SEITENAUFRUFE

BRAVO ... ich liebe Dr. Sommer ...

24.05.2013
 
Ja, ich habe es getan ... ich habe mir doch tatsächlich eine BRAVO gekauft, um der kindlichen und frühreifen Faszination aus den jungen Tagen auf den Grund zu gehen ...
 
Mein lieber Herr Gesangsverein, was ist man mit 13 Jahren doch noch unterwickelt im Bereich der Synapsen, wenn man dann tatsächlich solch eine Junioren-Gala imposant findet. Von mir aus, dann nennen Sie es ruhig naiv oder gar völlig verarmt im Geiste aber scheinbar hat mich diese Zeitschrift nachhaltig geprägt, denn immerhin ist in meinem Langzeitgedächnis dieser Dr. Sommer hängen geblieben ...
 
Na was denn, es geht doch allen verwirrten Jugendlichen so, dass diese erst einmal von dem "Tuten und dem Blasen" keine Ahnung haben und was wäre aus einem grossen Teil meiner Altergenossen wohl geworden, wenn der gnädige Doktor der Oswald Kolle-Fraktion einem da nicht mit seinem Rat und wir in der Folge mit der Tat zur Seite gestanden hätten ...
 
 
 
Und als wäre es gestern gewesen, fielen mir natürlich auch sofort wieder alle sexuellen Schandtaten der Jugend ein und verdammt noch einmal, ich habe von Anfang an nicht an diese Bienen und Blüten-Geschichte geglaubt aber auch bin ich nicht dem trügerischen Schluss erlegen, dass man von einem Kuss eventuell schwanger werden könnte ... und auch nicht vom Cunnilingus ... wenn Sie denn wissen, was das ist meine Damen und Herren ...
 
Ja, dass ist das weibliche Pendent zu dem heiss begehrten Blasorchester des Ballermanns, dort wo man hinter kleinen Paravents für schlappe 20 Euro das kurzzeitige Vergnügen im stehen kaufen kann ... es gibt einfach Dinge, die wahrscheinlich nur ein Hugh Grant oder ein Strauss-Kahn in Anspruch nimmt, wenn ich da kurz an die Eskapaden der Vergangenheit dieser Lichtgestalten erinnern darf.
 
Nix da, der Bill Clinton hatte den Oval-Office-Sex doch gar nicht, weil doch die orale Betätigung an den markanten Körperstellen in den USA keinen Sex darstellt. Und wenn der Bill da nicht die Monica im Oral-Office vernascht hätte, dann wüsste das wahrscheinlich bis zum heutigen Tag auch nur ein sehr kleiner Teil der Bevölkerung auf diesem Globus.
 
 
 
Wobei, der Billy Boy hat ja den grössten Fehler dieser Welt begangen in dem er einfach sein Genmaterial durch die Lüfte geschleudert hat und wenn da nicht zufällig die Frau Lewinsky im dunkelblauen Kostüm mit der Kaffeetasse und der Morgenzigarre um die Ecke im Weissen Haus gerauscht wäre, dann hätten wir auch niemals von den "Amtsgeschäften" des ehemaligen Präsidenten erfahren ... und wüssten auch nicht, dass da auch gerne mal innerhalb des geschichtsträchtigen Gebäudes "geschossen" worden ist ... Nur zu gerne wäre ich zu dieser Zeit die kleine Maus in den Räumen des Bill´s gewesen und ich sage Ihnen, wenn ich da die Oberaufsicht geführt hätte, dann wäre das Kostüm der Monica nicht aus den heiligen Hallen so verschmutzt gegangen.
 
Na zum Glück hatte diese ihr Corpus-Delikti ja sorgfältig im heimischen Kleiderschrank aufbewahrt und dieses war es ja in der Folge auch wohl, was da den Bill der Lüge überführt haben soll. Sage ich doch, gehe niemals mit Spermaflecken auf der Kleidung aus dem Büro, denn das gibt immer Ärger, gell Boris Becker, Sie kennen dieses Mundraubdrama doch auch nur zu gut ...
 
 
 
Obwohl der Bobele ja noch niemals den Samenraub bestättigt, geschweige denn dementiert hat oder gab es da damals eine Pressemeldung die mir durch die sprichwörtlichen Lappen gegangen ist und wo der Boris dann den wahren Ablauf dieses Quickies geschildert hat ... ein wahrhaftiger Quickie mit sehr andauernden Folgen, denn für die paar Sekunden der vergehenden Freude zahlt dieser wahrscheinlich noch sein ganzes Leben oder glauben Sie das da auch nur ein Spross aus der Sippe einmal den Boris finanziell unterstützen wird ... die Damen der aktuellen und Ex-Riege scheinen doch ausser Yoga und Pilates nicht all zu viel zu können und wenn die Aussagen der ehemaligen Putzfrauen da stimmen sollten, dann gehören diese zu den Gen-Defekten mit den zwei linken Händen an einem Arm.
 
Oh ja, da fällt mir noch sogleich die Putzfrau der Naomi ein, die da auch schon einmal eine Ohrfeíge bekommen haben soll ... oder war es ein Handy was da an den Kopf geflogen ist ... Egal, der Oligarch ist weg und die Naomi zickt wieder durch die Lande ...
 
Zurück zur BRAVO und dem Inhalt dieses "goldenen Blatt" für die Jugend ... Frage an das Dr. Sommer-Team am heutigen Tag in der Online-BRAVO ...
 
 
 
Muss ich in die Psychiatrie?

Michel, 15:
Ich habe mich schon öfter geritzt und hab mein ganzes Selbstvertrauen verloren. Außerdem hab ich heftige Ängste zum Beispiel vor dem Fahren in Aufzügen oder auch Höhenangst. Ständig bin ich traurig. Ich lache wirklich nur, wenn etwas extrem lustig ist. Was ist nur los mit mir? Muss ich in die Psychiatrie?

Dr.-Sommer-Team: / Dr. Nicole J.-Team:
Psychologische Hilfe wäre sicher gut für Dich! Pack die Koffer!
Lieber Michel,

Du scheinst gerade keinen Ausweg aus Deiner Situation zu sehen. Das kann jedem passieren, der von negativen Gefühlen überwältigt wird und sich damit allein fühlt.
Das ist ja wohl auch der Grund, warum ich mich als Michel alias Michel aus Lönneberger bei Euch melde ...
Doch es gibt immer einen Weg, wieder gut mit dem Leben klar zu kommen. Am besten klappt das, wenn Du nicht weiter allein mit Deinen Sorgen bleibst. Na Prima diese Idee und daher schreibe ich meine Sorgen auch an die grösste deutsche Jugendzeitschrift.
Der Gedanke, wegen Deiner Gefühlslage in die Psychiatrie zu gehen, ist deswegen gar nicht so abwegig. Dort wird nämlich nicht nur Menschen geholfen, die richtig "verrückt" zu sein scheinen.
Soso, und ich dachte das eine Psychiatrie immer nur der Heimathafen der gestrandeten Neurosen ist ... man lernt doch niemals aus.
Nein! Es gibt dort auch Hilfe für Kinder- und Jugendliche, die mit ihrem Leben einfach gerade nicht klar kommen und keinen Ausweg sehen. Unter ihnen sind übrigens viele, die sich selber verletzten und Depressionen oder Ängste haben. Na bei der Wirtschaftslage und den vielen Rettungsschirmen ist es faktisch ein Wunder, dass noch nicht alle MdB in den geschlossenen Kliniken weilen und sich die Arme aufritzen ...
Und nicht jeder, der in der Psychiatrie um Rat oder Hilfe bittet, muss gleich für einige Tage dort bleiben. Nur keine falschen Erwartungen wecken lieber Dr. Sommer, denn wer da erst an der Tür kratzt, der hat auch schnell die Geister die er gerufen hat an den Backe ... und es geht leichter in solch eine Einrichtung herein, als heraus ...
Das hängt immer davon ab, wie Du selber und die Ärzte oder Psychologen Deine Verfassung einschätzen. Lebenslänglich würde ich da mal sagen, wenn da Vatis Nassrasierer zur autoaggressiven Waffe wird.
Doch bevor Du Dir selber etwas antust, begib Dich lieber in die Hände der Fachleute einer Psychiatrie. Dafür sind sie da. Und diese können Dir doch auch viel besser all die bösen Dinge mit reichlich Psychiopharmaka und Retalin antun ...

Du kannst aber auch zu einer Beratungsstelle gehen. Dort gibt es Fachleute, die Dich entweder selber psychologisch beraten können oder die wissen, welche Angebote in Deiner Nähe Dir helfen können. Und schon klingelt wieder die Kasse der Therapeuten und Apotheker ...
Um Ängste zu bewältigen und selbstverletzendes Verhalten zu beenden, müssen Betroffene meistens über längere Zeit mit einem Therapeuten zusammen arbeiten. Von wegen, dass wird eine Aufgabe auf Lebenszeit ...
Doch es dauert nicht lange, bis Du merkst, wie hilfreich diese Gespräche und Übungen mit einem Therapeuten sind. Oh ja, und wie diese helfen, wenn man da erst die Reise in den prä- und postnatalen Geburtsvorgang angetreten ist ...
Denn ein Therapeut oder psychologischer Berater ist ein Ansprechpartner dem Du alles anvertrauen kannst und der weiß, welcher Weg Dich aus Deiner Situation herausführen kann. Allein geht das nur schwer. Mit professioneller Hilfe schaffst Du es.
Und Du wirst Dich wundern, welche Stellen Du an Deinem Körper in der Zukunft noch verstümmeln wirst ... aber Du schaffst es, denn ich sehe da weder den Bedarf eines Suizid, geschweige denn eine Lösung für die Einsamkeit, wenn ich da für eine kurze Sekunde Dich bei Deinem echten Namen benennen darf, liebe Jenny Elbers-Elbertzhagen ...
Dein Dr.-Sommer-Team
Dein Nicole J- Team
Quelle: BRAVO vom 24.05.2013 - Online