SEITENAUFRUFE

#SIEG HEILand

26.08.2015

Eiweissbrot, Kartoffelecken, veganes Gemüse und fleischfreie Tomaten ... was ist denn da nur in der Historie der Ernährung aus dem Ruder gelaufen?

Mein Gott, wenn ich so viel Zeit hätte, um mich jeden Tag mit dem Zählen der Kalorien zu beschäftigen oder mir unsinnige Gedanken darüber zu machen, ob das Butterbrot nun mit dem von Lactose befreiten Käse belegt ist oder mit dem Gen manipulierten Maiskolben ... leck mich am Popo, was drehen die Päpste der Gesundheit doch am kleinen Rad, verdammt ... das Essen ist ein Genuss und wenn ich Lust auf das gegrillte Huhn aus Familie der Vogelgrippe habe, dann gönne ich mir dieses und auch wenn die Kühe nicht mehr im Kries laufen, weil ja angeblich BSE über Nacht aus dem Kuhstall verschwunden ist ... na wo ist es denn nur hin, wer hat Mutter EHEC und Gevater Rinderwahn gesehen?

Ach hören Sie doch auf, Sie werden keinen Tag länger leben, wenn Sie da auf die 10 Eier am Tag verzichten und Sie werden auch nicht zum unsterblichen HIGHLÄNDER, nur weil ihr Grünkernbratling angeblich vom Biobauern zubereitet worden ist. Wir werden doch jetzt schon wesentlich älter, als noch vor 100 Jahren und Sie glauben doch nicht das das an der guten Ernährung oder gar der Medizin liegt ... Quatsch mit Sahnesoße, ist das, denn wir werden nur deshalb älter, weil wir nicht mehr auf den Donnerbalken gehen und weil unsere Gesetze verbieten, dass wir schon im süßen IKEA-Kinderarbeit-Alter von 5 im Steinbruch die Marmorplatten tragen müssen ... 



Man kann diesen Plumperquatsch wahrlich nicht mehr ertragen, entweder man lebt so, als hätte man tatsächlich nur diese eine Leben oder man vegetiert als Apostel der nicht bewiesenen Gesundheit, zusammen mit seiner Kalorientabelle, vor sich hin. Wissen Sie, es gab ja Tage in denen man sich getrost die Zigarette anzünden konnte ohne das einem gleich eine rümpfende Nase entgegen gestreckt wurde und wenn ich an meinen Stammbaum denke und zu dem an deren tatsächlich erreichten Lebenserwartung, dann strafe ich zu sofort einen jeden Dr. Köhnlechner einen Lügner. Mein Großvater wog sein Leben lang mehr, als das durchschnittliche Kalb 6 Monate nach seiner Geburt und neben dem Genuss von Tabakwaren, gehörte auch das eine oder andere Glas Wein aus dem Bocksbeutel zu seinem Tagesgeschäft. Nein, er war kein Alkoholiker aber er gehörte durchaus zu jenen feierfreudigen Gesellen, der da auch gerne mal das 2. und 3. Glas dem Körper zuführte,  wenn es die Situation erforderte. 

Nix da, den Early-Bird kannte dieser nicht und vor 10.00 Uhr am frühen Tag, brauchte man es gar nicht zu versuchen ... dafür arbeitete er bis in die Tiefe der Nacht an seinem Schreibtisch und wenn es etwas Leckeres aus der Zauberküche der bösen Kalorien gab, dann schrie dieser sehr gerne auch HIER ... Sie verstehen, viel Schlaf, ein entspanntes Schläfchen am Mittag, die eine oder andere Zigarette und Zigarre und dann noch das Glas Wein ... und ob Sie es glauben oder nicht, er wurde tatsächlich 99 Jahre alt ...  also, trotz aller Regeln des angeblich ungesunden Lebens und jetzt kommen Sie mir doch nicht mit diesem ungesunden Lebens-Blödsinn ...

Genießen, ob nun in Maßen oder über die Maße hinaus, dass hat etwas mit dem Kopf zu tun, wenn man da öfter im Wartezimmer einer Praxis hockt, als vor dem Fernseher. Ja, in einem gesunden Geist wohnt garantiert auch in der Nähe der gesunde Körper und wenn die Birne weich ist, dann werden auch die Muskeln der rechten Arme weich ... SIEG HEIL, Ihr Deppen der braunen Szenerie und offensichtlichen Geisteskrankheit ...