SEITENAUFRUFE

Die Laber-Castells dieser Welt ...

16.01.2012

Ja jetzt wundern und dabei habe ich doch immer schon gesagt, dass die Typen mit den gegelten Haaren nach hinten und dem Nackenspoiler daran einen an der Waffel haben ...

Haben Sie denn nicht das PROMI DINNER auf Vox gesehen?

Neben Guttenberg hat das Grauen der Profilneurose und dem menschenverachtenden Verhalten noch einen zweiten Namen ... Claussen. Bei dieser Gestalt handelt es sich um einen abgehalfterten Designer, der wohl mal ein Modellkleid in den 80er Jahren auf dem Laufsteg im Haus Sonnenscheinstift präsentiert hat und dessen Bekanntheitsstatus weit unter dem von Dolly Buster rangierte. Und dieses bonierte Kerlchen der Verbitterung hat wirklich das Bild von dem zum Glück nur sehr, sehr kleinen Teil in der Bevölkerung vermittelt, was im neuen Duden unter den Buchstaben Ar ... zu finden ist. Und zu meiner Verwunderung muss ich gestehen, dass der Ex-Dschungelcamp-Insasse Matthieu ein immer besseres Bild in der Öffentlichkeit abgibt und an seiner Stelle würde ich dem Lackaffen nach der Ausstrahlung ganz gepflegt eines auf sein gegeltes Haupt geben ... Da sagt doch dieses No-Name Teilchen tatsächlich, dass die Wohnung von dem Herrn C. eine Schmuddelbude wäre oder bei der kleinen Dunklen das etwas sei, mit dem er sich in seinem Leben nicht abgeben möchte. Jetzt habe ich doch einmal recherchiert, um ein wenig Schmutzwäsche von diesem Typen aus seinem alternden Wäschekorb zu kramen ...

Also bei dem Auftritt muss der doch mindestens aus einer aletn Reedersfamilie oder wenigstens aus dem englischen Hochadel abstammen ... eigentlich ... aber was finde ich da im Netz zu dieser Person?

Claussen besuchte zunächst bis 1819 die Dorfschule Fedderingen. Von 1819 bis 1820 war er sodann bei der Kirchspielschreiberei in Hennstedt in Anstellung. Von 1820 bis 1823 besuchte er danach die Meldorfer Gelehrtenschule und studierte anschließend von 1824 bis 1829 Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Quelle: Wikipedia

Sodele Herr Claussen, nicht nur das Sie schon fast zwei Weltkriege mitbekommen haben, sondern wohl alles andere als in einem Schloss aufgewachsen sind, sondern in einem Dorf mit dem klangvollen Namen Berlin ... nein wissen Sie was viel erstaunlicher ist, als alles andere was man über diesen /-Promi finden kann ist die Tatsache, dass es nichts zu seinem familiären Umfeld oder der wahren Herkunft gibt. Gut, es weiss vielleicht noch der eine oder andere Lebende aus seiner Jugend, dass der mal mit einem Schnibbler zusammen war und das der schon immer den Hang zu der mächtig dicken Hose hatte aber das war es auch schon ... und wissen Sie was ... mehr muss und will man doch auch gar nicht über diesen wissen ...

Sie sehen, ich halte es da mit Budha, verabschiede und genese und zum Glück muss man diesen Kopf ja auch nicht täglich in den Medien ertragen, wie Wulff & diese anderen undankbaren Co´s ...

Na endlich...Mr. B. Gates hat ein Patent angemeldet, dass die Entstehung von Wirbelstürmen verhindern soll! Das wurde aber auch allerhöchste Zeit, bevor wir mit Sack und Pack in die Luft gewirbelt werden. Ja, was glauben Sie denn, wie das so weiter geht...hier auf unserem Planeten?Auf jeden Fall hat Mr.B.Gates jetzt die Klimakatastrophe für sich entdeckt und eigentlich ist es auch nicht erstaunlich, dass da ein Patent aus den USA kommt, denn schließlich haben die Amis den "riesengroßen Anteil" an der dramatischen Verschlechterung des Weltklimas. Nicht nur Lehmann & Madoff verseuchten mit ihren Finanzgeniestreichen das Klima, sondern auch die gesamte verschwendungssüchtige Industrie der Vereinigten Staaten. So viel ich weiß, stehen die Überseenachbarn ganz weit oben...in der Liste der Umweltsünder und sind maßgeblich an dem immer größer werdenden Loch in der Ozonschicht beteiligt. Außerdem wirbelt es um das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ein bischen mehr...noch...als bei uns hier...im sauberen Deutschland, wenn wir mal von den kleinen Dingen absehen, die die Deutsche Industrie in die Luft pulvert und da können wir auch mit den Treibhausgasen der Haarsprays aus den Udo-Walz- Studios nicht mitstinken.


Habe ich tatsächlich gerade Udo Walz geschrieben? Das kann eigentlich nicht sein, da ES nun garnicht mein Fall ist...aber wie kam ich denn auf den? Na klar, wegen der Umweltbelastung und wegen des Klimawandels und da darf natürlich das Nennen von Herrn Walze nicht fehlen. Wissen Sie eigentlich, dass diese "Star-Friseuse" für den dramatischen Pott-Haarschnitt von Angela Merkel verantwortlich ist?Der soll ja im wahren Leben ein ganzooo netterund so verschwiegen...ja, von dem was man ihm unter der Trockenhaube erzählt, dringt nichts an die Öffentlichkeit...auch nicht die Namen seiner Promi-Kunden?



So fern ich mich erinnere, ging die Walze schon immer Promigeschmückt wie ein Pfingstochse über die Strassen von Berlin...also so weit her ist es, zumindest was die Diskretion über seine Kundschaft betrifft, nun nicht. Und so wissen wir nun ALLE, dass die Merkel und der Westerwelle, wahrscheinlich auch der WOWI dorthin gehen, um sich die Mützenfrisur fertigen zu lassen. Ja, schauen Sie doch einmal ganz genau hin und vergleichen Sie doch einmal die Köpfe von der ehemaligen Nachrichtensprecherin, Herrn Westerwelle und Wowi...fällt Ihnen nicht auch der Kollektiv-Mützen-Mao-Look auf...?


Wenn Sie sich noch erinnern, war der Gerhard Schröder auch ein Opfer seiner Pott-Schnitt-Scheren und ich kann mir nicht helfen aber die Walze hat den KEN von der Barbie zum Vorbild für die Schablonenschnitte genommen. Und dann macht der ja immer so auf das bescheidene Hascherl. Noch in sehr guter Erinnerung ist mir da eine Reportage über ihn im Gedächtnis, wo er vor seinem "Arbeitsbeginn" auf dem Gehweg vor seinem "Schnibbel-Bude" befragt wird und so "im vorbeigehen" schnorrt der ganz unverblümt eine Zigarette von vorbeiziehenden Jugendlichen...


Das meine ich, dass ist diese Art der bescheidenen Typen...haben sicherlich ein paar Pinunsen in der Tasche aber schnorren Zigaretten von Kidis. Der hat sich auch sehr gut darauf verstanden, immer wie der Zufall persönlich, mit einem Promi unter dem fleischigen Kurzarm, über die roten Teppiche zu flanieren. Also mein Freund ist das nicht und zwar nicht deshalb, weil er vom anderen Ufer ist...da sitze ich ja nun selber ein bischen im Glashaus, sondern wegen dieser gespielten Bescheidenheit.


Wissen Sie, wer da auch immer hingeht?


Na diese ostdeutsche Schauspielerin, die aus der dritten Riege...na wie heißt diese Tante noch...die hat irgendetwas mit Bleistiften zu tun und gehört jetzt auch zum "Adel". Mensch, helfen Sie mir doch einmal, diese dunkelhaarige Person, die auf jeder Party im zwanghaften Rampenlicht steht und eigentlich nur auffällt, weil sie diesen gegelten Schnösel an der Seite "Gassi führt". Ja, jetzt habe ich es:


Marianne von Laber-Castelo, der untergehende Filmstern im Adelstraum...und am Anfang behielt die ja noch ganz bescheiden ihren Mädchennamen und jetzt wird die aber immer mit dem Titel der Graf und Rotz in den Buntengalen genannt. Man wundert sich doch immer wieder, wenn man die Einkehr der Profilneurosen der Stars und Sternchen in den Medien mit verfolgen kann. Kaum haben die Damen der Gesellschaft sich "Gesund gestossen", tanzen die auf jeder Hochzeit...welches weiter Paradebeispiel kam mir denn da gerade noch in den Kopf?


Nein, es war nicht Tatjan Gesellig...es war...warten Sie noch einen Moment, dann fällt mir das sicherlich wieder ein...! Entschuldigung, ich meinte diese im "Hochnäsigenadel" suchen zu müssen aber das war der falsche Weg. Es war die Furt-Wrangler nach der ich suchte...die Frau vom Herrn Burda...dieser "bunte" Medienmogul, mit dem Temperament einer Zeitlupe...und wissen Sie was die Münchner aus der Umgebung dieser stelzigen Schauspielerin sagen?


Das die in "Echt" eine ziemliche Zicke ist und das sie im wahren Leben nicht so bescheiden ist, wie sie irrtümlich denken könnten. Wir hatten mal einen Handwerker hier im Hause und die durften irgendeine Finca von denen in Spanien renovieren und was glauben Sie, wie die sich gegenüber den "kleinen Handwerkern" dargestellt hat? Ja, so ganz von ganz OBEN herab und solch ein Verhalten finde ich immer sehr bezeichnent, für den Charakter eines Menschen. Die ist ja im wahren Leben eine Ärztin und ob die auch praktiziert hat...darüber weiss man so garnichts...oder wissen Sie da mehr...ich bin ja Lernfähig!


Ist es nicht ein Phänomen, wenn die den Burda nicht geheiratet hätte, würde die kein rosa Tier... mit der Steckdosennase kennen...aber so ist das ja immer mit diesen Aufstiegs-Hochzeiten. Kaum sitzt der Hochzeitsschleier auf der Rübe, geht die Nase in die HÖHE!