SEITENAUFRUFE

Totentanz ...

01.11.2014

In einem jeden Jahr durchleben unsere Breitengrade den Kult um die Toten ... und während in Mexiko die kunterbunten Totenschädel die Fenster der Häuser dekorieren, gehen in unserer Nation die Leute auf den Friedhof ... denn es ist der 1. November und dieser Tag ist der hochstilisierte Tag der Blumen- und Gärtner-Innung. Und was wäre ein Volk ohne die soziale Kontrolle?



Das ist so ... an diesem Tag werden die Gräber gepimpt, damit auch alle Welten sehen, dass man wenigstens einen Tag im Jahr für die Öffentlichkeit an die Verstorbenen denkt. OK, Sie verstehen es nicht, dann helfe ich Ihnen einmal auf die deutschen Sprünge der tugendhaften Grabpflege, denn es ist ja nicht nur damit getan die ungeliebte Schwiegermutter unter die Erde zu ekeln, sondern der Kladderadatsch beginnt mit dem Sterben erst richtig, denn es gibt doch eigentlich nichts langwierigeres, als die Verwandten auf dem Friedhof ... 

Ach was denn, wenn Sie denken mit dem letzten in den Sarg geschlagenen Nagel, hat die Litanei ihr Ende, dann wissen Sie wohl nicht das dann die Arbeit erst beginnt. Und ich schwöre Ihnen das Sie sich spätestens zum 1. November die Zeit zurück wünschen, wo Sie nur einmal am Tag die Windel der Stiefmutter wechseln mussten. Ja, ich plädiere nach wie vor dafür, dass man jeden Verstorbenen nur bis zum Bauchnabel einbuddelt und man diesem dann schlicht und ergreifend die Harke und die Gießkanne in die Hand drückt und diesem ein leises Lebewohl einhaucht. Eben, dass ist doch Terror mit dieser steten Grabpflege, zumal die Damen und Herren unterhalb der Erdoberfläche einem das doch sowieso nicht mehr danken und die über dieser doch schon mal gar nicht, denn wie immer im gnadenlos ungerechten Leben bleibt die Pflege um die Grabstätte nur an einem kleinen Bruchteil der Anverwandten hängen und sobald das Erbe verteilt ist, werden die aufgehaltenen Hände nicht mehr gesehen. Nix da, dass sind keine Ausnahmen, solche dramatischen Grabpflege-Geschichten, sondern das ist die harte Realität des ganz normalen TOTEN-SONNTAG-DRAMA´s ...



Jaaaaa, ich habe die Menschenmassen am heutigen Tag auch gesehen und auch sind mir die unzähligen fremden Gesichter nicht entgangen, denn wir gehören zu dem kleinen Teil der Hinterbliebenen, die sich da um die letzte Ruhestätte kümmern und dieses mit dem Wissen darum, dass es eben dafür keinen besseren Platz auf der Wolke 7 geben wird. Nichts als Undank erntet der Narr an der 7-Tages-Kerze ... Oh ja, es gibt auch noch Produkte aus Wachs die einen auch noch zu der wöchentlichen Grabpflege dazu verdonnern immer schön nach 7 Tagen das ewige Licht erneut anzuzünden ... Sie wissen schon diese Kerzen im Glas oder Pappbecher, die da angeblich viele Tage brennen und selbst dann, wenn Sie so schnell sind wie der Knastbruder Pistorius, dann brennen die Dinger niemals so lange Zeit, wie die Etiketten auf diesen es Ihnen vorgaukeln. Mein Damen und Herren, liebe Kinder, es gibt auf diesem Globus ausser der Taufkerze keine Kerze die da länger brennt, als der Weg zum Auto ... also vom Grab bis zum Parkplatz dauert ...

Dummies ... die Dummies ... also die Puppen die da zum Einsatz kommen, wenn man da einen Unfall simulieren möchte und wissen möchte wie schnell da der 150 Kilogramm-Durchschnittsmann durch die Windschutzscheibe fliegt ... diese sind zu leicht, denn amerikanische Forscher haben festgestellt das das Gewicht der DUMMIES nicht mit dem tatsächlichen Übergewicht der Fast-Food-Generation überein stimmt. Ja, wir sind alle viel schwerer als unsere Ersatzpuppe und wenn da der Kindersitz auf 10 Kilogramm zugelassen ist, dann kann das durchschnittliche Kind in den USA nur in den ersten zwei Lebenswochen darin transportiert werden. Nein, ganz im Ernst, wir sind alle viel zu schwer und auch eine Gweneth Paltrow und eine Angelina Jolie haben es nicht geschafft den statistischen Schnitt für unser aller Fettleibigkeit zu zerstören ... und da hilft es auch nichts, wenn da die Hungerhaken den so heiss geliebten Ketchup auf die Liste der Verbannung setzen, denn in diesem ist mehr Zucker enthalten, als in der super genialen Coca-Cola ... YES ... I LOVE IT