ...

Mein Bruder hat Geburtstag und wenn ich es nicht besser wüsste, dann wird dieser schlappe 50 Jahre jung und jetzt mal Butter bei die Fische ... aber ist es nicht so, dass dieser 50-te des Lebens auch immer eine Schnittstelle auf dem Zollstock des Lebens ist. Die Jugend ist dann endgültig im Eimer und die Rollatoren stehen sozusagen schon in der Warteschleife und eh man sich versieht, ist das ganze Lebens-Spektakel schon vorbei. Nein, natürlich will ich da meinen Bruder nicht an seinem Ehrentag entmutigen aber es ist doch so, dass man am Besten jeden Tag feiern sollte, als wäre es das letzte Mal das man den Vormittag auf dem Thron der Sanitär-Innung sitzt ...