SEITENAUFRUFE

BUNTE ... und andere Katastrophen

DAILY NEW - REPORTING
Ohne Lektor & Zensur ... by Nicole J. Küppers
  
            
20.10.2013

Ja, das Volk ist übersättigt ... und zwar nicht nur hier in der Region, wo an einem jeden Wochenende inzwischen "dank" einer stadtlichen Organisation eine wahre Flut der Reize stattfindet und so die Kaufkraft aus der Stadt abzieht, sondern auch überall im Land, denn seit dem ich sogar den ansonsten unerreichbaren Leoparden via Internet und mit der Hilfe der Zalando´s & Co in das heimische Wohnzimmer befördern kann, geht doch kaum noch ein Knilch in die Stadt, um dem Einkaufsvergnügen zu frönen ...

Da bin ich doch wahrlich auf die Geisterstädte der Zukunft gespannt, wenn da überhaupt nur noch die Menschen aus dem Haus gehen, um vom Computer A nach dem Wunderwerk der Microsoft´ler am Platz B zu gelangen. Holymoly, die Welt ist nicht nur aus den Fugen geraten, sondern man hat den Eindruck das man in einer nationalen Forensik-Klinik lebt. Die Kidis sitzen in den Treffs und ein jeder bastelt stumm nebeneinander an seinem I-Phone oder kommuniziert zu mindest mit diesem via Whats-Ape, die älteren Semester sitzen bei Helene Fischer und Florian Silbereisen gefangen vor der Glotze ... was für ein Land ist das nur, wo es nur noch das FRISS ODER STIRB gibt?

Nein, ich bin nicht der fanatische Gegner des neuen Zeitalters aber ich bin ein Gegner des immer neuen Hypes um die Technologien, denn während die lustlose Jugend da sich den Halswirbelschaden über dem Table zuzieht, dreht sich die Welt ungebremst weiter und dieses nun wahrlich in einem Tempo, wo man sich wundert das da nicht die Weltmeere mit jeder Drehung überschwappen. Hallooooo, Ihr da draussen, die da in einem jeden halben Jahr die hunderte Euros verpulvern, weil da wieder der Apfel das neue Handy oder Smart-Phone auf den Markt bringt ... das Leben hat mehr zu bieten, als das Gespräch via Handy oder das Short Message System ... Zumal ich sagen muss, dass mir diese kleinen getippten Nachrichten inzwischen mächtig auf den Keks gehen und ich dazu übergegangen bin, meine Botschaften überwiegend in kleine Sprachnachrichten zu verfassen ... ist doch auch viel persönlicher, wenn man da sein zartes Stimmchen via App & Whats weiter leitet ...



Sehen Sie, dass denke ich mir inzwischen auch ... Twitter ist doch nur dann wertvoll, wenn man auch tatsächlich die wissenwerten Dinge da heraus filtert und nein, ich will nicht wissen mit wem sich da der Bobele jetzt schon wieder einen "erbitterten" Zwitscher-Krieg leistet und auch werde ich niemals mehr wieder auch nur eine Mark ... jajaja, ich weiss, wir haben den Euro aber ich kann und will mich einfach nicht damit abfinden, denn ich rechne noch bis zum meinem Lebensende in Euro, um da zu begreifen, wo ich in einer jeden Sekunde schon wieder über den Tisch gezogen werde. 

Der Besuch bei dem Bäcker ist doch schon der erste Teil des unaufhörlichen Marathons an Beschiss, denn so eine dämliche Semmel kostet ja inzwischen so viel, wie noch vor 20 Jahren die 100 Gramm der gepressten Fleischwurst von den Theken der Fleischereifachverkäuferinnen ala Raab. Und auch schlacker ich nur noch mit den Ohren wenn ich da höre, dass in diesen Zeiten die Nebenkostenabrechnungen des normalen 40 Qudratmeter-Haushaltes mehr kosten, als der Lebensunterhalt für eine 5-köpfige Familie. Und da wundert sich die Politik darüber, dass in diesem Land zwar nicht weniger geamselt wird aber dafür die Produzenten der Billy-Boys und der Anti-Baby-Pillen das Umsatzplus auf den Konten verbuchen?



Oh ja, ein wundervolles Stichwort ... die BUNTE dieser Woche ... Sie wissen schon, dass subventionierte Klatschblatt der Friseure und Frauenarztpraxen, wo man spätestens dann den bakteriellen Schlag auf das Immunsystem erfährt, wenn man diese bis zum bitteren Ende gelesen hat. Jetzt wird wahrscheinlich der Lesezirkel ... Sie wissen schon, die Leihhändler der Printversionen, welche da immer in den Wartezimmern ausliegen und die garantiert durch viele Hände mit diversesten Erkrankungen wandern ... und da können Sie meine Damen von dem allergrössten Glück sprechen, wenn da Ihr Vorleser nur den lapidaren Scheidenpilz hat und nicht die ansteckenden "was weiss ich denn" für Geschlechtskrankheits-Keime an den Händen zu einer munteren Virenschleuder vereint hat ... 

Also, die BUNTE dieser Woche zeigt dem grossen Teil der Bevölkerung wieder einmal, wessen Hose da am dicksten in der Forbes-Liste ist und jetzt mal ganz unter uns Gebetsschwestern und Bambi-Verweigerern aber wie kommen einzelne nachweislich nur wenig arbeitende Gestalten in diesem Land an so viel Geld? Oder haben Sie schon einmal einen Albrecht an der Kasse des Aldi sitzen sehen oder gar die Damen und Herren der BMW´ler-Chefetage den Tag am Fliessband stehen sehen?

Selbstverständlich weiss ich, dass da eine Menge der Unternehmungen sich schon in der 3. oder 4. Generation befinden und auch ist mir bewusst, dass da nach der alten Bauernregel "der Teufel immer auf den gleichen Haufen macht ..." aber dennoch stellt sich einem doch die Frage, wer denn da wirklich das Geld erwirtschaftet, was da zusammen mit solchen "Grössen" wie Abramowitsch verprasst wird? Wie steht es denn mit der Vergangenheit der Unternehmen und vor allem wie viele von diesen beziehen trotz der enormen Gewinne auch noch Geld vom Staat?

Exakt, ja, ich will endlich eine Liste der Zuwendungen durch Vater Staat an die Grossunternehmungen und vor allem würde mich interessieren, wer denn da noch welches Ferienhaus hätte, wenn man vom heutigen auf den morgigen Tag all die Staatsschirme der künstlichen Rettung aus den Grossunternehmen streicht? Ach so, Sie wissen gar nicht wie das da in der nackten und ungeschönten Wahrheit in und mit den Fördergeldern läuft?



Das ist so, wenn Sie oder ich da eine Unternehmung ala Burda, BMW oder von mir aus auch Aldi ihr Eigentum nennen würden und eventuell wegen Ihrer gesteigerten Reiselust und dem Unmut zur Arbeitsaufnahme ... an einem jeden Tag um 7 in der Früh wohlgemerkt ... die Firma in die finanzielle Schieflage gerät und Sie aber zum Glück des schnöden Mammons und dem frönen dessen eine relativ hohe Zahl an Arbeitern in der Lohnbuchhaltung versammeln, dann können Sie von diesem Staat Gelder beantragen, um die Company wieder in das sichere Fahrwasser der nächsten Luxusreise oder auch Immobilie zu befördern. So funktioniert zumindest hier im Land die Sache mit dem künstlichen Butterberg und der Aufrechterhaltung der Grossunternehmen über Jahrzehnte. Was denken Sie denn, warum da die Damen und Herren mit dem einstigen Kuck-Kuck auf dem Riva-Boot am Comer See noch immer nicht auf den Fluren der Agenturen für Arbeit anzusiedeln sind ...

Da fällt mir ein, was ist denn mit den GEISSEN´s und deren Jet-Set-Life an den Stränden dieser Welt? Hat es sich ausgejetet oder wird da gerade eine neue Staffel des alltäglichen Wahnsinns ... in Zeiten der immer grösser werdenden Armut in diesem Land ... abgedreht?

Oder warum stehen in dem Ranking der Reichen des Landes auch jene Frauen, die da noch vor Jahren mit dem Beziehen des HARTZ4 gedroht haben und vor allem, wo steckt denn der Herr Lidl oder der Herr Nivea? Und noch wichtiger, wo lässt sich denn der BUNTE-Haufen der Herausgeber eigentlich in diesem Ranking der Staatszuwendungen ansiedeln?



JA, ich sage Ihnen, wenn ein jeder in diesem Land eine Bilanz lesen könnte und es die ungeschönte Transparenz in die Staatsausgaben geben würde ... also ein Ranking derer in den Roben und mit den roten Teppichen unter den Füssen, welche da in einem jeden Monat die Finanzspritze des Staates erhalten, dann würden Sie noch vor der Keim- und Virenübertragung solche Blätter in die Altpapiertonne werfen ... und sind wir mal ehrlich, da gehören diese beweihräuchernden Hochglanzblätter auch hin, denn ich langweile mich zu Tode, wenn ich diese in die Hände bekomme und sollen wir wetten das es auch dem grössten Teil der Menschheit so geht, weil diese erkannt haben das es sich bei diesen Print-Erzeugnissen nur um die selbstbeweihräuchernde Literatur des kleinsten Teiles in der Bevölkerung handelt ...

Ja, was hat denn da bei Mr. Wok und Chachan die Minen der schwedischen Prinzessinnen so versteinern lassen? War es die Rechnung nach dem Besuch bei diesem Edel-Feng-Hong-Kong-Pfui oder ist da tatsächlich die Krise ausgebrochen, weil da die Madeleine ihr Kind in den USA erden lassen will?



Mensch Meier, wenn ich diesen Knilch la ... na wie heisst denn der Gatte der Madeleine noch ... ist auch egal, ob Nils, Jens oder Michel, denn der ist auf die Dauer auch in der Litanei der Philip Junot´s anzusiedeln ... oder gar wie der Prinz der Elfen ... Mensch Meier, seit da die Bauchspeicheldrüse dem Hannover-Prinzen in den Whiskey gespuckt hat, hört man aber auch wirklich gar keinen Skandal mehr aus dem Elfenhaus. Noch nicht einmal ein Geklüngel oder gar hört man auch nur im Ansatz von einem "Geschäft" der Dackel von der Caroline von Monaco. Was ist denn da los, gehen denen die Ideen aus und kann denn nicht wenigstens endlich die Charlene auf der nächsten Buchmesse in Tokio ihre Biografie nach der planmässigen Scheidung veröffentlichen?