SEITENAUFRUFE

Hohoho ....

Ufo ... Ufo-Alarm über den Briten ... unbekannte Flugobjekte in der Gestalt eines weissen Lichtpunktes am Himmel ... 
Mensch ihr da drüben auf der Insel, dass ist die Frau Holle die da die Inventur in den Sommermonaten betreibt. Sie kennen doch noch das Märchen von Frau Holle und der Nummer mit dem Kissen schütteln? Da schneit es doch immer dann, wenn die mittlerweile wohl älteste Frau der Welt den Hausputz veranstaltet. So etwas ähnliches erlebt doch auch immer die Tatjana Gsell oder der antiquierte Fussballer Daum, wenn diese ihre Kopfkissen ausschütteln ... Sie erinnern sich an die Geschichten der zwei Z-Promis mit dem weissen Schnee aus der Kokserei ...?
 
Aber das die Menschheit noch immer an dieses Leben hinter dem Horizont glaubt ... ist mir schon ein Rätsel. Ist das vielleicht die Hoffnung auf eine bessere Welt an einer anderen Stelle, wenn ich da an die scheinbar immer mehr werdenden Gehirne denke, die da alles Leben auf Erden quälen oder töten oder sogar beide Dinge machen ... Oder hoffen im Fall der Engländer die Menschen dort auf ein Land ohne die royale Familie in der Ausgaben-Liste?
Ja was dachten Sie denn ... so eine royale Truppe kostet doch einiges im Unterhalt oder dachten Sie etwa, dass Queen Elizabeth II einen 400 EUR-Job im Buckingham Palace hat?
Nein, nein ... auch wenn die Königinen dieser Welt über Kronjuwelen, Paläste und diverse Staatskarossen verfügen, denoch kommen die mit ihrem eigenen geerbten Geld aus und darum zahlt jeder Staat dieser Welt an Könige und deren Ableger eine Art des Taschengeldes, dass dann für Klamotten und ähnliche wichtige Dinge verballert werden darf. Und da kommen Sie mit 400 EUR bei Queen Elizabeth nicht sehr weit, wenn ich schon bedenke, was alleine der Hoffriseur so in der Stunde bezahlt bekommt ... Und dann immer diese Hüte, die eigentlich nur dazu dienen, um den leichten Haarausfall am Hinterkopf unter den Teppich zu kehren. Na in dem Alter ist es der Königin ja auch zugestanden, dass man bei der Sippe ein paar Haare läßt ... wenn ich alleine an die Riege der Schwiedertöchter denke, die da bestimmt für das eine oder andere graue Haar verantwortlich sind. Na Diana hat ja noch so gerade die Kurve gekriegt, bevor da im Buckingham Palast der Muezzin zum Gebet gerufen hätte ... aber da soll bei der Beseitigung dieses Problems ja auch der liebe Großvater von William ein bischen nachgeholfen haben ... behaupten böse Zungen aber aus einer sehr geheimen Quelle weiß ich, dass bei Phillipus im Kleiderschrank wohl ein Motorradhelm liegen soll ... Man weiß es ja immer nicht und bevor ich da Ärger mit der Monarchie bekomme und der Tower wieder in Betrieb genommen wird ...
Der Bobele ist wahrscheinlich jetzt auch mehr als in der Laune der Kooperation und wenn Sie mich fragen, dann wüsste bestimmt ein großer Teil in der Bevölkerung sehr gerne, ob der seine Alimenten- und Unterhaltszahlungen ONLINE sendet also via Homebanking und so einem Quatsch. Ist Ihnen denn auch schon aufgefallen, dass die Banker immer weniger für Ihre Kunden leisten aber noch immer mindestens 5 Leute in einer 2 qm-großen Nebenstelle das Methan in die Bürostühle implizieren. Da sitzen Sie dann und drehen die Däumchen und der Kunde bucht dann seine Dinge des Geldes am heimischen PC oder darf die Automaten nutzen, die eigentlich bis vor ein paar Jahren hinter der kreditösen Verkaufstheke standen ...
Na ... klingelt es jetzt bei Ihnen ... Sie machen die Arbeit der Banker-Fachverkäuferinnen und diese kassieren dafür die Pinunsen. Jetzt sind die ja auch nicht alle so nette Damen ... in aller Regel steht doch am Schalter das weibliche Centstück auf zwei Beinen und ich muss sagen, dass es hier um die Ecke so ein bis zwei Nette gibt aber in diesem dörflichen Ableger am Ring der Köche ... Holymoly, da sitzen richtige Xanthippen, wie man sie aus dem Märchenbuch kennt und kennen Sie das, wenn Sie schon auf den ersten Blick erkennen, dass die von Innen genau so schlechte Anlagen haben, wie diese nach Aussen auch zu Markte tragen?

Na gut, keiner macht sich selber aber bei so manchen Zeitgenossen fragt man sich schon, was sich der liebe Gott bei dieser Probe für die Augen gedacht hat. Dienen die etwa zur Abschreckung oder soll es uns jeden Tag ein Stück weit demütiger machen, weil man so veranschaulicht bekommt, welchen Spielraum bei der Verteilung der Schönheitsmale der da Oben hat ... ?
Wissen Sie denn schon, was derzeit hier am Ort der Aufreger der Dorfnation ist? Also, in einer unserer Blätter dem deutschen Volke ... da steht nur drin, was den Nasen der Innung auch in das politische Bild und in die "elimentären" Kreise eine Dorfes passt ... es sei denn, Sie bedienen sich der literarischen Feder und verfassen einen Leserbrief. Irgendein "Judas" aus dem Dorf hat wohl 300.000 EUR an das Tierheim gespendet und dieses war wohl mit der Auflage behaftet, dass dafür das Katzenhaus aufpoliert wird ...
Eben, Sie verstehen also auch nicht warum sich da überhaupt irgendeiner auf den Schlips getreten fühlt ...? Jetzt maulte eine, dass in Afrika die Kinder hungern und hier die Katzen über eine Fußbodenheizung etc. verfügen. Na und sage ich doch da ... in die Länder der Hungernöte sind seit der Entstehung der caritativen Vereine und Gruppen bis Dato Billionen geflossen und wenn ich an die Ohoven-Charity-Queen der kleinen Unregelmäßigkeiten denke, dann weiß man bei diesen ganzen Organisationen doch überhaupt nicht, wohin die ganze Kohle fließt. Das Thema mit den Spendengalas und dem Schaulaufen auf der burdischen Faser hatten wir doch schon mehrfach im Visier des schlechten Geschmackes ... wo doch da bei Kaviar und Champagner die Lose verkauft werden und dann die edlen Spender ala Marschmayer-Ferres auch noch einen Philip Stark-Tischgrill oder ein neues Gucci-Fahrrad gewinnen können und wo die Kohle für die Party erst einmal von den Spendengeldern abgezogen wird ... Also im Klartext will ich damit sagen, dass wenn doch einer direkt etwas an einen Verein oder sonst irgend jemand spendet und eine klare Ansage macht, wofür die Kohle auf den Kopf gehauen werden soll, dann ist das doch so etwas von Schnuppe, was Lieselotte Müller oder Opa Randers davon hält. Da wundert mich gar nicht, dass man sich über so einen Katzenmist aufregt, wo doch derzeit wieder aus dem leeren Dorfsäckel die neusten Ideen der Plemperei in die Nation gerufen werden ...
 
Ja, wir haben hier am Ort eine FH = Fachhochschule ... Nein, keine große Uni mit vielen Professoren und einem ansprechenden Campus, wo dann die Märchen ala Kate & William beginnen, sondern einen runden Bau mit viel Glas, damit es auch im Sommer immer richtig schön gewärmt ist, wenn die 100 Studenten auf dem Gelände der hohen Schule herum turnen. So, also kann man eigentlich nicht von einer Stadt der Studenten sprechen, sondern von eher von einer dörflichen Zweigstelle. Jetzt haben also die ganz klugen Köpfe des Dorfes sich überlegt, für die 10 Fahrrad fahrenden Studenten am Ort die Drahtesel aus der Dorfkasse zu bezahlen. Ist diese Idee nicht eine echte Idee aus dem Bereich der revolutionären Erfindungen, wo doch schon jetzt der Apparat der Verwaltung aus dem Minus bezahlt wird?

 
Doch, bei solchen Sachen gehe ich auf das Gewächs mit den Kokosnüssen daran ... waren Sie denn schon einmal in ihrem Leben in Amsterdam oder in Münster ... also den echten Uni-Städten dieser Welt. Sehen Sie, da fährt wirklich jeder mit dem Fahrrad bis zum Bäcker aber doch nicht in einem Dorf, mit dem Durchmesser von 5 Kilometer von der einen Seite der Stadt zur anderen Seite ... Ach wissen Sie, hier am Ort scheinen sowieso die ganz speziellen Macher an der kleinen Macht zu sitzen ... ich erwähnte doch schon die erfolglosen Veranstaltungen der Marketinger ... das Fest der kulinarschen Genüsse, was jedes Jahr in das Wasser fällt oder die Feste der Lichter, wo dann die Veranstaltung wahrscheinlich mehr als 10.000 EUR kostet ... doch, doch ... da ist man schnell dabei ... die Löhne für die Planer, der Aufwand, die Werbung, die Wurstbude etc.  .... und dann kommen da nur 10 Männekes dahin und in den Blättern des Volkes wird dann von einem erfolgreichen Event berichtet. Wo sind denn da die Kommentare der smariterischen Lieselottes ...
Ach ja, was in einem Dorf so alles passiert, wenn erst die Holzflinten wieder aus dem Schützenschrank geholt werden ... aber auch das Thema habe ich schon in der epischen Breite behandelt und was sagen wir da alle miteinander: Wie schön das Du geboren bist, wir hätten Dich sonst sehr vermisst ... Nicht vergessen ...