SEITENAUFRUFE

Older ...

11.06.2014
Holymoly, man muss nicht wirklich alles verstehen, was es da an wildem Treiben in der sexuellen Welt gibt aber was mich schon stutzig macht, ist die scheinbar immer größer werdende Anzahl an Messies in diesem Land ... was sagen Sie denn dazu, wenn Damen oder Herren eine Wohnung oder ein Haus beziehen und Sie zum Glück nur der Betrachter dieses Treibens sind und nicht der Vermieter von Herrn oder Frau Flodder?
Also meiner Meinung nach ist das ja entweder dadurch enstanden, dass manche Menschen in einer Müllhalde leben, weil diese es nicht anders gelernt haben oder weil sie schlicht und ergreifend einfach zu faul sind, um die Bude an jedem Freitag der Woche auf Schloff zu bringen.
Ach hören Sie doch auf mit diesem Mist, dass das ein Syndrom im Gehirn ist, dass diese Menschen zwingt in alten Lebensmitteln zusammen mit den Kolonien der Kakerlakenfamilie zu leben ... und angeblich ja haben diese dieses Müllsyndrom ja nur, weil die sich von nichts trennen können. Komisch, denn nur sehr sehr selten verrichten diese ihre "Geschäfte" in dem letzten freien Fleck innnerhalb der Entsorgungsquadratmeter und wissen Sie was mir noch immer bei den Reportagen über diese Menschen auffällt ... es sind schon sehr viele Hartz4-ler darunter, also jene Kadetten die viel mehr Zeit für den lästigen Alltag des Aufräumens haben, als jene die den ganzen Tag arbeiten. Na klingelt es bei Ihnen ... sage ich doch, so ganz Unrecht hatte der kleine Giftzwerg aus Wien mit diesem kleinen Schnauzbart wohl nicht, als er das "Arbeit macht Frei" über die Tore gehängt hat. Ach man, Sie verstehen aber auch überhaupt keinen Humor, nur weil man Adolfine anführt ...
Nein im Ernst, warum sind gerade jene die großen Schmuddel, die die meiste Zeit am Tag haben? Die haben doch nicht alle ein Kindheitstrauma, sondern da steckt doch mehr dahinter wie z. Bsp. eine Drogensucht oder andere Wehwechen der Selbstverursachung. Und wer zahlt am Ende wieder diese Neurosen der Zivilisation? 
Überhaupt nerven mich diese ständig jammernden und hilflosen Gestalten der Neuzeit. Dann wurde in der Jugend im Sandkasten die Schüppe geklaut oder man hat als Kind seine völlig verdreckte Lieblinspuppe entsorgen müssen, weil diese aus mehr lebenden, als künstlichen PE Kulturen bestand. Oder die Lehrer waren böse und haben einen immer in der Ecke oder wahlweise vor der Tür stehen lassen ... an dieser Stelle einen lieben Gruß an Herrn K. im Nirvana, der es sich wohl ganz offensichtlich zur Aufgabe gemacht hatte, mich zu fast jeder Mathestunde vor die Tür zu stellen ... und wenn Sie mich fragen, dann lag es nicht an mir, sondern an der Tatsache, dass dieser ein kleines Alkoholproblem hatte ... dann darf ich aber auch nicht den Lehrer mit den Jeans und den Schlappen vergessen, der mir immer das Leben so etwas von schwer machte, nur weil ich seiner roten Meinung nicht folgen wollte ... oder dieser Ausbilungsbeihilfe-Flakon, mit den hellroten Haaren, die dann zum Ende ... sagen wir besser, zum Ende meiner nur sehr kurz andauernden Ausbildung in dem Unternehmen ... als finalen Abschiedsgruß von mir Kopfüber in den Wäschewagen gestülpt wurde ... wenn schon die Kündigung, dann aber auch zu Recht! 
 
 
Oh ja, da war doch auch noch dieser lange miefende Glatzkopf aus dem elitären Bereich des Zuschnitts ... ja, dass ist die Abteilung die in etwa so hoch angesiedelt ist, wei der Reiniger der Latrinen bei der Bundeswehr ... Mannomann, was hat der immer einen auf die dicke Hose gemacht und der kam sich so etwas von toll vor, dass ich auch im gesetzteren Alter noch immer nicht begreife, was diesen wahrlich hässlichen Mann in diese narzistische Rolle manövriert hat. Vielleicht musste der früher immer ein Stoßgebet zum Himmel schicken, dass der liebe Gott ihn doch mit mehr Hirn und schönerer Optik ausstatten möge und wissen Sie ... das ist wie ein Mantra, denn irgendwann glaubt man dann, dass man der Zwilling von Bruce Willis oder Daniel Bond ist. Ist eben alles nur eine Frage der Einbildung, was sich da in den Untiefen ausbildet, wenn auf die Selbstreflexion verzichtet wird. Oh ja, auch so ein Fall, diese Reflexionen ... da denke ich doch direkt wieder an die Realitätsprüfung einzelner Personen die mir in meinem Leben begegnet sind ...
 
 
Mensch, Mensch, was hat man im Laufe von 40 Jahren doch schon an Menschen getroffen wo man im Nachklang denkt, dass man sich hätte diese auch wunderbar schenken können ... Lehrer, Anwälte, Unken und die Kreise des Mischpokenstums. Wenn  ich alleine die letzten 10 Jahre reflektiere, dann könnte man getrost 50 % der Begegnungen in die Tonne klopfen, die jene Messies ganz offensichtlich nicht beheimaten. Lassen Sie mich doch einmal genau nachdenken ... angefangen hat alles mit den Kadetten der Bettelarien, dicht gefolgt von den Zecken und dann kamen die Dumpfbacken. Und was blieb dann noch übrig ... genau, die wohl liebsten Freunde der Nation, die sich derzeit alle auf der ganzen Welt tummeln und den schnöden Mammon leben ... gruß in die USA, nach Vietnam oder Kambotscha ... und an die Küste der Niederlande oder ist man etwa schon in Griechenland ...
Na wann kommt denn jetzt endlich die ersten Staffel der neuen - alten Generation des "Wohnen nach Wunsch"?
Meine Idee war doch eine Einrichtung auf alle Wehwechen zu kreieren, die einen vielleicht im späteren Leben noch ereilen und da liegt es doch nah, wenn man sich schon in den Zeiten vorbereitet, wo man noch selber entscheiden kann, wie man durch die Pflegeeinrichtung juckelt. Als kleinen Anreiz habe ich einmal meine Produkte aus dem Sanitätshaus der Zukunft selbst kreiert und was sagen Sie denn dazu ... ist es nicht ausgesprochen gut durchdacht, meine Vision des zukünftigen Sitzplatzes, wenn da mal ein Herr Schlaganfall an die Tür klopft oder sich der eine oder andere Schließmuskel verabschiedet ... Doch, es kann durchaus seinen Reiz haben im Alter mit einem künstlichen Darmausgang ausgestattet zu werden ... ganz zu schweigen von den Vorteilen, die sich einem dadurch bieten ... na was denn, wenn der weisse Bohnen-Eintopf seine durchschlagende Wirkung zeigen möchte oder gar sonst etwas die Darmzotten stören ... da freue ich mir doch mindestens einen Pickel an den Bauch, wenn man dann eben nicht rennend und der Ohnmacht nahe die Keramikausstellung suchen muss ...