SEITENAUFRUFE

Twilight und der Affe im Zoo ...

27.07.2012

Da scheint aber der Begriff Twilight das wahre Programm in der Beziehung der beiden Hauptakteure gewesen zu sein, denn die Freundin des Hauptdarstellers Patinson hat wohl nicht nur Lust auf den Biss in den Nacken gehabt, sondern wollte auch wohl ein bischen was unterhalb des Halses fühlen ...

Nanana, liebe Kristen Stewart, man kann doch nicht alles mitnehmen was einem da am Filmset den Weg kreuzt, oder? Ach ja, die Menschheit hat wahrlich ihre Sorgen und da ist es doch schon mehr als bedauerlich, dass jetzt schon unsere Kanzlerin bei den Festspielen die alten Klamotten auftragen muss. Natürlich weiss ich das das nicht ganz ohne Signalwirkung bleibt, wenn da Angela mit der gleichen Robe aus 2008 im Jahr 2012 in Bayreuth erscheint aber jetzt sind wir doch einmal ganz ehrliche PR-Berater der Kanzlerin. Das ist doch schon wieder ein Akt der Politik oder glauben Sie das Angela diesen petrolfarbenen Fauxpas der Modeinnung freiwillig ein zweites Mal über die Hüften wirft?

Und ich dachte immer das es die Schwachköpfe nur unter den Hundehaltern gibt ... jene die da gerne mal den Hund bei 30° im Schatten in ihren Fahrzeugen vergessen aber das dieses jetzt da auch ein Soldat in Belgien geschafft hat sein eigenes Kind zu töten, in dem er die sechs Monate alte Tochter vom frühen Morgen bis zum Nachmittag im überhitzten Auto den qualvollen Tod sterben lässt ... Ach hören Sie doch auf, man vergisst mit dem normalen Hirn doch nicht bei diesen Temperaturen das Kind oder den Hund im Auto, sondern ich unterstelle den Tätern da aber den 100%-igen Vorsatz. Und wenn diese die lieben Kleinen nicht im PKW zurück lassen, dann geben diese Art von Eltern wahrscheinlich auch mal ganz gerne eine Capri-Sonne zur Erfrischung so kurz vor dem Fall in das Koma ...

Also liebe Produzenten des verwässerten Fruchtsaftgetränkes ... nun lasst mal die erpresserische Katze aus dem Sack des Schweigens, denn es ist doch kein Zufall das da immer mehr Menschen durch vergiftete Getränke aus Eurem Haus vergiftet werden und wenn Sie mich fragen, dann würde ich die Familienboxen aus Capri erst einmal im Regal des Supermarktes stehen lassen ... und zwar mindestens so lange, wie da nicht die Fakten an die Presse weiter geleitet werden ... Und solche Dinge passieren ja zufällig zur exakt der gleichen Zeit, wo erstmalig im Irak pünktlich zu Beginn des Ramadans ein nationales Hitzefrei ausgesprochen wird. Ja, da wünscht man sich doch sofort den Pass aus Bagdad in der Tasche ... oder zumindest das Freigetränk aus dem Hause Capri-Sonne ...

Jetzt ist ja endlich geklärt wo die Oma Jackson gesteckt hat ... habe ich es nicht gesagt, dass da wohl hinter der Fassade der schmierenkomödiantischen Familie etwas der Putz wieder einmal abgebröckelt ist. Ach hören Sie doch auf ... das konnte man sich doch an zwei Fingern abzählen das da wahrscheinlich mal wieder La Toya, Jermaine und dieser andere Trottel versuchen an das Geld der hinterbliebenen Kids von Michael zu kommen. Das die aber auch einfach nicht aufgeben wollen, da immer wieder von dem Tod des Bruders zu profitieren. Ist diese Mischpoke nicht wirklich eine widerliche Ansammlung an Zecken?

Vor allem ist es mir doch so etwas von egal, ob da der Affe in Jakarta auf Entzug gesetzt wird oder nicht ... Wie, Sie haben nicht gehört das da ein Affe in seinem Dauergefängnis ... von mir aus können Sie dieses auch Zoo nennen ... jeden Tag ein paar Kippen durch die Lunge gezogen hat und nun dieser Spass nur deshalb unterbunden wird, weil da die Zoobesucher der Tori immer die glühenden Zigaretten zugeworfen haben. Mensch Meier, man gönnt unseren nächsten Verwandten aber auch wirklich gar nichts und wenn Sie mich fragen, dann würde ich in solch einem Aufbewahrungsgefängnis wahrscheinlich um jede Abwechslung mehr als froh sein, die da mein Leiden ein wenig unterbricht, oder?
Doch, ich bin mehr als glücklich das ich in den letzten Jahren nicht in Regensburg oder Göttingen in die Klinik musste, denn dort hat jawohl ein ganz spezieller Kadett des Hypokratischen Eides sein Unwesen getrieben und einen schwunghaften Handel mit Organen betrieben. Nach Jordanien soll die eine Leber gegangen sein und das ausgerechnet in ein Land, wo man alleine schon wegen des Besitzes von Alkoholika an die Wand gestellt wird. Oder hat da etwa der König oder gar die Gattin ein Spenderorgan benötigt ... und Sie wissen doch, wo das Geld winkt, da ist es mit der Korruption dann auch nicht mehr so weit her. Grundsätzlich finde ich die Idee mit dem Organhandel gar nicht so eine schlechte, wenn dann tatsächlich nur der ein Spenderorgan bekommen würde, der es sich auch leisten kann ... so im Rahmen der bevorstehenden Staatspleiten aus dem europäischen Stuhlkreis mit dem klangvollen Gruppentherapie-Namen "Rettungsschirm". Na was denn, jetzt kommen Sie mir doch bloß nicht mit dieser Frage nach der Moral ... unser Staat ist Pleite und da muss man eben jeden Weg zur Gewinnung neuer Geldquellen genaustens unter die Lupe der Sparfüchse nehmen. Vielleicht wäre es auch eine geniale Idee, wenn man das auch noch für die Krankenkassen machen würde, wo doch diese immerhin noch eine der wenigen Unternehmen sind, die da tatsächlich über das grosse Plus auf dem Konto verfügen. Was glauben Sie auf welche offenen Ohren ich mit meiner bahnbrechenden Idee da stoße, wenn ich diesen erst einmal erkläre das ab jetzt jeder Hartz4-Empfänger nur noch dann von einem Arzt behandelt werden muss, wenn dieser mindestens den Nachweis von 10 Bewerbungen in der Woche vorlegt ...

TÜV ... doch den kennen Sie auch, dass ist diese vom Staat verordnete Geldgewinnungsindustrie, die einen jeden Autobesitzer in diesem Land dazu zwingt in regelmäßigen Intervalen Geld auf den Tisch zu legen, wenn man nicht den Wunsch nach dem Spaziergang verspürt. Und solch eine Organisation kümmert sich ja auch sonst um so ziemlich alles, was da auf Erden sein Dasein hat und jetzt sind wohl die Uralubssouvenirs in den Fokus der Kontrolleure geraten. Jeder kennt Sie und in Ermangelung eines lückenhaften Gehirnes hat sie auch bestimmt schon ein jeder gekauft, wenn dieser am Ballermann in Mallorca über dem Eimer mit dem Sangria bemerkt hat, dass er seine Sonnenbrille auf der heimischen Komode im Flur hat liegen lassen ... die Sonnenbrille oder von mir aus auch das T-Shirt für den Mrs. Wet-Wettbewerb ... Jetzt wurde auf jeden Fall uns armen Bürgern mitgeiteilt, dass diese wohl häufig nicht das halten, was die Verkäufer vor Ort einem versprechen ... so wegen des UV-Schutzes und wegen der unerwünschten Nebenchemie in den T-Shirts etc. ... Können Sie mir denn bitte einmal auch erklären liebe TÜV`s und TUV´s, warum Sie diese Erkenntnisse immer genau dann verbreiten, wenn das Kind schon in den Brunnen oder von mir aus auch in das Meer gefallen ist?

Hallooooo, auch im Winter werden doch die Sonnenbrillen und Billigshirts verkauft und was spricht denn dagegen, wenn man diese Tests vor der Feriensaison macht und nicht dann, wenn sowieso keiner in die Zeitung guckt, sondern lieber mit dem Strohhalm über dem Eimer mit dem Perlwein hängt ...

So ... und die Gattin vom Helmut Kohl schottet diesen scheinbar gegen die Umwelt und seine sozialen Kontakte ab. Nein, bewusst vermeide ich den Begriff FREUNDE, denn ich denke nicht das der Helmut da noch viele Freunde hat, wo dieser doch eigentlich für den ganzen Schlamasel zusammen mit Herrn Genscher verantwortlich ist.

Als wäre es gestern gewesen höre ich im Geiste noch die Lobhudeleien meines Vaters in früheren Jahren als der Kohl noch in Amt und Würden weilte und nicht den Steuerzahlern auf der Tasche gelegen hat. Immer wieder wurden seine heroischen Leistungen angepriesen und wehe dem man äusserte seine Bedenken zu diesem Staatsmann. Natürlich hat auch mein Vater dazu gelernt und wohl jetzt erkannt, dass da nun wahrlich nicht alles so golden war, was da zur damaligen Zeit alles in den schwarzen Reihen verbockt wurde. Ja wo stünden wir denn in Sachen Finanzkrise, wenn diese zwei Herren ... Kohl und Genscher ... die Dinge hätten einfach so gelassen, wie sie waren.

Ach ja, sehen Sie, die Solibeiträge und die gesamte Kernsanierung des Ostens wäre uns erspart geblieben und von wegen dieser Schmuh hinter der Fassade mit diesen unseriösen Aktivitäten ... schon vergessen das der Kohl da damals in Beugehaft genommen werden sollte, weil dieser bis zum heutigen Tag die dunklen Machenschaften während seiner Amtszeit nicht auf dem Tisch legen wollte. Und heute sitzt der jetzt wie der Asshauer in der kommunikationsarmen Familienfalle und werden von ihren LIEBEN hinter verschlossenen Türen gehalten. Wer weiss, vielleicht ist ja der Helmut inzwischen auch an der Demenz erkrankt und nun hat die Gattin die übergrosse Angst, dass er dann im Zuge seiner Verwirrtheit dann doch noch auspackt, was da keiner wissen darf oder wiederholt sich da nur eine Geschichte, die auch schon seine verstorbene Gattin ereilt hat und er hängt jetzt mit den Füssen an der Decke über den Tag und fliegt nur in der Nacht aus der Hütte ...

Doch, die Hannelore Kohl hatte diese Fledermauskrankheit, die einen nur dann zum Leben erweckt hat, wenn die Sonne untergegangen war ... also ich für meinen Teil nenne das Vampire und wenn Sie mich fragen dann erfahren wir alle sowieso immer nur die halbe wenn nicht sogar noch weniger an Wahrheit ...

Wobei ich diesen Schlag an Menschen vor sagen wir mal 20 Jahren auch schon nicht mochte ... von wegen, dass hat nichts mit der politischen Gesinnung zu tun ... sofern ich überhaupt einer folge, denn egal wen oder was man wählt ... am Ende der Amtszeit kommen ja doch immer irgend welche Unregelmäßigkeiten an das Tageslicht und da erwarten Sie doch wohl von mir kein Kreuz auf einem Wahlzettel, sondern wohl eher den Gang so manches Politikers in die Urne. Nicht an die Urne, in die Urne wohlgemerkt ...