SEITENAUFRUFE

Kinder, Kinder ...

08.12.2013

Und wenn das 4. Lichtlein brennt, dann hast Du Weihnachten verpennt ... ist das nicht der grösste Schwachsinn seit dem Ende der Steinzeit ...

Ist man nicht gerade JUST IN TIME, wenn man es zur vierten Kerze geschafft hat und dann mit Windeseile das Papier zerreisst und völlig übersättigt an der langen Tafel sitzt, um da dem familiären Zauber zu frönen? Nein, ich finde die Weihnachtszeit zwingend notwendig, denn dann kommt die Welt für ein paar Stunden zur Ruhe und hoffentlich auch zur Besinnung ala DER KLEINE LORD ...
 
Oh ja, ich liebe diesen Film und sobald dieser auf dem Programm-Plan steht weiss ich sicher, dass auch der dicke Mann mit der roten Mütze bald in den Kamin einfährt. Ist es nicht wahrlich traurig, dass man die kindliche Naivität mit dem älterwerden verliert und eigentlich ist es doch genau das, was da die Phantasie der Menschheit ausmacht, wenn man eben nicht alle Dinge für die wahre Münze nimmt ... Ja, es ist wahrlich schade, dass der Ernst des Lebens nur so wenig Spielraum für das Kindsein lässt und man eigentlich mit dem Ablegen der Windel auch direkt und unvermittelt in das eisige Realitätswasser geworfen wird. 

Furchtbar empfinde ich die Entwicklung in diesem Land, wo man den Eindruck gewinnt das man die Kids nur noch in die Welt setzen darf, um diese dem System in diesem Land zur Verfügung zu stellen?

Ach was denn, alle Zeichen stehen doch mehr und mehr auf Planwirtschaft und Kinderhorte für all jene Babys, die da noch die Reste der Plazenta hinter den Ohren haben. Nein, ich kann diesem U3-Blödsinn nichts abgwinnen, denn es ist doch so das gerade in den ersten 3 Lebensjahren alle wichtigen Weichen des Urvertrauens gebildet werden und wo kommen wir denn hin, wenn da die Mutter unmittelbar aus dem Kreissaal kommend wieder in das Büro oder wahlweise an das Fliessband dackelt. 



 Hallooooooo, Kinder brauchen ihre Mutter und nicht eine X-beliebige Erzieherin, die da weder den Duft der Muttermilch, geschweige denn denn über den gleichen Herzschlag wie das eigene Fleisch und Blut verfügt. Und da regen sich die Mannen auf, wenn da die völlig überforderte Mutti das Neugeborene in die Babyklappe befördert aber völlig legitim den eigenen Nachwuchs noch mit dem Schnuller im Mund in die KITA befördern ... verkehrte Welt würde ich da einmal sagen und da wundert es auch in der Folge gar nicht, dass da die Jugend den imaginären Familien entgleiten. Es kann doch nicht sein, dass wir mehr Schlüsselkinder als wohl behütete Kids haben und eigentlich frage ich mich in diesen Zeiten immer mehr, wann denn überhaupt noch die Kindheit gelebt werden darf ...