SEITENAUFRUFE

Steigenberger Resort & Spa ...

25. & 26.08.2012
 
Also schon wieder hat sich das Sigfried & Roy-Drama ereignet ... nur dieses Mal nicht in Las Vergas, sondern in der Hauptstadt von Düsseldorf ... in Köln, wo denn sonst ...
 
Auch war der Ort des tierieschen Knastdramas nicht eine Bühne oder sonst irgend ein Tanzsaal, sondern der ZOO. Kommen Sie, was ist denn die Haltung von Tieren ausserhalb ihres natürlichen Lebensraumes hinter Gittern sonst?
 
Das ist doch der gleiche Blödsinn, wie das im Kreis laufen der leidgeplagten Pferde auf dem Kirmesplatz und damit sind wir sogleich bei dem eigentlichen Thema unserer Rundreise durch die schillernde Welt der Messen dieser Welt. Gut, in diesem Fall ist diese nicht so weit weg von Köln aber das heisst denoch nicht das man nicht auch bei einer kürzeren Reise etwas zu erzählen hat. Kennen Sie die Hotels mit dem klangvollen Namen "Steigenberger"?
 
Gut, dass ist schon ein guter Anfang, Sie waren zwar noch niemals in einem solchen Hause aber haben zumindest in Ihrer Phantasie eine Vorstellung davon, dass das eigentlich eine Kategorie über dem Standart einer Jugendherberge in Rumämien sein müsste. Na dann kennen Sie aber noch nicht dieses fulminante Haus in der Nähe von Frankfurt in Langen. Holymoly, was habe ich dort in zwei Tagen nur für eine Vielzahl an grauen Haaren dazu gewonnen und das ganze Drama hätte ich vermeiden können, wenn ich nicht nur nach dem Namen und den Bildern auf der Booking-Homepage gegangen wäre.
 
Stellen Sie sich doch bitte vor das Sie ein Hotel mit 4 Sternen nach dem imaginären deutschen Standart buchen, welches da mehr als ein Apfel aber weniger als eine Lokomotive kostet. Also eigentlich einen ganz ungesunden Happen zu dem, was einen hier im Haus erwartet. Der Mist fing schon bei der Ankunft an, denn nicht wie üblich wurden da die Koffer aus dem Auto geholt oder selbst wenn das nicht gemacht wird zumindest an der Rezeption auf einen Wagen gepackt, sondern hier ist es eine Art des Doing-Yourself-Workshops bei voller Bezahlung.
 
Eigentlich hat mich jetzt im Nachklang gewundert, dass wir nicht selber die Zimmer putzen mussten oder gar die Betten in die Wäscherei katapultieren mussten ... vielleicht wäre das noch ein Möglichkeit der Einsparung in diesem eigentlich 0-Sterne-Haus. Von wegen, wir sind alle keine verwöhnten Zicken und machen die Welle wenn wir anreisen aber so ein paar kleine Details darf man doch wohl zu dem Unterschied zu einer Jugendherberge erwarten, oder?
 
Weiter, Gepäck also nach Oben gehieft und dann ab in die Kammer ... Sie kennen doch bestimmt auch diese kleinen Flyer die da ein jeder Gast in seinem Hotelzimmer zur Qualitätssicherung vorfindet und soll ich Ihnen jetzt sagen was ich da als kleinen Tipp für das Haus eingetragen habe?
 
Ja, es stand dort, ob wir als Gäste Ideen oder Anregungen hätten, die die Steigenberger da besser machen könnten ... "Kernsanierung" habe ich geschrieben oder wahlweise den Einsatz einer Abrissbirne ...
 
Mensch Meier, was ist diese Bude eine Gammelhütte und vielleicht bietet sich dieses Haus ja noch als Asyl für die rausgeschmissenen Messies aus diversen Wohnungen an ... eine Marktlücke liebe Steigenberger, sage ich da nur. Jetzt ist es ja auch kein Hexenwerk, wenn es einen in der Früh nach einem Kaffee gelüstet und man sich schon mit der Kanne des braunen Goldes und der Kippe auf dem FRühstückszahn zufrieden gibt aber wenn Sie denken das Sie hier auf Ihr Zimmer mehr als nur eine Tasse mitnehmen können ... ja, die Sache mit dem Room-Service erspare ich uns allen lieber, denn sonst tanzen hier gleich noch die verblieben 12 Pussy-Riots auf dem Tischen.
 
Also, es gab nur Tassen in diesem Haus und da meine beste Hälfte zum gelungenen Start in den Tag mehr als 2cl Kaffee benötigt, bat sie die Damen und Herren dieses Hotels um eine Kanne ... Kanne, diese Dinger aus Plastik oder auch von mir aus auch aus Keramik. Mit einem Drehdeckel oder auch einem losen Deckel aber auf jeden Fall mit einem größeren Volumen als 2cl. Na was denken Sie denn wie meine allerbeste Hälfte da nach 10 Minuten auf das Zimmer zurück gekommen ist ... oder besser gesagt was sie da in den Händen hielt?
 
Ja, ein 0,5 l Glas der Marke Coca-Cola gefüllt mit einem halben Liter Kaffee. Wir erinnern uns ... 4 STERNE und von mir noch zwanzig für den Flug zum Mond dazu. Aber das war noch nicht alles, denn hatte ich zu Beginn eigentlich erwähnt das dieses Haus im Netz als Steigenberger Resort & Spa angeboten wird?
 
Meine Damen ... auch wenn Sie in dieser Sekunde genussvoll in ihre Semmel oder dieses fettige Blätterteigwerk beissen ändert das nichts daran, dass ich Sie nun einmal frage ob Ihnen der Begriff "Scheidenpilz" schon irgend wann einmal in ihrem Leben begegnet ist?
 
Nein, dann sollten Sie unbedingt den Spa-Bereich in diesem superiorerfüllten Traumhaus der Zuhause im Glück Redaktion vor den Dreharbeiten besuchen. Ihr Frauenarzt wird Ihnen dann in der Folge exakt erklären können, in welchen Viertel der Badewanne sie sich diese kleine Kultur eingefangen haben. Von wegen, wir sind verschont geblieben, denn wir bevorzugen den Gang unter die Dusche ohne zusätzliche Kulturen ... oder zumindest hat man einen Fusspilz schneller im Griff, als diese Knollenblättergewächse zwischen den Beinen ... wenn Sie verstehen was ich damit zum Ausdruck bringen will?
 
 
 
Egal, wechseln wir das Thema, denn jetzt sind wir wieder in unseren Gefilden mit dem Wohlfühl-Garantieschein und daher widme ich mich jetzt dem Wesentlichen dieser Reise ... der Messe in Frankfurt. Na immerhin haben die noch vier Hallen auf dem Messegelände belegt, denn es hätte ja noch schlimmer kommen können, wo hier noch vor Jahren immerhin 10 Hallen mit Ständen erfüllt waren. Woran das liegt, fragen Sie sich?
 
Von wegen, dass hat gar nichts mit der Wirtschaftskrise der Nation zu tun, sondern mit der Krise die da die Messe selber den Händlern auferlegt. Die Preise für die Aussteller werden immer unverschämter und das ist dann auch wohl der Grund warum wir von drei unseren Lieferanten einige nette Anschreiben bekommen haben, dass diese nicht mehr an der Messe Frankfurt teilnehmen werden, da diese mit dem Rollgriff durch die Firmen-Knippen schaufeln.
 
 
 
 
 
Die sind doch nicht mehr bei sich, wenn die da die Leute abzocken und wenn Sie mich fragen werden sich auf die Dauer die gleichen Dinge ereignen, wie vor vielen Jahren in der Modewelt. Die Händler kommen einfach nicht mehr und die Messe-Macher schauen in die insolvente Röhre. Sie wissen doch das die traditionäle Regel des Gesäßtretens schön nach der Reihe geht, nicht wahr und vor allem gibt es doch soviel schönere Orte auf Erden, als dieses Messegelände in Frankfurt. Waren Sie denn noch niemals in Paris oder in Barcelona oder gar Wien oder wenn Sie es noch spektakulärer haben möchten in Tokio oder Kapstadt?
 
Da sage ich Ihnen, dass ist wahrlich eine Reise wert und wenn Sie dort einen Stand mit allem Pipapo mieten, dann sind sogar die Flüge für die Mitarbeiter und die 4 Sterne Hotels mit darin ...