SEITENAUFRUFE

MR. OBAMA ... ich will eine Audienz im weissen Haus

12.02.2014
 
Dann versuchen wir es noch einmal und hoffen darauf, dass sich nicht zum 1001 x der Internet Explorer verabschiedet, denn so lustig finde ich das inzwischen nicht mehr, dass sich da immer nach spätestens 5 Minuten das Programm verabschíedet und ich sage Ihnen es liegt an diesen Jollywallet´s und wie all die Seiten heissen, die sich immer dazu schalten, wenn man eine x-beliebige Seite aufruft ...
 
Es wird auch wahrlich immer penetranter mit diesen Zugriffen auf die eigenen Favoriten, denn kaum geht man in seine gewohnten virtuellen Gefilde, schon hängen einem die Snowdens dieser Welt an den Hacken. Na was denn, klicke ich in einen Shop, schon habe ich eine Litanei an anderen Anbietern am Bein und wehe dem man lädt etwas herunter ... ein Unglück kommt selten im www-Welt alleine und ja ich bedauere zutiefst die alten Zeiten, wo man noch relativ vereinsamt durch das Netz getingelt ist und vor allem bedauere ich noch mehr, dass die alten kleinen Eskapaden teilweise auch ohne meinen Willen eliminiert worden sind. Von wegen, ich schäme mich wegen nichts und noch einmal nichts, denn alle Dinge haben ihre Zeit und ist es nicht so, dass sich sowieso alle 7 Jahre der Geschmack ändert und man dann immerhin nicht nur den Abschied von Hamburger & Co im Auge hat, sondern auch jeder Abschied ein Neuanfang bedeutet ...
 


 
 
Wunderbar wie man sich doch selber in den Wirren des Alltags selber beruhigen kann und wenn es das nicht geben würde, dieses Schönreden und Idealisieren des Lebens, dann würde mindestens an einem jeden zweiten Baum ein gestrandeter Kopf hängen. Jajajaja, nänänänä, wir leben wahrlich nicht auf einem Ponyhof und wenn Sie mich fragen würden, was Sie aber nicht tun, weil Sie genau wissen das ich zur Beantwortung einer Frage im Schnitt nur 1 Minute habe ... und wenn ich mir dann vorstellen würde, dass all die Mails in meinem virtuellen Postkasten auf dem traditionellen Weg in meinen wahrhaftigen Postkasten kommen würden, dann hätte ich wahrscheinlich von der Deutschen Post schon die goldene Member-Card ...
 
Wissen Sie denn schon was meine neuste Erkenntnis ist ... ich habe es mir abgewöhnt die Tageszeitung zu lesen und soll ich Ihnen etwas sagen ... es geht mir gut dabei nicht zu sehen, wie der ehemalige und mit verlaub abgesägte Bundespräsident in die von uns allen bezahlte Limousine steigt und alleine die Vorstellung dessen, dass der gnädige Herr Wulff auch noch diesen Luxus bis zu seinem Lebensende in Anspruch nehmen darf, obwohl dieser faktisch ein "Vorbestrafter" oder von mir aus auch "Betrüger" auf der ganzen staatlichen Linie ist ... ganz zu schweigen von all den anderen Vorzügen, von denen auch noch immer eine Ullala-Alicante-Schmidt partizipiert ... und der Guttenberg und dieser Knilch da aus der Politik ... der da vor Jahren die Kinderpornos auf seinem Diensthandy hatte ... Tauss hiess der doch ... oder diese undankbare Geschichte um das Drama von ... ach lassen wir das, ich will mich doch nicht mehr darüber aufregen und geschweige denn die kostbaren Zeilen damit verbringen, welche berügerischen und inkompetenten Dinge da die Anderen machen ...
 


 
 
Obwohl ... die Geschichte aus dem Zoo in Kopenhagen geht mir da noch immer nicht aus dem Kopf ... um die Inzucht und wahrscheinlich überhaupt eine Überpopulation zu vermeiden, wurde dort vor wenigen Tagen vor den Augen der Zoobesucher eine 1 1/2-jährige Giraffe geschlachtet und in der Folge an die Raubkatzen verfüttert. Ja, das habe ich auch gehört, dass es sich dabei wohl um den ganz normalen Zooalltag handeln soll und das es dort auch wohl so laufen soll, wie es sich auch in der freien Wildbahn gestalten soll ... fressen und gefressen werden ... So weit, so gut ... aber ist es denn wirklich so, dass da in der freien Wildbahn Tiger & Co mit dem Bolzenschuss-Gewehr herum tappern und vor allem dann in der Folge die Beute mit Messer und Gabel vor den Augen der unbedarften Zuschauer zerlegen?
 
Nein, ich kann es niemals verstehen, warum überhaupt auf diesem Globus ein gesundes Tier getötet wird, nur weil es irgend welche Kriterien nicht erfüllt oder gerade nicht in die Zuchtplan der ungnädigen Planer passt. Ach hören Sie doch auf mit diesem "Jägerlatein" der Hege und Pflege ... ein Zoo ist und bleibt ein Knast für alle Tiere und verdammt noch einmal, hätte es denn keine Chance gegeben die Tiere aus der unkontrollierten Überpopulation eines Zoo´s in einem Nationalpark auszuwildern?
 


 
 
OK, dass geht also nicht mal eben aber es wäre doch rein theoretisch sehr wohl gegangen, da die Giraffen nach Ladenschluss ... also unter dem Ausschluss der Öffentlichkeit zu töten ... Mensch Meier, man fragt sich so manches Mal wahrlich, welche Betonköpfe da in so mancher Position sitzen und die Welt immer wieder in die Verzweifelung stürzen. Und immer wenn man da denkt, dass sich doch alles wieder in die geordneten Bahnen katapultiert, schon gibt es wieder etwas oder einen auf die Mütze. Mütze, was war denn da noch gleich mit Mütze ... oder war es doch die Kappe ... Kappe ...
 
Oh ja, noch immer gibt es diesen fragwürdigen Trend mit der umgedrehten Kappe auf dem Kopf und den Hosen bis zum Knie und da muss ich jetzt mal eine Lanze für alle Migranten brechen aber es sind wahrlich mehr Deutsche die da herum laufen wie die Dumpfbacken und noch schlimmer finde ich ja wohl die Strickmützen ala Schlumpf. Genau, diese Kondom-Imitate für den Kopf und nein liebe Damen und Herren, es macht Sie nicht schöner oder lässt Sie gar ansprechender wirken ... man muss doch nicht schon auf den ersten Blick erkennen, welches Vakuum da unter der Mütze aus dem Strickgarn steckt und jetzt kommen Sie mir nur nicht mit einer angeborenen Intoleranz, sondern es liegt in der Natur der Linsen das man nun einmal nicht alles ertragen kann, was einem unter die Augen kommt ...
 
Sodele Mr. Obama, so hatte ich aber nicht gewettet, dass ich da die Option auf ein Treffen mit Ihnen zugesendet bekomme aber dafür erst einmal 1000$ auf den Tisch legen soll ... nach den verdammt netten Grüssen von der Michelle zu Thanks-Giving dachte ich, dass mein Besuch im Weissen Haus so gut wie in getrockneten Tüchern stecken würde und dann jetzt diese Mail ... Nix da, der von mir so geschätzte schwarze Mann im weissen Haus wird mich da höchst persönlich einladen und sollen wir wetten, dass ich weder den Flug noch gar das Hotelzimmer zahlen muss, wenn dieser erst erkannt hat wie wichtig ich für Ihn bin ... Wie hiess denn noch einmal dieser Mann der Telekinese oder Telepathie ... Pharo oder so, ich benötige da dringenst ihre Dienste ...