SEITENAUFRUFE

GAZPROM ...

16.06.2014

Olé Olé Olé Olé ... wir sind die Champions Olé ... werden Sie auch zu dem Teil der 1,8 Millionen Bundesbürger gehören, die da wegen des Fussballspiels die Arbeit schwänzen werden?
 
Ach so, und was machen Sie dann, wenn die deutsche 11 schneller im Flugzeug zurück sitzen sollte, als Sie bei der Agentur für Arbeit einen neuen Job erhalten haben?
 
 
Jetzt lassen Sie die Kirche aber mal schön in ihrem arbeitslosen Dorf, denn wo kommen wir denn aus der weltwirtschaftlichen Sicht hin, wenn jetzt wegen der WM auch noch die Arbeit liegen bleibt. Es mag ja sein das man das in unseren Breitengraden noch so gerade finanziell verschmerzen kann aber in allen anderen Nationen ausserhalb der Schweiz und Monaco ist das schon ein grosser Schaden, wenn die Mannen die Arbeit schwänzen. Und mal ganz unter uns ... ob Sie oder ich da jetzt vor der Glotze hocken oder nicht ... es ändert nichts an den Dingen die da vor Ort in den Stadien stattfinden werden. Ach was, ein Ronaldo läuft doch keinen Meter schneller, nur weil da die eigenen Fans auf der Tribüne hocken. Und jetzt mal noch eine Frage ... obwohl ich noch gar keine gestellt habe ... aber gibt es unter den Spielern eigentlich gar keinen mit einem nervösen Magen und noch nervöserem Darm?
 


 
 
Sie verstehen sehr wohl, worauf die Frage abzielt ... eben, gehört die Durchfalltablette mit in ein jedes Reisegepäck und was machen die Mannen denn, wenn ... anders ... ganz andere Fragestellung ... warum hat eigentlich niemals eine ganze Mannschaft den Magen- Darm-Virus ... also so eine Art der kollektiven Pannemie wie häufig in den Kindergärten, wenn die Kopfläuse wieder ihr Unwesen treiben und für den rasanten Anstieg der Kahlkopffrisur sorgen ... Sehen Sie, dass frage ich mich auch ... erhalten da die Nationalspieler eine andere Gesundheitsvorsorge, als all die anderen 80 Millionen in diesem Land. Sage ich doch, weder BSE, die Vogelgrippe oder auch nur der Hauch einer Blasenentzündung ereilt die 11 vom Fussballfeld und da stimmt doch etwas nicht?
 
Ja, ja, ja ... die Vetternwirtschaft innerhalb des Fussball wirft seine Beckenbauer´schen Schatten vorweg und wer da dachte das nur eine ehemaliger Kanzler Schröder sich die Taschen via Gazprom vollstopfen kann, der kannte unseren Franz´l noch nicht und nein, Sie möchten nicht wirklich all das Hintergrundwissen haben, dass da so ziemlich jeden Heiligenschein bröckeln lassen würde. Ach regen Sie sich doch nicht auf, der Franz Beckenbauer ist doch nicht der Einzige, der da auch ein paar dunkle Flecken auf der weissen Weste beheimatet und was denken Sie wieviele da auch nur noch den Hauch des Arbeit schwänzen verspüren würden, wenn alle Dinge hinter den Kulissen auf das Tablett kommen würden?
 


 
 
Von den Machenschaften der Fussball-Trikotagen, zu den absoluten Katastrophen der Tierquälerei ... die Vielseitigkeits-Wettbewerbe ... früher auch Military genannt und jetzt unter dem Deckmantel der Quer-Feld-Ein-Prüfung bekannt ... Sie wissen schon, wo die Pferde gezwungen werden durch das unwegsamste Gelände zu reiten und dieses auch dann, wenn das Ross das gar nicht möchte. Oh nein, hatte ich noch niemals das Vergnügen mich mit Ihnen über die zweite Gruppierung neben den Jägern zu unterhalten, denen ich mindestens einen klitzekleinen Tumor wünsche. Pappalapapp ... es redet doch keiner von jenem Waidmann, der da hin und wieder einen Mümmelmann schiesst, um da eine Überpopulation zu vermeiden und auch leuchtet es mir ja ein, dass da eventuell auch eine Art der Inzucht mit der gezielten Jagd vermieden wird aber solche Attidüden ala Juan Carlos ... Elefanten jagen oder anderes Grosswild nur so aus der reinen Lust und scheinbar durch einen Gen defekt mutierten Laune heraus ... ist doch wahrlich ein NO GO und ähnlich verhält es sich mit dem Schindluder in der Welt des Reitsports, denn glauben Sie mir das Sie nicht wissen wollen, mit welchen Mitteln da die Vierbeiner gefügig gemacht werden und da stellt die Dressur ala Schockemöhle mit dem Holz in der Hand, um dieses dann dem Pferd vor das Schienbein zu knallen ... jaaaaa, damit dieses höher springt und angeblich soll das ja seit der Veröffentlichung von Filmmaterial zu dieser Tierquälerei ein Ende haben ... sofern Sie denn an den Weihnachtsmann glauben ...
 


 
 
Der Fakt ist auf jeden Fall der, dass bei dem Vielseitigkeitsreiten am letzten Wochenende irgend wo in diesem Land ein Reiter dabei gestürzt und zu tode gekommen ist. Und damit da der sowieso umstrittende Sport in und ausserhalb der Reiterszene nicht WIEDER in VERRUF gerät, hat man den Wettkampf einfach fortgesetzt ... und dieses mit dem Segen der Angehörigen vom tötlich verunglückten Reiter. Halllooooo, diese haben gesagt das eine ungestörte Fortsetzung des Turniers ausdrücklich der Wunsch des Toten sei ... eben, damit nur nicht wieder die lästigen Tierschützer auf dem Parkour-Plan erscheinen und den Reiter in die gleichnamige Suppe spucken ... Reitersuppe ... doch, Sie kennen dieses Chili-Con-Carne mit dem Mais und den Annanas-Stücken darin ...