SEITENAUFRUFE

Michalsisi und Kransnapolsky die PR-Spendenkönige

08.10.2014
 
Wann greift endlich einmal das Seelenkommando in die Welt der Gläubigen ein, die da den gesamten Globus zur Zeit terrorisieren und somit für jede Mengen der Tränen sorgen? Ja, ich verlange das sich endlich alle Nationen zusammen schliessen, um da alles und jeden zu eliminieren, die da den Frieden auf unser aller Planeten massiv stören ... oder klingt empfindlich da besser in diesem Zusammenhang ohne jeden Zusammenhang?
 
Heisst nicht das Zauberwelt zu einem friedlichem Zusammenleben für einen jeden von uns und dabei ist es völlig egal, ob ich da an den Weihnachtsmann, Muselmann, Alibaba oder Nutella glaube ... TOLERANZ und nicht wie praktiziert die TOLLWUT? Man, in was für einem überdimesionierten Irrenhaus müssen wir denn hier alle leben und verdammt ganz ehrlich, ob es wohl jemals einen Planeten geben wird auf dem sich Leben befindet, wo nicht wieder einer oder mehrere versuchen uns den eigenen verbohrten Willen oder in diesem Fall eben deren GLAUBEN aufzuzwingen ...
 
Mensch, es ist doch so ein leichtes Spiel in der zwischenmenschlichen Beziehung, wenn man den Anderen einfach nur so sein lässt, wie es dieser für sich entschieden hat ...
 
Und wieder einer dieser Tage, wo man mit dem trübsinnigen Mist des globalen Wahnsinns konfrontiert wird und wenn es dieser nicht ist, dann aber wenigstens der Tag danach ... lassen wir das, denn wir werden die Welt auch in diesem tiefen Fall-Tag des DAX nicht ändern und ausserdem was soll es überhaupt dieser ganze Wahnsinn mit den Ängsten, denn es kommt doch sowieso immer so, wie es kommt ...



Also, wie verfahren wir denn jetzt weiter mit der Lethargie LADY GAGA, denn der Stern am Horizont verschwindet so langsam im musikalischen All ... ja, die Tage der Lady sind nun auch leider gezählt und alleine die Tatsache das da wohl ein Hotel in Köln die Bewirtung der Tante verweigert hat, weil diese angeblich ... na was denn, ich weiss doch nicht welchen blöden Sinn die Gaga dort gemacht hat aber wäre diese noch am Zenit ihres Erfolges, dann hätte sich das kein Hotelier erlaubt. Eben, denken Sie doch nur an das Zerlegen der Hotelzimmer durch die Rolling Stones, Oasis und wie all die Rüpel da geheissen haben. Ja, mein reden, den Stil und das Benehmen kann man sich nicht erkaufen und wenn da die Kinderstube bei den Hempels unter dem Sofa angesiedelt gewesen ist, dann können da auch nur die Sprösslinge der ADAMS FAMILY daraus erwachsen ...



Na wo ist er denn ... guckguck ... wo ist er denn der kleine Gerorgy mit seiner frisch angetrauten Gattin ... ach kommen Sie, der Mr. Nespresso ist doch garantiert in die Flitterwochen gereist und sollen wir wetten das da auch in aller Kürze die Nachricht von der Schwangerschaft der Gattin verkündet wird ... oh ja, da hört man wirklich gar nichts von ... hat denn die Charlene etwa schon die Kinder ... das kann doch gar nicht sein, denn dann wären diese ja nur ein paar Wochen im Mutterleib gewesen aber man weiss es ja immer auch nicht so richtig, denn vielleicht rennt ja die eine oder andere Fürstin da auch nur mit dem Meidizinball unter der Robe durch die Welt und in Wahrheit erbricht sich da eine ganz fremde Mutter aus der Familie der LEIH´s ...

Sehen Sie, bei Michael Jackson soll es doch auch so gewesen sein, dass sich da eine eingekaufte Frau hat den Samen des schwarzbunten Michael hat einsetzen lassen und schon war PARIS & Co mit dem Mundschutz geboren ...

Mein Lieblingsdesigner Krasnapolski und Michaelsisi haben wieder eine grandiose Randgruppen PR gestartet. Sie erinnern sich doch noch an diesen witzigen PR-Gag auf einer der Modenschauen, wo die Dreamer der entarteten Bekleidung Menschen mit einer oder mindestens 2 Behinderungen über den Laufsteg unter dem toleranten Deckmantel geschickt haben und weil ja nun der Guido Maria Kretschmer und all die anderen Designer einfach mehr im Gerede sind, als dieses osteuropäisch klingelnde Mode-Couple, haben diese auch jetzt wieder eine grandiose CARITATIVE Eigennutz-Idee, denn diese wollen da wohl ein wenig Geld an die Hilfe für die Ebola spenden ... Eben, kaum auszuhalten dieses terminierte Mitgefühl der eigenen Vermarktung ... und mal ganz unter uns Gebetsschwestern liebe Organsiationen der Spendenfreude aber grenzen solche Aktionen nicht wirklich nur an die schlechten recht faulen Geschmäcker und mal noch ehrlicher und ungelogener aber nehmen Sie diese Empathie den nach Anerkennung lächzenden Herren aus der maroden Modewelt ab?